Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65200

Philharmoniker Hamburg und Simone Young erhalten den Brahms-Preis 2008

Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein verleiht den Preis am 9. September / Peter Harry Carstensen hält Laudatio

(lifePR) (Hamburg, ) Mit einer Auszeichnung starten die Philharmoniker Hamburg in ihre neue Konzertsaison: Das Orchester und seine Generalmusikdirektorin Simone Young erhalten den Brahms-Preis 2008. Die Preisverleihung findet am 9. September im Rahmen eines Festkonzerts im Elbe-Forum Brunsbüttel statt, Laudator ist der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1988 vergeben, damals erhielten Leonard Bernstein und die Wiener Philharmoniker den ersten Brahms-Preis aus Schleswig-Holstein. Weitere Preisträger waren unter anderem Dietrich Fischer-Dieskau, Sabine Meyer, Lars Vogt und im letzten Jahr der Bariton Thomas Quasthoff.

»Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr für diese ehrenvolle Auszeichnung ausgewählt wurden. Sicher ist die Ehrung auch auf die intensive Zusammenarbeit mit Simone Young zurückzuführen, die uns in den letzten drei Jahren mit exzellenter Orchestererziehung ihre persönliche musikalische Note gegeben hat«, sagt Solveigh Rose aus dem Orchestervorstand der Philharmoniker Hamburg. Auch Simone Young freut sich über den Preis: »Als Hamburgische Generalmusikdirektorin ist es mir natürlich eine besondere Freude und Verpflichtung, die Werke von Brahms immer wieder neu zu befragen. Seine unbekannteren Stücke liegen mir ebenfalls sehr am Herzen. Mich fasziniert aber auch ein analytischer Blick: Trotz aller Emotionalität sind seine Kompositionen von einer extremen Organisation bestimmt. Damit wirkte Brahms weit in die Moderne fort, und so finde ich es besonders spannend, sein Schaffen mit der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts zu konfrontieren. Dieser Preis, der zu Brahms' Wurzeln zurückführt, wird uns auf unserem Weg weiter anspornen.«

Preisverleihung und Festkonzert
Elbe-Forum Brunsbüttel
Dienstag, 9. September 2008, 19.30 Uhr

Musikalische Leitung: Simone Young

Johannes Brahms: Akademische Festouvertüre op. 80, Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73, Ungarischer Tanz Nr. 5

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer