Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60891

BGH-Beschlüsse zu Stromnetzentgelten

Haus & Grund Deutschland begrüßt Beschränkung für Stromkonzerne

(lifePR) (Berlin, ) Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute in sechs Beschlüssen die Preiskalkulation des Stromkonzerns Vattenfall für die Durchleitung von Strom durch seine Netze gerügt. Der Präsident von Haus & Grund Deutschland, Dr. Rolf Kornemann, sagte: "Mit diesen Beschlüssen stärkt der BGH den Wettbewerb auf dem Strommarkt. Für die Endverbraucher steigt die Hoffnung, dass damit auch der Strompreis sinken wird."

Kornemann wies zudem darauf hin, dass auch der Staat selbst seinen Teil zur Senkung des Strompreises beitragen muss. Hier sei an die Absenkung der Stromsteuer oder einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz auf Strom zu denken. "Andere europäische Staaten entlasten dadurch ihre Stromverbraucher seit Jahren", sagte Kornemann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein kostenloses Girokonto bei Zahlung für Girokarte

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Eine Bankengruppe warb mit einem für den Kunden kostenlosem Girokonto. Zwar erhebt die Bank tatsächlich keine Kontoführungsgebühre­n, führte...

Keine Haftung für Verlust durch Überfall

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Der in Deutschland wohnende Kläger mit chilenischem Reisepass hatte eine Reise nach Chile unternommen und befand sich dort dem Weg zum Flughafen,...

Mobilfunkunternehmen dürfen nicht auf Dritte verweisen

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Weil er bei unklaren Rechnungsposten stets an den Drittanbieter verwies, hatte die Verbraucherzentrale Hamburg gegen einen Mobilfunkanbieter...

Disclaimer