Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349186

Jack Wolfskin erstes Outdoor-Unternehmen in der ZDHC

(lifePR) (Idstein/Ts., ) Der Idsteiner Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin hat als erstes Unternehmen der Branche seinen Beitritt zum "Zero Discharge of Hazardous Chemicals" Programm erklärt. Der dazu entwickelte Fahrplan (Joint Roadmap) greift unter anderem die Detox-Kampagne von Greenpeace auf.

Im Rahmen der Joint Roadmap to Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC) verpflichten sich bislang einige der weltweit größten Textilunternehmen. Das Ziel ist bis zum Jahr 2020 auf die Umsetzung der in der Joint Roadmap vereinbarten Meilensteine hinzuarbeiten. Dies gilt nicht nur für das Endprodukt, sondern den kompletten Produktionsprozess. Die Mitglieder der ZDHC werden ihren Fortschritt in Bezug auf die Joint Roadmap im Jahr 2012 quartalsweise dokumentieren; in den Jahren von 2013 bis 2020 jährlich.

"Für die Outdoor-Industrie ist das Ziel der Joint Roadmap to Zero Discharge of Hazardous Chemicals extrem anspruchsvoll", sagt Christian Brandt, COO von Jack Wolfskin. "Die Branche ist im gesamten Textilmarkt klein, auf Unternehmensseite mittelständisch und in der Produktion sehr arbeitsteilig geprägt. Nur im Rahmen einer Initiative wie der ZDHC mit vielen großen Playern können wir das Ziel der Joint Roadmap erreichen."

Jack Wolfskin reguliert seit mehreren Jahren in einer firmenspezifischen Schadstoffliste Grenzwerte für Chemikalien, die meistens strenger als gesetzliche Regelungen oder Branchenstandards sind. Schon lange vor dem OEKO-TEX® Standard 100 hat Jack Wolfskin zum Beispiel die Verwendung von PFOA reguliert, wobei sich die Zielsetzung an der strengen Vorgabe des bluesign® Standards orientiert. Der Substitutionsprozess von PFOA wird im Jahr 2014 erfolgreich abgeschlossen sein.

Das ehrgeizige Ziel "Zero Discharge" kann nur gemeinsam durch Industrie, Aufsichtsbehörden und Stakeholder umgesetzt werden. Die gesamte Lieferkette mit allen Vorstufen muss sich an diesem Ziel orientieren und darauf hinarbeiten. Die "Joint Roadmap" ist dafür der geeignete Weg.

Funktionalität, Qualität und Innovation für alle, die draussen zu Hause sind

Jack Wolfskin ist einer der führenden Anbieter von funktioneller Outdoor-Bekleidung, -Schuhen und -Ausrüstung in Europa und zugleich größter Franchise-Geber im deutschen Sportfachhandel. Europaweit und in Asien sind Jack Wolfskin Produkte aktuell in mehr als 600 Franchise-Stores und an über 4000 Verkaufsstellen erhältlich. Jack Wolfskin Produkte zeichnen sich durch einen hohen Grad an Funktionalität, Anwenderorientiertheit und Innovation aus. In den letzten Jahren führte Jack Wolfskin erfolgreich zahlreiche Material- und Produktneuheiten ein und hält mehrere Patente für Technologien im Bekleidungs-, Rucksack- und Zeltbereich. Das Unternehmen ist Mitglied in der Fair Wear Foundation und bluesign® Systempartner. Jack Wolfskin ist offizieller Ausstatter des Austria Ski Team Nordic und der Alpinschule Innsbruck. Im Geschäftsjahr 2011 betrug der Umsatz des Unternehmens 355 Mio. Euro. Jack Wolfskin mit Firmensitz in Idstein im Taunus beschäftigt 630 Mitarbeiter.

Newsroom: http://www.jack-wolfskin.com/Newsroom/uebersicht.aspx
Blog: http://blog.jack-wolfskin.com
Twitter: http://twitter.com/#!/JackWolfskin
Flickr: http://www.flickr.com/photos/jackwolfskin/
YouTube: http://www.youtube.com/user/jackwolfskinvideos

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer