Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69828

Bankenkonsortium stellt 750 Mio. Dollar Finanzierung für Rückkauf von 29 Containerschiffen bereit

(lifePR) (Hamburg, ) Ein Bankenkonsortium unter der Führung der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG und der HSH Nordbank AG hat heute zusammen mit vier weiteren Banken der Hapag-Lloyd AG ein Darlehen in Höhe von $ 750 Mio. für die Finanzierung einer Flotte von 29 Containerschiffen zur Verfügung gestellt.

Die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (Division Markets & Investment Banking) und die HSH Nordbank AG als Coordinators haben ein Konsortium für die Finanzierung zusammengeführt, in dem als weitere Bookrunner und Mandated Lead Arranger die DekaBank Girozentrale, die Dresdner Bank AG, die KfW IPEX Bank sowie die Royal Bank of Scotland vertreten sind.

Die Finanzierung hat eine Laufzeit von 5 Jahren und dient dem Rückkauf einer Flotte von 29 Containerschiffen durch Hapag-Lloyd AG von der Muttergesellschaft TUI. Diese Transaktion dient dem Herauslösen von Hapag-Lloyd AG aus dem TUI-Konzern im Rahmen des kürzlich vereinbarten Verkaufs.

Die finanzierten Schiffe, deren Containerkapazität zwischen 2.000 und 7.500 Standardcontainer (TEU) beträgt, verfügen zusammen über eine Gesamtkapazität von 118.000 TEU, und fahren größtenteils unter deutscher Flagge.

Hapag-Lloyd AG ist auf den weltweiten Containerverkehr fokussiert. Das Unternehmen gehört zu den Top 5 der weltweit tätigen Linien. Die in Hamburg ansässige Reederei ist in mehr als 130 Ländern vertreten und verfügt über rund 320 Vertriebsbüros. Die Organisation umfasst fünf Regionen: Nordeuropa, Südeuropa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien.

Im ersten Halbjahr 2008 erzielte Hapag-Lloyd AG einen Umsatz von rund 3 Mrd. ¤. Das weltweite Transportvolumen belief sich im gleichen Zeitraum auf rund 2,8 Mio. TEU und stieg damit gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2007 um 2 Prozent.

Hapag-Lloyd AG setzt branchenweit Maßstäbe in Bezug auf Kundenfreundlichkeit, Service und Produktivität. Die Flotte besteht aus 133 Containerschiffen mit einer Kapazität von rund 500.000 TEU.

Die Markets & Investment Banking Division ist das Kompetenzzentrum für alle Investment-Banking-Aktivitäten der Konzerngesellschaften der UniCredit Group. Durch die Bündelung der Investment-Banking- Aktivitäten der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG, der Bank Austria Creditanstalt AG und der ehemaligen Capitalia S.A. wurde eine internationale Investment-Banking-Plattform geschaffen, die als regionaler Spezialist in 22 Kernmärkten Investment-Banking- Dienstleistungen anbietet. Das Global Shipping der HypoVereinsbank mit Sitz in Hamburg ist mit seinen Vertretungen in Piraeus, Oslo und Singapur Kompetenzcenter der HypoVereinsbank/ UniCredit Group für die in- und ausländische maritime Industrie. Das Schiffsfinanzierungsvolumen der HypoVereinsbank Ende 2007 für rund 1.000 Schiffe beläuft sich auf 8 Mrd. Euro, die Zahlen aus der UniCredit Group eingeschlossen beträgt das Finanzierungsvolumen 9,5 Mrd. Euro Ende 2007. Damit befindet sich die HypoVereinsbank mittlerweile unter den Top Ten der weltgrößten Schiffsfinanzierer. Branchenspezifisch ist Global Shipping in der klassischen Handelsschiffahrt aktiv, hinzu kommen jeweils ein Team für Offshore und Maritime Logistics(hauptsächlich Containerboxenfinanzierung)

Mit einem Geschäftsvolumen im Bereich Shipping von rund 30 Milliarden Euro im Jahr 2007 und rund 3.000 Schiffen im Bestand ist die HSH Nordbank der weltweit größte Schiffsfinanzier. Zur Produktpalette für international agierende Reedereien zählen vor allem langfristige Schiffshypothekendarlehen, Bauzeitfinanzierungen und strukturierte Schiffsfinanzierungen.

Ihre Kunden begleitet die Bank bei der Realisierung von Neubauprojekten ebenso wie bei Ankäufen von Schiffen. Dabei bewegt sich die HSH Nordbank vor allem in den drei Hauptmärkten Containerschiffe, Tanker und Massengutfrachter. Aber auch für eine Vielzahl von Spezialschiffen bietet die HSH Nordbank individuelle Lösungen. Neben dem reinen Kreditgeschäft setzt die HSH Nordbank zunehmend auf die umfassende Beratung rund um Schifffahrtsunternehmen.

Zur Abdeckung aller potenziellen Finanzdienstleitungsbedarfe aus einer Hand dienen zahlreiche strukturierte und innovative Finanzierungen. Die Angebotspalette wird abgerundet durch innovative Instrumente zur Absicherung von Zins-, Währungs- und Ölpreisrisiken (z. B. Entwicklung der Bunkerkosten). Hier bietet die HSH Nordbank auf den Einzelfall zugeschnittene Lösungen an, die Risiken abzusichern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hapag-lloyd.com
www.hvb.de/globalshipping und
www.unicreditmib.eu
www.hsh-nordbank.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer