Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152257

Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs in MV lobt Medienpreis "Rufer" aus

Die Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs in Mecklenburg-Vorpommern loben zum zweiten Mal den mit insgesamt 6.000 Euro dotierten Medienpreis "Rufer" aus

(lifePR) (Schwerin, ) Bewerben können sich alle Journalistinnen und Journalisten sowie Volontärinnen und Volontäre die für Medien im Land Mecklenburg-Vorpommern bzw. Lokalredaktionen tätig sind. Das gilt auch für überregionale Medien. Eingereicht werden können Beiträge in den Kategorien Zeitung, Hörfunk und Fernsehen, die im Jahr 2009 produziert worden sind.

Die Ausschreibungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2010.

Mit dem Preis wollen die IHKs in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin einen anspruchsvollen, differenzierenden und verantwortungsvollen Wirtschaftsjournalismus fördern. Das öffentliche Verständnis für Marktwirtschaft soll durch eine allgemeinverständliche und sachliche Berichterstattung geweckt und ein positives aber auch kritisches Bild von Unternehmern in die Öffentlichkeit transportiert werden.

Gleichzeitig soll der Preis den Austausch zwischen Medien und der Wirtschaft befördern.

Der Medienpreis "Rufer" der Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs in MV wird neben dem Preisgeld auch mit einer ca. 40 cm hohen Bronzeskulptur honoriert. Dieses Auftragswerk schuf die Künstlerin Dorothea Maroske, die in der Region Neubrandenburg lebt und arbeitet. Der rufende Knabe symbolisiert die Kommunikation in ihrer Ursprünglichkeit und steht gleichzeitig als Zeichen für den Informationsaustausch in unserer modernen Welt.

Eine unabhängige Jury wird die Bewertung der eingereichten Beiträge vornehmen. Die Preisträger sollen am 8. Juli 2010 auf einer Festveranstaltung im Ludwig-Bölkow-Haus, dem Sitz der Schweriner IHK, in der Landeshauptstadt geehrt werden.

Weitere Informationen unter:
www.neubrandenburg.ihk.de
www.rostock.ihk24.de
www.ihkzuschwerin.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer