Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63373

NRW denkt nach(haltig)

Arcandor ermöglicht Mikroförderungen für nachhaltige Projekte vor Ort

(lifePR) (Marl, ) Die Arcandor AG aus Essen ist neuer Partner von NRW denkt nach(haltig). Mit dieser Unterstützung ermöglicht Arcandor erstmals auch die Förderung lokaler Nachhaltigkeits-Projekte. Mithilfe einer Mikroförderung werden Projekte unterstützt, die über einen geringen Etat für ihre Aktionen verfügen. Die Förderung dient als Ergänzung bereits vorhandener Projektmittel und soll für Organisations- und/ oder Materialkosten eingesetzt werden.

"Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen so überzeugenden Partner wie die Arcandor AG für unser Nachhaltigkeitsportal zu gewinnen", so Andreas Krautscheid, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien. "Gemeinsam demonstrieren wir, dass wir auch auf die kleinen Aktionen und Projekte in diesem Land nicht verzichten können."

Jörg Howe, Unternehmenssprecher Arcandor AG, ergänzt: "Nachhaltigkeit ist für uns im kleinen wie im großen Rahmen ein wichtiges Thema. Wir sind dann auf dem richtigen Weg, wenn sich überall Menschen mit der Idee der Nachhaltigkeit beschäftigen"

Ab Anfang September können sich Projekte auf www.nrw-denkt-nachhaltig.de für eine Mikroförderung bewerben. Eingereicht werden müssen eine kurze Projektbeschreibung, eine Erläuterung der geplanten Maßnahmen zur Umsetzung der Projektziele sowie die Höhe der beantragten Mikroförderung. Die Kriterien für Projektförderungen finden sich ebenfalls auf der Website. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2008.

Über die Mikroförderungen hinaus vergibt die Arcandor AG einen der drei Preise, mit denen im Dezember die beste Veranstaltung, die beste Veranstaltungsdokumentation seitens der Besucher und der beste freie Projektbeitrag von NRW denkt nach(haltig) ausgezeichnet werden.

Die Arcandor AG ist Europas führender Handels- und Touristikkonzern. Kerngeschäfte sind die Karstadt Warenhäuser, die Versandhandelsunternehmen von Primondo im In- und Ausland sowie das Touristikgeschäft von Thomas Cook. Arcandor hat bereits den zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht und darin die Strategien, Maßnahmen und Fortschritte zum nachhaltigeren Planen und Handeln des Unternehmens offengelegt.

Das Internetportal von NRW denkt nach(haltig) widmet sich der "Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW". Es bietet in verschiedenen Rubriken einen Einstieg ins Thema Nachhaltigkeit, liefert einen Überblick über Einrichtungen, Akteure, Projekte und Maßnahmen, unterstützt bereits Aktive in ihrer Arbeit, lädt zum Mitmachen ein und zeichnet gute Beispiele aus.

NRW denkt nach(haltig) ist ein offizielles Projekt der UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Auftraggeberin ist die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen, Schirmherr des Projekts ist der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers. Durchgeführt wird es von der ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH, unterstützt vom NaturGut Ophoven / Leverkusen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Bayerisch-tschechische Zusammenarbeit: Ostbayerns Handwerk fordert von der Politik neue Impulse

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Die Wirtschaft will auch in politisch unruhigen Zeiten im Gespräch bleiben: Rund 170 Experten aus Ostbayern, Tschechien, Österreich, Slowenien...

Disclaimer