Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545065

Berufsorientierung mit Netzwerk Schulen

156 IHK-Zertifikate für Engagement und Durchhaltevermögen überreicht

(lifePR) (Fulda, ) Am 2. Juli haben 156 Schüler/innen aus neun osthessischen Schulen ihre IHK-Zertifikate für die Teilnahme am freiwilligen Berufsorientierungsprojekt Netzwerk Schulen im ITZ erhalten. Damit sind sie bestens auf ihr Berufsleben vorbereitet. Als Anerkennung für hervorragende Leistungen erhielten sechs von ihnen Stipendien für die Berufsfachschule und die Fachoberschule des Bildungsunternehmens Dr. Jordan.

Ein Schuljahr lang haben die Jugendlichen zusätzlichen Nachmittagsunterricht zur Berufsorientierung besucht, ein freiwilliges Ferienpraktikum absolviert, Schnuppertage in der Berufsschule wahrgenommen und heimische Unternehmen besucht. Damit haben sie viel Fleiß, Engagement und Durchhaltevermögen bewiesen.

Netzwerk Schulen ist ein freiwilliges Berufsorientierungsprojekt für Acht- und Neuntklässler. Ziel ist es, leistungsbereite Schüler/innen in ihrer Berufswahl zu stärken und mit Unternehmen zusammenzubringen. Das Projekt wurde vor 15 Jahren ins Leben gerufen und wird von Stadt und Landkreis Fulda, der Industrie- und Handelskammer Fulda, der Bundesagentur für Arbeit und regionalen Unternehmen, die sich im Förderverein zusammengeschlossen haben, unterstützt. Seit einem Jahr ist die IHK Trägerin des Projektes unter Leitung von Martina Sohmen-Kött.

Peter Vater, Vorsitzender des Fördervereins, begrüßte die Absolventen und deren Eltern, die Vertreter der Haupt- und Realschulen und die beteiligten Netzwerkpartner und Förderer. "Ihr habt im vergangenen Schuljahr bewiesen, dass ihr mehr wollt, und Zeit in eure Bildung investiert!" In einer kurzweiligen Motivationsrede lud die Unternehmerin Kerstin Ihrig-Vogel, Chefin von Vogel Raum und Bett, die Jugendlichen ein, ihren Weg zu finden. Projektleiterin Martina Sohmen-Kött ließ gemeinsam mit den Teilnehmerinnen Julia, Franziska, Pia und Samira die Aktivitäten des Schuljahres Revue passieren.

Peter Vater dankte allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Im Anschluss überreichten die anwesenden Vorstandsmitglieder des Fördervereins und weitere Sponsoren die IHK-Zertifikate.

Mit dem IHK-Zertifikat wird die Anstrengung der Schüler/innen belohnt und gewürdigt. Bei ihren Bewerbungen können sie in ihrem Lebenslauf damit belegen, dass sie sich aktiv um ihre persönliche Berufsorientierung bemüht haben.

In Vertretung für Professor Dr. Lothar Jordan, Direktor des gleichnamigen Bildungsinstituts, überreichte Monika Jordan anschließend sechs Stipendien für die Berufsfachschule und die Fachoberschule des Bildungsunternehmens Dr. Jordan.

"Wir freuen uns sehr über das anhaltend große Interesse der Schulen, Eltern und Unternehmen", so Martina Sohmen-Kött. "Auch in diesem Schuljahr setzte sich der Aufwärtstrend fort. Den höchsten Zuwachs haben wir durch Schülerinnen und Schüler der Realschulen", so die Projektleiterin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer