Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153162

Die "Hessische Energiespar-Aktion" informiert: Heizen und Lüften in der Übergangszeit

(lifePR) (Frankfurt/Main, ) Nach dem langen und kalten Winter scheint der Frühling endlich in den "Startlöchern" zu stehen. Größere Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht kennzeichnen den Übergang vom Winter zum Frühling: Die Nächte können noch lange frostig sein, die Sonne sorgt aber tagsüber mitunter schon für angenehme Temperaturen. "Trotz lauer Temperaturen sind 8-9 Monate im Jahr bei uns Heizperiode. Wir heizen noch bis in den Mai hinein. In dieser Übergangszeit gilt es, keine Energie durch unüberlegtes Verhalten zu verschwenden und einen Frühlings-Check für die Heizung vornehmen", rät Werner Eicke-Hennig von der "Hessischen Energiespar-Aktion".

Empfehlungen zum richtigen Heizen:

-An der Regelung der Heizung wieder "Sommertemperaturen" einstellen. Im Winter hat mancher Hauseigentümer die Heizwassertemperaturen hoch gestellt. Das kann nun wieder korrigiert werden.

-Jetzt in der Übergangszeit sollte etwas länger gelüftet werden, etwa 10-15 Minuten pro Lüftungsvorgang: Denn je wärmer die Außenluft ist, desto mehr Feuchte enthält sie. Deshalb kann sie nicht so viel von der überschüssigen Luftfeuchte aus dem Haus aufnehmen.

-Jetzt kann man auch manchmal schon die Fenster länger offen halten. Drehen Sie vorher das Thermostatventil herunter.

-Solange Sie noch heizen und das kann ja bis in den Mai sein: Verzichten Sie auf Dauerlüften durch Fensterkippen. Das ist für den erforderlichen Luftaustausch nutzlos und verschwendet unnötig Energie. Dauerlüften kühlt die Laibung aus und erhöht dort die Schimmelgefahr.

-In ungedämmten Häusern ist eine Luftfeuchtigkeit von 40 - 60 Prozent ein Beitrag gegen den Wohnungsschimmel. Ein Hygrometer misst die Luftfeuchtigkeit.

-Bleiben Räume ganz unbeheizt, sollten die Türen zu beheizten Räumen geschlossen werden. Für ausreichende Lüftung auch dieser Räume ist Sorge zu tragen. Thermostat-ventile an Heizkörpern sollten dann auf die Position "Frostschutz", auf dem Ventil gekennzeichnet durch ein Eiskristall, eingestellt werden.

-Heizungscheck: Hessische Heizungsbauer und Schornsteinfeger bieten einen "Heizungscheck". Lassen Sie Ihre Heizanlage am Ende des Winters auf ungenutzte Energiesparmöglichkeiten prüfen.

Informationen zur "Hessischen Energiespar-Aktion", zum "Energiepass Hessen", den Kooperationspartnern, die 14 Energiesparinformationen mit detaillierten Hinweisen zu den wichtigsten Energiespartechniken, viele weitere Fachbeiträge oder die Energieberaterliste erhalten Sie unter www.energiesparaktion.de Die "Hessische Energiespar-Aktion" ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer