Montag, 21. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 308341

Sieben Flensburger Absolventen mit Hans-Adolf-Rossen-Preis ausgezeichnet

(lifePR) (Flensburg, ) Die Pressestiftung Flensburg hat heute (24. April) in der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg den Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis verliehen. Mit der Auszeichnung honoriert die Pressestiftung herausragende wissenschaftliche Arbeiten von Studenten der Flensburger Hochschulen aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Technik. "Zugleich würdigt er das Engagement des 1998 verstorbenen Unternehmers und IHK-Präsidenten Hans-Adolf-Rossen für den Hochschulstandort", sagte Ernst-F. Lübcke für die Pressestiftung. Das sei auch das vorrangige Ziel des Preises.

Insgesamt lobt die Pressestiftung für Arbeiten in den Kategorien "Bachelorarbeit", "Diplomarbeit", "Masterarbeit", und "Dissertation" in diesem Jahr wieder ein Preisgeld von 5.000 Euro aus. Eine Kommission aus Professoren von Universität und Fachhochschule Flensburg sowie Vertretern der IHK entscheidet über Anzahl, Höhe und Vergabe der Auszeichnungen. Kriterien sind gute Noten und die Frage, wie relevant die Ergebnisse der Arbeit für die Wirtschaft sind.

"Für mich symbolisiert der Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis die Leistungskraft der Flensburger Hochschulen und deren enge Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft", sagte IHK-Präsident Uwe Möser zur Begrüßung. "Die Auszeichnung unterstreicht aber auch das große Potenzial unserer Studierenden und beweist, dass in Flensburg wissenschaftliche Spitzenleistungen erbracht werden." Die Hochschulen trügen wesentlich zu Wohlstand und Wachstum in der Region bei. An die Preisträger appellierte der Präsident, dem Standort Flensburg treu zu bleiben: "Wir brauchen Menschen wie Sie genau hier in unserem deutsch-dänischen Wirtschaftsraum."

Professor Susanne Royer (Universität Flensburg), Professor Rainer Kreuzhof (Fachhochschule Flensburg) und Klaus Markmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg, ehrten die Preisträger. Dr. Indra Willms-Hoff, Geschäftsleitung Volkswagenstiftung, Hannover, hielt die Festrede.

Die diesjährigen Preisträger
- Kategorie Bachelorarbeit: Anita Hallmann (Universität Flensburg), Alexander Ohms (Fachhochschule Flensburg)
- Kategorie Diplomarbeit: Sara Mashkouti (Fachhochschule Flensburg), Simon Sinsel (Universität Flensburg
- Kategorie Masterarbeit: Svenja Ehlert, Jan Voigt (beide Universität Flensburg)
- Kategorie Dissertation: Mareike Tarazona (Universität Flensburg)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Maimarkt 2014: In Halle 25 treffen sich Inklusion und Handwerk

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Zusätzlich zur Präsentation in der Halle des Handwerks (Hallen 27 und 28) beteiligt sich die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald an...

Werte- und Unternehmenskulturen im Blickpunkt

, Bildung & Karriere, Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald

Ein Pionier der amerikanischen Business Ethics Debatte hat einmal sinngemäß gesagt: "Statt zu fragen: Was geht in den Leuten vor, dass sie auf...

2. Sächsischer Vergabedialog in Chemnitz

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Dresden

Den 2. Sächsischen Vergabedialog veranstaltet die Auftragsberatungsste­lle Sachsen e. V. am Donnerstag, 17. April 2014, 9 bis 16 Uhr, in der...

Disclaimer