Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159361

Frist läuft ab

Verpackungsverordnung / Vollständigkeitserklärung jetzt hinterlegen

(lifePR) (Nürnberg, ) Unternehmen, die in Deutschland Verpackungen in Verkehr bringen, müssen bis 1. Mai 2010 laut der Verpackungsverordnung eine sogenannte Vollständigkeitserklärung hinterlegen. Wird diese Frist überschritten, drohen Geldbußen von bis zu 50 000 Euro, warnt die IHK Nürnberg für Mittelfranken.

Betroffen sind Unternehmen, die Verpackungen herstellen oder importieren, Waren verpacken und die Verpackungen dann in Deutschland in Verkehr bringen. Eine Vollständigkeitserklärung wird gefordert, wenn bestimmte Bagatellmengen überschritten werden, die in der Verpackungsverordnung genannt sind. Wer zu einer solchen Erklärung verpflichtet ist, muss diese bis spätestens 1. Mai 2010 im Online-Register www.ihk-veregister.de hinterlegen. Unter dieser Internet-Adresse sind auch die genauen Mengengrenzen und weitere Einzelheiten abrufbar. Bei verspäteter Hinterlegung könne in diesem Jahr nicht mehr mit einer Kulanz der Behörden gerechnet werden, so Ronald Künneth vom IHK-Geschäftsbereich Innovation|Umwelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von der Buchreihe zum geflügelten Wort

, Freizeit & Hobby, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Zugegeben, im Angesicht von 500 Jahre Reformation ist ein 25-jähriges Jubiläum eher wenig. Aber erstens: Was nicht ist, kann ja noch werden –...

Echtes Olympiasilber, nachhaltige Pelzmode und Meisterliches an den Bogensehnen

, Freizeit & Hobby, Messe Augsburg ASMV GmbH

Die Jagd auf Highlights wird am 19. Januar um 10.00 Uhr im Messerevier der JAGEN UND FISCHEN in Augsburg eröffnet. Rund 300 Aussteller aus den...

Harzüberquerungen 2017 - Mit Kondition und Freude ans Ziel

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Kondition und Freude bei Suche nach neuen Herausforderungen, dass sollte ein Wanderer mitbringen, wenn er die Harzer Berge zu Fuß überqueren...

Disclaimer