Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544898

Umfrage von HAWK-Studierenden auf dem Neustädter Wochenmarkt

Sonnabend, 4. Juli 2015 / Intitiative aus Projekt "Die Welt von morgen - wie lässt sich die Neustadt beleben?"

(lifePR) (Hildesheim, ) Studierende der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit führen in Zusammenarbeit mit der Initiative-Neustadt am Sonnabend, 4. Juli 2015, ab 8.00 Uhr auf dem Neustädter Wochenmarkt eine Befragung von Marktbesucher/inne/n und Marktbeschicker/inne/n durch. Ziel der Befragung ist, herauszufinden, was den Neustädter Wochenmarkt auszeichnet, was fehlt und was ihn noch attraktiver machen könnte.

Die Befragung ist eine der Initiativen, die aus dem von der Stadt Hildesheim in Kooperation mit der HAWK und der Initiative Neustadt veranstalteten Workshop "Die Welt von morgen - wie lässt sich die Neustadt beleben?" entstanden sind.

Im Rahmen des Seminars "Ansätze von Gemeinwesenarbeit in der Hildesheimer Neustadt" unter der Leitung des HAWK-Lehrbeauftragten Jörg Piprek bearbeitet die Studierendengruppe "Wochenmarkt-Design" jetzt das Thema "Attraktivierung des Neustädter Wochenmarktes" und hat die Befragung entwickelt, deren Ergebnisse ausgewertet und der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Passgenaue Weiterbildung für Event-Projektmanager

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Sicherlich war jeder schon einmal auf einer Veranstaltung, auf der alles schief lief. Die reservierten Plätze waren doppelt vergeben, der Service...

Wirtschaftsministerium fördert die Bildungsakademie der "Tatendrang welcome" - Geflüchtete im Handwerk

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Berufsorientierung und Kompetenzfeststellun­g für erwachsene Flüchtlinge – Anbahnen von beruflichen Bildungsmaßnahmen“: Raumausstattermeiste­rin...

Essentiell für alle Branchen: gute Kenntnisse im Projektmanagement

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Fast alle Abläufe in der Arbeitswelt sind als Projekte definiert. Oft sind die Vorhaben komplex, ein ganzer Stab an Mitarbeitern beschäftigt...

Disclaimer