Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155343

"Gut gewappnet für Kreditmediation"

IHK Darmstadt unterstützt den Kreditmediator vor Ort / Unternehmen erhalten zweite Chance auf einen Kredit

(lifePR) (Darmstadt, ) Heute startet das Kreditmediationsverfahren in Deutschland. Die Industrie- und Handelskammern unterstützen den Kreditmediator vor Ort intensiv bei der Suche nach individuellen Finanzierungslösungen für angeschlagene Unternehmen. "Der Mediator kann mit seiner Organisation das Verfahren nicht bundesweit begleiten. Deshalb wurden wir für die Region Darmstadt Rhein Main Neckar beauftragt, die anstehenden Mediationsverfahren als Regionalpartner zu moderieren", erklärt Martin Proba, Leiter des Geschäftsbereichs Starthilfe und Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt.

"Betriebe mit betriebswirtschaftlich sinnvollen Investitionsvorhaben erhalten nun eine zweite Chance, die notwendigen Kredite zu bekommen", sagt Proba zu dem Mediationsverfahren. Unternehmen und Selbstständige, die seit mindestens zwei Jahren tätig sind, können den Kreditmediator anrufen, wenn vor maximal drei Monaten ein Kreditantrag für ein gewerbliches Projekt abgelehnt wurde. Das Kreditvolumen muss mindestens 25.000 Euro betragen.

Gewohnte Rolle für die IHK

Für die IHK Darmstadt ist diese Vermittlerrolle zwischen Unternehmen und Banken ein gewohntes Verfahren. "Wir haben allein im vergangenen Jahr 90 Unternehmen begleitet, die in finanziellen Schwierigkeiten waren. Hier haben wir als Moderator zwischen Unternehmen und Banken vermittelt, um Finanzierungen zu ermöglichen", erläutert Proba. Die Bilanz kann sich sehen lassen: nur zwei der begleiteten Unternehmen mussten Insolvenz anmelden. Basis für diese erfolgreiche Arbeit war hier die so genannte "Darmstädter Erklärung", in der sich die Kreditinstitute in Südhessen verpflichtet haben, in Krisenfällen gemeinsam mit IHK Darmstadt und den Unternehmen nach Lösungen zu suchen.

Deswegen sieht die IHK Darmstadt dem Kreditmediationsverfahren gelassen entgegen. "Die Zahl der Fälle, die auf uns zukommen, können wir nicht abschätzen. Inhaltlich sind wir aber auf jeden Fall gut gewappnet", so Martin Proba.

Kreditmediator ist zentraler Ansprechpartner

Auch wenn die IHK Darmstadt das Verfahren in Südhessen moderiert - zentraler Ansprechpartner ist der Kreditmediator. Unternehmen müssen über die Internetseite http://www.kreditmediator-deutschland.de ihre Anträge stellen. Sieht der Kreditmediator eine Erfolgschance, gibt er die Fälle an die IHK weiter. Der Mediator ist letztlich auch derjenige, der das Verfahren zusammenfasst und dem Antragsteller das Ergebnis mitteilt.

Hintergrund: Von der Bundesregierung wurde Hans-Joachim Metternich, ehemaliger Vorsitzender der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), als "Kreditmediator" beauftragt. Sein Sitz ist in Frankfurt am Main. Er soll nun bei Konflikten zwischen Unternehmen und Kreditinstituten vermitteln.

Internet: http://www.kreditmediator-deutschland.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Angebote für Krimifans, Kunst- und Musikliebhaber

, Freizeit & Hobby, Hochschule Bremen

Studierende des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen bieten unter der Leitung von Prof. Dr. Renate...

FORT FUN Abenteuerland bietet ab sofort persönlichere Geschenk-Gutscheine an

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Personalisierbare Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten sind ein Zeichen von Wertschätzung und verleihen Geschenken eine besondere Note....

Disclaimer