Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69223

Venture Capital für die Kreativwirtschaft

(lifePR) (Berlin, ) Die IBB Beteiligungsgesellschaft unterstützt die 5. Jahrestagung Kulturwirtschaft, die am 17. Oktober 2008 in Berlin im Eugen-Gutmann-Haus der Dresdner Bank stattfindet. Diese Expertentagung, die jährlich hunderte von Teilnehmern aus dem In- und Ausland in die Hauptstadt der Kreativen führt, widmet sich erstmals in einem eigenen Panel der Finanzierung durch Venture Capital.

Roger Bendisch, Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH, einer 100%igen Tochter der Investitionsbank Berlin, erläutert die Hintergründe:

"Die Veranstaltung bietet ein ideales Forum, um die neue Finanzierungsform zu erläutern. Dazu wurden eine Reihe namhafter Experten für das Panel gewonnen, u.a. Frau Dörte Höppner, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften, Herr Dr. Cornelius Boersch, Vorstandsvorsitzender der Schweizer Mountain Partner Group und Herr Guido van Nispen, Fundmanager des niederländischen Creative Industry Fund."

Seit Januar 2008 verwaltet die IBB Beteiligungsgesellschaft den mit 30 Mio. EUR dotierten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin. Dieser ist deutschlandweit der erste Venture Capital Fonds, der sich explizit an die Kreativbranchen wendet. Allerdings steht dieses Angebot nur Berliner Unternehmen für die Eigenkapitalfinanzierung zur Verfügung.

Bislang wurden 5 Unternehmen aus den Bereichen Fernsehen, Internet (Social Communities) und Design gemeinsam mit privaten Investoren finanziert.

Veranstalter der Tagung sind die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, das Büro für Kulturpolitik und Kulturwirtschaft und die Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Investitionsbank Berlin (IBB)

Die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (www.ibb-bet.de) verwaltet seit November 2004 den VC Fonds Berlin und seit Dezember 2007 den VC Fonds Technologie Berlin sowie den VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin. Die drei VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin(IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) verwaltet vom Land Berlin.Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH Berliner Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern rd. 470 Mio. € zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH rd. 66 Mio. € als Lead, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer