Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130297

BKK Faktenspiegel: Gesundheit in der Alltagswelt

(lifePR) (Bielefeld, ) Die sehr kontroverse Medienberichterstattung über die Schweinegrippe hat die Bevölkerung in starkem Maße verunsichert. So will sich nur knapp ein Drittel der Bevölkerung impfen lassen. Aber auch ohne das H1N1-Virus haben viele Menschen im Alltag oft Probleme mit ihrer Gesundheit.

Im letzten Winter wurden 18.700 Menschen aufgrund eines Grippe-Infektes ins Krankenhaus eingewiesen. Damit war die Grippewelle im Winter 2008/2009 die stärkste seit dem Winter 2004/2005 mit 27.000 Klinikeinweisungen. Stress oder Burn-out dagegen haben das ganze Jahr über Konjunktur. So klagen 53 Prozent der Deutschen über beruflichen Stress und wünschen sich entsprechende Vorsorge- und Gesundheitsprogramme. Damit liegen die Deutschen im europäischen Vergleich im unteren Mittelfeld. Am meisten gestresst in Europa fühlen sich die Franzosen mit 67 Prozent und am wenigsten die Briten mit 45 Prozent.

Mit der vorliegenden Ausgabe des BKK Faktenspiegels wollen wir Ihnen eine Reihe von Hintergrundinformationen rund um das Schwerpunktthema "Gesundheit in der Alltagswelt" anbieten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hessische Ärztekammer ruft erneut zur Grippeschutzimpfung auf

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Seit Wochen wird Frankreich von einer schweren Grippewelle überrollt, die in Krankenhäusern bereits über 50 Todesopfer gefordert hat. Auch in...

QuintilesIMS spendet 15.000 Euro für kranke Kinder

, Gesundheit & Medizin, IMS HEALTH GmbH & Co. OHG

Mit einer Spende in Höhe von insgesamt 15.000 Euro unterstützt QuintilesIMS, einer der weltweit führenden Anbieter von integrierten Informations-...

BKK·VBU setzt neues Abrechnungssystem ein

, Gesundheit & Medizin, HMM Deutschland GmbH

Das innovative Abrechnungssystem „De-Pay“ für Kostenträger und Leistungserbringer ist nun auch bei der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union...

Disclaimer