Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131302

Winter-News aus der Karibik

(lifePR) (Nidderau, ) Antigua & Barbuda

In diesem Monat eröffnet das neue 4-Sterne Hotel "Sugar Ridge" an der Westküste der Insel. Das Haus verfügt über 60 Zimmer und beeindruckt durch seine Lage auf einem malerischen Hügel. Wer sich kurzfristig von dem atemberaubenden Blick über Strand und türkisblaues Meer lösen kann, findet im gesamten Erdgeschoss das hauseigene Spa-Center. Es bietet den Gästen einen Fitnessraum, Aerobic- und Yoga- Studio sowie Behandlungs-, Massage- und Entspannungsräume. Der Strand ist mit dem Shuttle Service des Hotels in nur drei Minuten zu erreichen. Auch der Jolly Harbour Yachthafen und ein Golfplatz befinden sich nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt (www.sugarridgeantigua.com).

Aruba

Arubas Arikok-Nationalpark präsentiert sich seinen Besuchern jetzt noch attraktiver. In den vergangenen drei Jahren investierte die Insel 7,1 Millionen Euro in die Verbesserung der Park-Infrastruktur. Das neue, aus umweltverträglichen Materialien errichtete Besucherzentrum vermittelt auf modernen Schautafeln Informationen über Arubas Tier- und Pflanzenwelt. Straßen und Wege im Park wurden ausgebaut, um Besuchern die Erkundung des Terrains zu erleichtern. Auch die 40 Ranger, die Flora und Fauna im Park schützen, erhielten neue Unterkünfte. Der Arikok-Park umfasst 18 % von Arubas Landfläche. Er beherbergt neben den obligatorischen wildlebenden Ziegen und Eseln auch endemische Pflanzen- und Tierarten wie den Aruba-Kaninchenkauz und den Pegapega-Gecko. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Arubas gehören auch die Fontein- und Quadarikiri-Höhlen auf dem Parkgelände. Heute nisten in ihnen Fledermaus-Kolonien, und indianische Felsmalereien berichten vom Leben in längst vergangenen Zeiten. Von Arubas größten Erhebungen Jamanato und Arikok aus bietet sich die beste Aussicht über den Nationalpark.

Bahamas

Nach einer dreimonatigen und 35 Millionen US-Dollar teuren Renovierung wird das All-Inclusive RIU Resort auf Paradise Island als RIU Palace wiedereröffnen. Ab dem 26. November lockt der "Palast" mit neuen öffentlichen Bereichen, Restaurants und frischem Dekor in den 379 Suiten. Jedes Zimmer verfügt über ein Flat-Screen TV und einen elektronischen Safe, der auch Platz für einen Laptop bietet. Das Resort hat nun fünf Restaurants, vier Bars (inkl. einer Sports-Bar), einen großen Pool mit Jacuzzi, den Spa-Bereich "Renova" mit Fitnessraum, Sauna und Jacuzzi sowie einen großen Ballsaal für bis zu 160 Gäste. Zudem gibt es einen 24-Stunden Zimmerservice und einen freien WiFi Internetzugang in der Lobby. Erreichbar sind die Bahamas ab dem 13.11. jeweils freitags mit Condor.

British Virgin Islands

Unter dem Stichwort "Paradiese in Sicht" bietet Meier's Weltreisen eine neue Segeltour zu den Britischen Jungferninseln an. Die Tour ermöglicht es, neben den Hauptinseln Tortola und Virgin Gorda auch die gemütlichen kleinen Inseln Jost van Dyke, Norman Island und Salt Island zu erkunden. Gäste ankern während der Reise auch im beliebten Bitter End Yacht Club, der zahlreiche Wassersportmöglichkeiten bietet.

Dertour

Im Winterkatalog "Karibik" können Gäste jetzt das ehemalige Ferienhaus von Reggae-Legende Bob Marley auf den Bahamas buchen. Mehr als zwanzig Jahre nutzte die Familie das Haus auf New Providence als Urlaubsdomizil und noch immer wird das "Marley Resort & Spa von Familienmitgliedern in sehr persönlichem Stil geführt. Die 16 Zimmer sind nach verschiedenen Hits benannt. In der "Stir It Up"-Bar erwarten die Gäste (nicht nur) karibische Cocktails. Neben dem "Simmer Down"-Restaurant zählt auch ein Spa mit afro-karibischen und asiatischen Anwendungen zu den Annehmlichkeiten des direkt an einem kleinen Strand gelegenen Hotels (ab 134 Euro p.P.).

Dominikanische Republik

Als attraktive Destination für Kreuzfahrtgäste behauptet sich weiterhin die Dominikanische Republik. Ab sofort ist Santo Domingo Basishafen von "Mein Schiff", dem Komfortliner von TUI Cruises. Ab La Romana stechen in diesem Winter erneut die Schiffe AIDAvita und AIDAaura in See. Ab Winter 2010/11 folgt auch die AIDAluna.

Mit zahlreichen Direktflügen von Air Berlin und Condor ist die beliebte Karibikinsel darüber hinaus leicht erreichbar. Insgesamt stehen deutschen Touristen ab November 24 Direktflüge, also knapp 30 Prozent mehr Flugverbindungen, zur Verfügung. Von Österreich und der Schweiz verkehren im Winter ebenfalls Direktflüge.

Dominica

Dominica hat im Oktober ein Förderprogramm für die Tourismuswirtschaft gestartet. Im Mittelpunkt des "Tourism Dramatic Programme" steht das Verhältnis der einheimischen Bevölkerung zum nachhaltigen und grünen Tourismus auf Dominica. Ein wichtiger Teil des Programms sind Theatervorführungen in 14 Schulen und 13 Gemeinden, in denen Themen wie Erhalt der Umwelt, touristische Projekte und berufliche Möglichkeiten für Einheimische beleuchtet werden. Ziel ist es, die Bedeutung des nachhaltigen Tourismus stärker im Bewusstsein der Dominicaner zu verankern und ein proaktives Verhalten wie z.B. Verbesserung des Kundenservices, zu bewirken.

Das Förderprogramm ist ein Joint Venture zwischen der "Discover Dominica Authority" (DDA) und der "Organization of the American States" (OAS).

Grenada

Ab November 2009 bietet Meier's Weltreisen einen neuen 4- oder 7-tägigen Segeltörn "Grenadinen" an (ab/bis Grenada). Mit einem Katamaran geht es zu den kleineren Inseln Carriacou, Tobago Cays, Bequia, Mustique, Mayreau und Petit St. Vincent. Im Reisepreis enthalten ist die Unterbringung in einer Doppelkabine sowie Vollpension (ab 728 Euro). Die Touren werden täglich durchgeführt. Von November bis April fliegt Condor wieder einmal wöchentlich von Frankfurt nach Grenada. Der Rückflug erfolgt über Porlamar/Isla Margarita.

Jamaika

Im Dezember 2010 soll im nördlich gelegenen Falmouth der neue Kreuzfahrthafen "Historic Falmouth Cruise Terminal" eröffnen. Das Hafengelände im Stil des 18. Jahrhunderts nimmt eine Fläche von 4,5 ha ein und wird direkt an das Stadtgebiet von Falmouth angrenzen. Auch Fußgängerzonen und Einkaufs-Bereiche für die Kreuzfahrgäste sind geplant. Am neuen Terminal können Mega-Liner wie die "Oasis of the Seas" mit bis zu 6.000 Passagieren an Bord anlegen.

KH&P Yachtcharter

Der Segel- und Yachtingspezialist bietet neue Karibik-Mitsegeltörns mit Crew, die auch für Nichtsegler und Neueinsteiger geeignet sind. Zu den erfolgreichen Fahrten ab Martinique in die Grenadinen und ab Guadeloupe nach Antigua oder Dominica gibt es jetzt auch Törns ab Guadeloupe über Antigua und St. Barths nach St. Martin oder 11-Tages-Törns von St. Martin in die Virgin Islands (7 Nächte ab 910 Euro p.P in Doppelkabine mit Verpflegung und Crew oder für 10 Nächte ab 1.170 Euro p.P.). Das vielfältige Programm ist als 100-seitige Broschüre erhältlich oder im Internet abrufbar (www.khp-yachtcharter.de/mitsegeln).

Kuba

Kuba "à la carte" verspricht das Flexipass-System von Dertour Individualreisenden mit Mietwagen. Der Kunde kann aus 129 Hotels in allen Landesteilen seine Route flexibel nach den eigenen Wünschen zusammenstellen. Bei den Unterkünften stehen drei verschiedene Kategorien zur Auswahl. Außerdem wurde für den kommenden Winter das Hotelprogramm um acht zusätzliche Häuser erweitert. Die Reise startet immer in Havanna oder Varadero, wo der deutsch sprechende Reiseleiter die Gäste am Flughafen empfängt, mit den Reiseunterlagen versorgt und zum ersten Übernachtungshotel bringt. Am nächsten Tag erhalten die Reisenden ihren (separat gebuchten) Mietwagen und los geht's ("Flexipass", 6 Übernachtungen/DZ/Verpflegung lt. Ausschreibung, Informationsmaterial, ab 259 EUR p.P.).

Meier's Weltreisen

Silvestertrubel adé: Für alle, die den heimischen Silvesterpartys entgehen wollen, gibt es ein Altnernativprogramm: den Jahreswechsel in der Sonne. Lockere Entspannung, sonnenreiche Tage - und sonst nichts. Möglich ist dies z.B. auf Curaçao im 4,5 Sterne-Haus "Lodge Kura Hulanda & Beach Club"(14 Tage inkl. Flug ab 2.498 EUR p.P.). Auch in der Dominikanischen Republik feiert man das neue Jahr entspannt. Das 4-Sterne Hotel "BlueBay Villas Doradas" am feinsandigen Strand von Playa Dorada bietet Hotelanlage mit drei Pools, Sonnenterrassen und Poolbar (14 Übernachtungen, AI, Flug ab 2.053 EUR p.P.).

Montserrat

Der Green Monkey Dive Shop auf Montserrat bietet 2010 das sechstägige Montserrat-Paket "Die Reise zum Vulkan" an. Das Arrangement wurde bereits jetzt vom National Geographic Abenteuer Magazin unter die TOP 25 der besten neuen Reisen des Jahres 2010 gewählt. Die Gäste sind während des Aufenthalts in einer komplett eingerichteten privaten Villa mit Meerblick untergebracht. Ebenso dazu gehört ein Mietwagen für fünf Tage sowie ein umfangreiches Ausflugsprogramm. So führen Touren in die zerstörte Hauptstadt Plymouth und ins Vulkan-Observatorium. Als zusätzliche Attraktion werden die AIR Studios besichtigt, in denen die Rolling Stones und Paul McCartney bereits Songs aufnahmen. Bei einer geführten Wanderung in die Centre Hills können Naturliebhaber mit Glück endemische Vögel bestaunen. Ein weiteres Highlight des Package ist ein Abendessen im Olveston Haus, Gästehaus und private Residenz des legendären Beatles Produzenten Sir George Martin. Das Paket kostet zwischen 885 und 955 US Dollar (www.divemontserrat.com).

Sandals Resorts International (SRI)

Die Hotelgruppe übernimmt das ehemals zur Four Seasons-Kette gehörende Luxusresort "Great Exuma at Emerald Bay" auf den Bahamas. Neben 190 großzügigen Einheiten umfasst das 200 ha große All-Suite-Resort einen von der Golfer-Legende Greg Norman entworfenen 18-Loch-Meisterschaftsplatz über den Klippen des Nordatlantik sowie eine für Hochsee-Yachten ausgelegte Marina mit 133 Liegeplätzen. Mit der für den 22. Januar 2010 avisierten Eröffnung des "Sandals Emerald Bay, Great Exuma, Bahamas" erweitert SRI das Portfolio ihrer Hotelmarke Sandals Resorts auf insgesamt 14. Für die Hotelgruppe ist das Sandals Emerald Bay bereits das dritte Resort auf den Bahamas. In den kommenden Monaten wird das Anwesen um zusätzliche Restaurants und neue Pool-Bereiche erweitert. Ebenfalls in Planung: Sandals-Butler-Service in allen Suiten, am Pool und am Strand sowie ein Spa mit insgesamt 28 Behandlungsräumen. Weitere Einrichtungen umfassen ein Tenniscenter sowie ein 1.200 Quadratmeter großes Konferenzcenter.

Saint Lucia

Mit Beginn des Winterflugplans 2009 fliegt Condor wieder mit einem Non-Stop-Flug ab Deutschland nach Saint Lucia: jeden Sonntag um 14.30 Uhr ab Frankfurt mit Zubringerflügen ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen. In der Boeing 767 sind die drei Klassen Comfort Class, Premium Economy und Economy buchbar.

Auch British Airways hat neue, zusätzliche Flugverbindungen ab London-Gatwick nach Saint Lucia geschaffen. Insbesondere der neue Freitag-Flug ist für Karibik-Urlauber aus Deutschland und der Schweiz interessant - durch die neue Startzeit um 11.25 Uhr ist bei zahlreichen Anschlussflügen keine Zwischenübernachtung mehr in London erforderlich. Somit ist Saint Lucia freitags in nur einem Tag aus Düsseldorf, Stuttgart, München, Hamburg, Zürich und Basel über London Heathrow auch mit dem erforderlichen Flughafenwechsel in London problemlos erreichbar. Insgesamt stehen im Winterflugplan an fünf Verkehrstagen (Di, Mi, Do, Fr, So) Flüge mit British Airways nach/von Saint Lucia zur Verfügung.

St. Vincent und die Grenadinen

Der perfekte Ort für Paare, die ein romantisches Nest in der Natur suchen, liegt auf St. Vincent. Genauer gesagt in der abgelegenen, nur mit dem Boot erreichbaren Bucht Petit Byahaut. Keine Straße, kein Telefon, kein Radio oder Fernseher stören die Ruhe und Abgeschiedenheit dieses Zufluchtortes. Das rund 20 ha große Öko-Resort bietet nur fünf luxuriöse Zelte und abgeschirmte Räume mit Holzboden, Queensize-Betten, Hängematten und solarbetriebener Beleuchtung. Den Abend erhellt exquisite Gourmetküche bei Candlelight mitten in der Natur. Als Aktivitäten sind Tauch- und Schnorchelausflüge ebenso möglich wie Wanderungen, Kajak- oder Bootstouren (www.outahere.com/petitbyahaut).

Trinidad & Tobago

Auf Trinidad & Tobago erklingen bald vielerorts mit der Parang-Musik die traditionellen Weihnachtsklänge der Zwillingsinseln. Der Brauch des Parang-Singens, der noch aus den Zeiten der spanischen Eroberer stammt, wird in abgewandelter Form bis heute von den Volkssängern bewahrt. Vorgetragen wurden die Lieder früher von so genannten Paranderos, die spontan von Haus zu Haus zogen, um ihre fröhlichen Weisen den Nachbarn und Freunden darzubieten. Einer Theorie zufolge entstand das Parang-Singen, als spanische Einwanderer die religiösen Texte der Weihnachtsgeschichte in Versform fassten und mit spanischen Weisen vereint vortrugen. Am weitesten verbreitet ist diese Tradition in den Dörfern und Städten, die sehr viele spanische Vorfahren haben, wie zum Beispiel in Arima oder Arnos Vale.

TUI

Der Reiseveranstalter bietet eine neue Garantie bei Fern-Rundreisen an: Seit dem 1. November sichert TUI die Durchführung von Rundreisen ab zwei Personen zu und gibt Kunden und Reisebüros damit maximale Planungssicherheit. Im Winter 2009/2010 hat TUI insgesamt 338 Rundreisen auf der Fernstrecke im Angebot.

Weitere Informationen zur Karibik und der CTO:
www.karibik-info.de
http://twitter.com/KARIBIKINFO

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Angebote für Krimifans, Kunst- und Musikliebhaber

, Freizeit & Hobby, Hochschule Bremen

Studierende des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen bieten unter der Leitung von Prof. Dr. Renate...

FORT FUN Abenteuerland bietet ab sofort persönlichere Geschenk-Gutscheine an

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Personalisierbare Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten sind ein Zeichen von Wertschätzung und verleihen Geschenken eine besondere Note....

Disclaimer