Samstag, 10. Dezember 2016


Preisträger Internationaler Literaturpreis Haus der Kulturen der Welt 2009

Daniel Alarcón / Friederike Meltendorf

(lifePR) (Berlin, ) .
- Lesung und Gespräch in der Reihe WortWelten
- Di 17.11.2009 | 19:30 h
- Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Die ersten Preisträger des Internationalen Literaturpreises - Haus der Kulturen der Welt, der peruanische Schriftsteller Daniel Alarcón und die Übersetzerin Friederike Meltendorf, lesen am 17.11. im Haus der Kulturen der Welt. Daniel Alarcón, 1977 in Lima geboren und mit seiner Familie vor dem peruanischen Bürgerkrieg in die USA emigriert, lebt in Oakland. Seine Kurzgeschichten erschienen u.a. im New Yorker und wurden 2006 unter dem Titel War by Candlelight für den PEN-Hemingway Award nominiert. Alcarcón ist Mitherausgeber der peruanischen Literaturzeitschrift Etiqueta Negra und erhielt 2007 für seine Arbeiten in den USA ein Guggenheimstipendium. Er wurde sowohl von der Zeitschrift GRANTA als auch von Smithsonian Magazine in die Liste der besten Nachwuchsschriftsteller aufgenommen."Lost City Radio", Alarcóns erster Roman, liest sich wie eine Parabel auf totalitäre Gewaltregime und die weltweiten Webmuster von Macht und Gewalt. Er schreibt in der Sprache seiner neuen Heimat USA und erlebt mit präzisem Blick Geschichten seines Herkunftslands nach: ein raffinierter literarischer Entwurf über die Verschwundenen und den Kampf gegen das Vergessen. In gemeinsamer Lesung aus dem preisgekrönten Werk und Gespräch mit seiner deutschen Übersetzerin Friederike Meltendorf geht es um die vielschichtigen Bewegungen zwischen den Welten und Sprachen und nicht zuletzt um die Wortarbeit des Schreibens und Übersetzens im Feld der gegenwärtigen Literaturen der Welt. Moderation: Susanne Stemmler

In englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung
Eine Veranstaltung der Reihe WortWelten
Eintritt: 5 € / 3 €

Weitere Informationen: http://hkw.de/de/programm/2009/literaturpreis/veranstaltungen_36790/Veranstaltungsdetail.php

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer