Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131438

Neunte electric city begeistert Clubber

Clubbers Paradise: 5.000 Feierwillige machten Koblenz zur electric city

(lifePR) (Mülheim-Kärlich, ) Eine ganze Stadt voller glücklicher Gesichter: Auch die neunte electric city am vergangenen Freitag in Koblenz zeigte, wie vital und vielfältig die Clubszene ist. Bei der "leading clubnight in town" trafen "Feierveteranen" auf Club-Neulinge und "Houser" auf Hardtechno-Freunde - insgesamt über 5.000, und sie waren ausgelassen, fröhlich und friedlich. 33 DJs und LiveActs aus Deutschland und Europa begeisterten bis in den frühen Samstagmorgen.

Es hat sich mittlerweile bis weit über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen: "electric city" ist der jährliche Höhepunkt des Koblenzer Nachtlebens. Eine derartige Dichte an Top-DJs und musikalischer Abwechslung in nur einer Nacht findet man sonst nur selten. Für die "leading clubnight in town" schließen sich acht Clubs zusammen, um zur Losung "Einmal Eintritt zahlen - acht mal Party" die gesamte Bandbreite elektronischer Musik zu präsentieren.

Während Tom Baxter in der "Agostea Clublounge" und André Hommen im "S38" den passenden Sound zum gediegenen Clubbingstart spielten, wackelten im "Dance Palace" und in der "Druckluftkammer" dank Hardtechno und Hardcore schon die Wände. So mancher, der noch um 02.00 Uhr bei Marcus Worgull zu minimalistischer House-Musik im "Zenit" tanzte, wurde um 04.00 Uhr mit schweißnassem T-Shirt beim Hardtechno-König Sven Wittekind gesehen.

Im "Circus Maximus" war das Duo "Kollektiv Turmstrasse" einer der zahlreichen musikalischen Höhepunkte der Nacht: Die beiden Hamburger zeigten einmal mehr, warum ihr raffinierter Minimal-Sound mittlerweile weltweite Anerkennung genießt. Auch die Auftritte der Star-DJs Tomcraft (München) und Moguai (Ruhrgebiet) gehörten für viele zu den absoluten Highlights, genauso wie das Set von Phil Fuldner im "Palais". Der Club am Görresplatz befand sich in dieser Nacht fest in der Hand des Radiosenders bigFM und machte es vielen Besuchern dank der exzessiven Stimmung nicht leicht Richtung heimischen Bett oder zur offiziellen After-Hour aufzubrechen.

Dass Feiern und Schlaflosigkeit keine Charakteristika von Alter und Stil sind, bewies die offizielle After-Hour-Party im kultigen Koblenzer "Vogue Club". Hier fanden sich Clubber aller Altersklassen zusammen, um zu den Klängen der Resident-DJs Fräggel, Simon Phinixx und Ben Gala in den Samstagmorgen zu tanzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nur noch zwei Vorstellungen: Spiegelungen

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Freitag, 27. Januar und Freitag, 03. Februar sind die beiden letzten Vorstellungen des Dreiteilers SPIEGELUNGEN am Staatstheater Darmstadt...

»Web Residencies 2017« - Eine Kooperation von Akademie Schloss Solitude und ZKM

, Kunst & Kultur, ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

2017 schreiben die Akademie Schloss Solitude, Stuttgart und das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe gemeinsam drei Calls für »Web...

Zum letzten Mal! Der Nackte Wahnsinn

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Michael Frayns 'Mutter aller Komödien' liefert seit der Premiere im November 2015 einen humorvollen Blick hinter die Kulissen einer fiktiven...

Disclaimer