Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155733

Mit Hendrik Otto als neuem Küchenchef läutet das Lorenz Adlon ein neues Jahrzehnt ein

(lifePR) (Berlin, ) Unter Hendrik Ottos Motto " Europäisch inspiriert, spannend und ausdrucksstark kochen" startet der Gourmettempel mit dem hochtalentierten jungen Sternekoch an der Spitze in die zweite Dekade des Erfolgs.

Hendrik Otto übernimmt ab April 2010 das Zepter im Gourmetrestaurant Lorenz Adlon. Nach dem Weggang von Thomas Neeser, der seit Februar 2000 die Gäste aus aller Welt begeisterte, läutet Hendrik Otto als neuer Küchenchef das nächste Jahrzehnt im Lorenz Adlon ein.

Der 35-jährige Hendrik Otto begann seine Bilderbuchkarriere mit einer Ausbildung zum Koch im "Kurhotel Lauterbad" im badenwürttembergischen Freudenstadt. Danach verdiente er sich als Commis de Cuisine bei Michael Hoffmann im Gourmetrestaurant "Haerlin" des Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg seine ersten Sporen.

Aus der Hansestadt zog es ihn in das renommierte "Brenner's Park Hotel in Baden-Baden", wo er gemeinsam mit Altmeister Albert Kellner am Herd stand, der ihn außerordentlich prägte und ihm nach wie vor ein großes Vorbild ist. Die "Traube Tonbach" in Baiersbronn war die nächste Station und der Schule des dort zaubernden Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt verdankt Hendrik Otto neben seinem gnadenlosen Perfektionismus auch die Kenntnis aller Finessen der Haute Cuisine. Prompt folgte ein Angebot von Alain Ducasse in Paris, was der gebürtige Hallenser jedoch ausschlug und es vorzog, die Position des Chef de Cuisine im Hamburger "Landhaus Flottbek" anzunehmen. Dort hatte er erstmalig die Chance, sich selbst auszuprobieren und einen eigenen Stil zu finden.

Sein Wechsel 2002 von der Alster an den Rhein in's Restaurant "La Vision" in der Nobelherberge "Hotel im Wasserturm" in Köln wurde bereits nach wenigen Monaten mit einem Michelin-Stern gekrönt, den er für die folgenden sechs Jahre behielt. 2008 folgte er dann dem Ruf in die deutsche Hauptstadt und begeisterte - im Restaurant "Vitrum" des Hotel The Ritz Carlton - Gäste und Kritiker von seinem Talent. Auch dort ließen der begehrte Michelin Stern und 16 Punkte im Gault Millau nicht lange auf sich warten, denn Ottos Fähigkeit, aus den besten Produkten die prägnanten Aromen herauszuarbeiten, um dann Speisen von allerhöchster Kreativität und Qualität zu servieren, ist rundum überzeugend. Nach der Schließung des Restaurants im August 2009 legte er eine kreative Pause ein, die der begabte und ehrgeizige Hendrik Otto nutzte, um sich weiterzubilden und etwas mehr Zeit mit seiner Frau und der siebenjährigen Tochter zu verbringen.

Der 35-Jährige bekennende Saucenfetischist freut sich darauf, das anspruchsvolle Klientel des Lorenz Adlon mit spannenden Kreationen und Präsentationen zu überraschen. Inspiriert von den vielfältigen Einflüssen und Traditionen der europäischen Küche komponiert Otto auch eindrucksvolle Interpretationen der großen Klassiker. "Meine Passion ist es, durch meine Küche Emotionen zu wecken. Die Gäste sollen Spaß haben und es müssen alle Sinne beim Genießen angesprochen werden", so Hendrik Otto.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 19:00 bis 22:30 Uhr
Tischreservierungen: Tel. 030 - 2261 1960
Internet: www.hotel-adlon.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer