Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137509

Internationaler Club: Investorenprozess auf der Zielgeraden

(lifePR) (Baden-Baden, ) .
- Gläubigerversammlung stimmt Fortführung des Geschäftsbetriebs zu
- Verhandlungen mit Interessenten weit fortgeschritten
- Positive Bilanz des Rennjahres 2009 - Sales & Racing Festival erwartungsgemäß abgeschlossen

Die Gläubigerversammlung des Internationalen Clubs e. V. hat am heutigen Dienstag in Baden-Baden der Fortführung des Geschäftsbetriebs bis Ende Januar 2010 zugestimmt. Bis dahin soll der Investorenprozess abgeschlossen werden. "Wir verhandeln aktuell mit einem Interessenten. Die Gespräche sind sehr weit fortgeschritten", sagte Detlef Specovius von der Rechtsanwalts- und Wirtschaftsprüfergesellschaft Schultze & Braun, neben Wolfgang Stüber Geschäftsführer des Internationalen Clubs. Sachwalter Tobias Hoefer von der Kanzlei Hack | Hoefer ergänzte: "Wir sind im Investorenprozess auf die Zielgerade eingebogen und optimistisch, dass wir bis zur nächsten Gläubigerversammlung das Ziel erreicht haben: eine langfristige Fortführungslösung für den Internationalen Club und die internationalen Galopprennen auf dem Rennplatz in Iffezheim."

Das sahen auch die Gläubiger so und stimmten der Fortführung des Geschäftsbetriebs und des Investorenprozesses zu. Parallel dazu laufen die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern über eine Weiternutzung des Rennplatzes. Die nächste Gläubigerversammlung soll Ende Januar 2010 stattfinden. Zuvor hatten der Sachwalter, Tobias Hoefer, und die Geschäftsführer Wolfgang Stüber und Detlef Specovius die Gläubiger über die weiteren Sanierungsmaßnahmen des Internationalen Clubs, den Stand des Verfahrens und die Entwicklung seit der letzten Gläubigerversammlung informiert.

Dazu gehörte auch die positive Bilanz des Rennjahres 2009. So konnte der Geschäfts- und Rennbetrieb seit der Insolvenzantragstellung ohne Einschränkungen fortgeführt werden. Alle drei großen Meetings des Jahres fanden wie geplant statt. "Das Frühjahrs-Meeting, die Grosse Woche und das Sales & Racing Festival haben gezeigt, dass der Markt für Pferderennsport in Iffezheim nach wie vor vorhanden und der Rennplatz für die Besucher attraktiv ist", sagte Sachwalter Hoefer.

Dazu haben auch die sogenannten Drittveranstaltungen beigetragen. So kamen untere anderem Placido Domingo und Howard Carpendale zu Open-Air-Konzerten auf den Rennplatz nach Iffezheim, aber auch die Gartenmesse DIGA, die Hausmessen der BÄKO Mittelbaden und die mehrwöchige internationale Vertriebsveranstaltung des Autoherstellers Toyota lockten viele Besucher und Kunden an.

Mit dem Sales & Racing Festival fand das Rennjahr 2009 seinen erfolgreichen Abschluss. "Wir freuen uns besonders, dass wir bei den Wettumsätzen eine positive Trendwende geschafft haben", zog Geschäftsführer Wolfgang Stüber Bilanz. "Die rund 1,4 Millionen Euro, die an den drei Renntagen umgesetzt wurden, zeigen, dass der Rennplatz Iffezheim lebt und die Internationalen Galopprennen Baden-Baden eine Zukunft haben." "Diese Zukunft hängt allerdings davon ab, dass sich ein Investor für den Internationalen Club findet", sagte Sachwalter Hoefer. "Ohne Investor gibt es keinen Insolvenzplan."

Der Vorstand des Internationalen Clubs e.V. hatte am 2. April 2009 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, um die gesetzlichen Voraussetzungen zur Fortführung des Sanierungskonzepts über ein Insolvenzplanverfahren zu schaffen. Das Amtsgericht Baden-Baden hatte zum 1. Juni 2009 das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Internationalen Clubs eröffnet. Gleichzeitig hat das Gericht auch dem Antrag auf Eigenverwaltung zugestimmt, den der Vorstand des Internationalen Clubs e.V. gestellt hatte. Zum Sachwalter, der in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung tätig ist und die Eigenverwaltung beaufsichtigt, wurde Tobias Hoefer von der Kanzlei Hack ? Hoefer bestellt. Er war bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter tätig, nachdem der Internationale Club Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hatte.

Weitere Informationen:

Die Internationalen Galopprennen auf dem Rennplatz Iffezheim haben eine lange Tradition. 1858 rief der damalige Betreiber der Spielbank Baden-Baden, der Franzose Edouard Bénazet, das erste Meeting ins Leben, das drei Renntage umfasste. Höhepunkt war bereits damals der Grosse Preis von Baden, der jetzt als Grosser Mercedes-Benz Preis von Baden, ein Gruppe I-Rennen mit hohem internationalem Renommee und jedes Jahr am ersten Sonntag im September, das Herzstück der Grossen Woche ist.

Seit seiner Gründung 1872 richtet der Internationale Club e.V. getreu seines Leitmotivs "Veranstaltung und Hebung des Galopprennsports", die Internationalen Galopprennen Baden-Baden auf dem Rennplatz in Iffezheim aus und gilt damit heute als der wichtigste Rennveranstalter Deutschlands. Insgesamt besuchen rund 160.000 Menschen pro Jahr die Rennen in Iffezheim und platzieren dabei in mehr als 130 Rennen Wetten im Wert von über zehn Millionen Euro. Durch Drittveranstaltungen wie Open-Air-Konzerte, Messen, Produktpräsentationen, Firmen- und Privatfeiern, die auf dem Rennbahngelände und in der 2004 erbauten Bénazet-Tribüne veranstaltet werden, erhöht sich die Gesamtbesucherzahl auf rund eine viertel Million Menschen pro Jahr.

Der Mannheimer Rechtsanwalt Tobias Hoefer ist ausschließlich als Insolvenzverwalter tätig. Er wird von vielen Gerichten regelmäßig zum Insolvenzverwalter bestellt und konnte in zahlreichen Verfahren - zu denen auch viele kleinere und mittlere Betriebe zählen - eine Unternehmensfortführung erreichen. Zu seinen bekanntesten Verfahren und Sanierungen zählen der Dienstleistungsspezialist ComBase, der Felgenhersteller ATS und der Automobilzulieferer Utescheny.

Hoefer ist Senior Partner der auf Insolvenzverwaltungen spezialisierten Kanzlei Hack | Hoefer. Für die Kanzlei, die 1987 gegründet wurde, sind bundesweit an sieben Standorten über 90 Mitarbeiter und Rechtsanwälte tätig.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer