Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340823

Kreative Konzepte (ver)führen

Die 12. Lange Nacht der Museen in Koblenz mit bundesweit einmaliger Aktion im Rahmen einer Museumsnacht "Art Caching"

(lifePR) (Koblenz, ) Am 01. September halten die Koblenzer Museen und Galerien bei der "12. Langen Nacht der Museen" ihre Türen bis spät in die Nacht für alle Kunstschwärmer offen. Die traditionelle Museumsnacht wartet in diesem Jahr erstmalig mit einer Neuerung auf: Einzig für die Veranstaltung wurde die Aktion "Art Caching" ins Leben gerufen, eine GPS-gesteuerte Kunstschatzsuche angelehnt an das Prinzip des "Geocaching". Diese Aktion ist bislang einmalig in der Geschichte einer deutschen "Langen Nacht der Museen".

Seit mittlerweile 12 Jahren gehört eine Nacht im Jahr den Koblenzer Museen und Galerien und die Koblenzer Kunst- und Kulturszene beweist damit wieder einmal, dass sie nicht schläft. Das zeigt sich an dem hochkarätigen Programm, das die teilnehmenden Häuser Jahr für Jahr auf die Beine stellen. In diesem Jahr beteiligen sich 29 Häuser mit ihrem Angebot an aktuellen Dauerausstellungen und einem zusätzlichen Programm mit Musikdarbietungen, Führungen, Performances und speziellen Aktionen für Kinder. Für die Besucher, die noch das ganz Besondere suchen und gerne auf ihrer eigenen, individuellen Entdecker-Tour unterwegs sind, haben sich die Veranstalter nun etwas ganz Besonderes ausgedacht:

ARTCaching

Ausschließlich für die diesjährige Lange Nacht der Museen in Koblenz wurde eine Kunstschatz-Suche auf aktuellstem Niveau entwickelt. Das "Art-Caching", ein Rätselspiel, angelehnt an das Prinzip des "Geocaching", verbindet alle Akteure der Koblenzer Museumsnacht. Denn auch der Besucher wird durch dieses ungewöhnliche und neuartige Kunstkonzept in einer Art und Weise sowie Intensität in die Gesamtveranstaltung eingebunden, die in dieser Form noch nie stattgefunden hat. Heike Krüger von der Galerie Krüger kunst und design zum "Art-Caching": "Auch wenn Harrison Ford alias Indianer Jones seinen 70sten Geburtstag feiert, so ist das Thema Schatzsuche so aktuell wie eh und je. Sicher muss sich in der Langen Nacht der Museen wie der Held der Filmreihe gefährliche Abenteuer bestehen - aber ein bisschen ,kreativer' Einsatz wird von dem ArtCacher in unserer Museumsnacht schon gefordert."

Initiiert wurde die Aktion von der Veranstaltungsabteilung der Koblenz-Touristik in Kooperation mit dem Ehepaar Schaab aus Koblenz, die die Idee weiterentwickelten und umsetzen. Thomas Steinebach, Abteilungsleiter Veranstaltungen bei der Koblenz-Touristik, ist überzeugt, dass das neue Projekt die Museumsnacht zusätzlich aufwerten wird: "Auch wenn die einzelnen Häuser schon so ein hochwertiges Programm bieten: Dieses zusätzliche Angebot zeigt, dass durch Kooperationen und "Netzwerken" neue Projekte entstehen können, die ganz neue Kräfte entwickeln." Krüger ergänzt "Dank dieser Idee hat die Lange Nacht der Museen in Koblenz ein komplett neues Outfit bekommen, das den Zeitgeist in unserer Kunst, Kultur und Gesellschaft widerspiegelt."

So geht es:

Aus einem Fragenkatalog, der in den teilnehmenden Häusern erhältlich ist, müssen mindestens fünf Fragen beantwortet werden. Pro Haus eine Frage, was bedeutet, dass der Besuch von mindestens 5 Häusern notwendig ist. Anhand von "Umrechnungstabellen" erhält man als Lösung jeweils einen Buchstaben. Diese Buchstaben ergeben ein Lösungswort, das unter www.museumsnacht-koblenz.de eingegeben werden muss. Jeder Teilnehmer nimmt dadurch an einer Verlosung teil. Alle "richtigen" Geocacher können sich am gleichen Abend einen Gewinn an einer zu errechnenden Koordinate abholen.

Auch wenn nicht in jedem teilnehmenden Haus ein "Cache" versteckt ist, so ist doch in jedem Haus ein Schatz zu finden!

Eröffnung

Feierlich eröffnet wird die Nacht von Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig am 01. September um 19 Uhr im Rhein-Museum Koblenz.

Shuttle-Service

Für den reibungslosen Transport zwischen den Häusern ist gesorgt: Neben einem Bus-Shuttle wird wieder ein Fahrservice mit dem Automobilpartner Toyota angeboten. Um die Museen herum sind die Fahrzeuge an den Lange Nacht der Museen-Aufklebern zu erkennen. Der Schrägaufzug in Ehrenbreitstein steht mit einem gültigen Eintrittsbändchen ebenfalls bis 1 Uhr in der Langen Nacht zur Verfügung.

MIT DER SEILBAHN ÜBER DEN RHEIN! Um das Landesmuseum auf der Festung Ehrenbreitstein zu entdecken, steht den Besuchern die Seilbahn zur Verfügung, die bis 01.30 Uhr fährt (Nicht im Shuttle-Service-Angebot inkludiert).

Tickets

10 € inkl. Gebühren. Der Eintritt berechtigt zum Besuch der beteiligten Häuser und zur Nutzung des Shuttle-Service (Busse, PKW-Fahrservice von Toyota und den Schrägaufzug in Ehrenbreitstein) am 01.09.2012 von 19.00 bis 1.00 Uhr. Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre. Die Karten aus dem Vorverkauf sind vor Ort an der Abendkasse gegen ein Eintrittsbändchen einzutauschen.

Vorverkauf

Ab sofort über die Tourist-Infos der Koblenz-Touristik am Bahnhof (Tel. 0261/3038849) und im Rathaus (Tel. 0261/1291610) sowie im Internet unter www.koblenz-touristik.de sowie ab sofort in allen beteiligten Häusern.

Abendkasse

Tourist-Info Rathaus, Telefon 0261/130920 (verlängerte Öffnungszeiten bis 1 Uhr) und in allen beteiligten Häusern.

Info

www.museumsnacht-koblenz.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten bei uns - TV-Aufzeichnung aus der Stadthalle Chemnitz

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

"Weihnachten bei uns" - das ist die große Show vor der Bescherung aus der Stadthalle in Chemnitz. Nationale und internationale Stars werden dabei...

Weihnachtskonzert 18.12.

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Konzert am vierten Advent im Staatstheater Darmstadt Es ist bereits eine Tradition: Am Sonntag, 18. Dezember, dem vierten Advent, stimmt das...

Mitten in Niederbayern: Hundertwassers Märchenweihnacht

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Mehr als 300.000 LED-Lichter verwandeln derzeit wieder den Hundertwasser-Turm im niederbayerischen Abensberg (Kreis Kelheim) in ein märchenhaftes...

Disclaimer