Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544043

Auf dem Weg ins Finalturnier

Beim Heimspieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga wollen die beiden Spitzenteams des Golf Club St. Leon-Rot das Tor zum Final Four weit aufstoßen / Teams in Bestbesetzung

(lifePR) (St. Leon-Rot, ) Amateurgolf der Extraklasse gibt es am kommenden Sonntag, den 28. Juni, im Golf Club St. Leon-Rot zu sehen: Beim Heimspieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga gastieren zahlreiche deutsche Spitzenspieler im Club. Zudem ist es für die beiden einheimischen Teams ein wichtiger und womöglich vorentscheidender Spieltag, denn mit einem Sieg könnte fast schon die Reise zum Final Four im Licher GC gebucht werden.

Dies gilt ganz besonders für die Damen, die die beiden bisherigen Spieltage klar für sich entscheiden konnten und mit einem Erfolg auf heimischem Terrain dann mit einem Bein im Finalturnier stehen würden, da nur noch zwei weitere Spieltage anstehen. Trainer Michael Terwort kann beim Heimspiel personell aus dem Vollen schöpfen, denn mit Lena Schäffner und Neuzugang Quirine Eijkenboom, die beide aus den USA nach Deutschland gekommen sind, bieten sich weitere erstklassige Alternativen für den Coach an. Personell bestens gerüstet sind auch die Herren, die wie die Damen die Tabelle der 1. Bundesliga Süd anführen, dicht gefolgt vom Stuttgarter GC. Das Heimspiel bietet somit die Chance, sich für die weiteren Spieltage etwas Luft in der Tabelle zu verschaffen.

Das Final Four, das Turnier der jeweils beiden besten Mannschaften der 1. Bundesliga Süd und Nord, der KRAMSKI Deutschen Golf Liga findet in diesem Jahr vom 22. bis 23. August in Lich statt. Der Sieger dieses Turniers ist dann der Deutsche Mannschaftsmeister 2015.

»Wir hoffen natürlich, dass unsere Mannschaften am Sonntag den Heimvorteil nutzen werden und diesen Spieltag für sich entscheiden. Zwar ist das Niveau der Liga absolut top, doch unsere Teams sind in guter Form, so dass es mit dem angestrebten Erfolg durchaus klappen kann«, sagt Marc Dehoust, Leistungssportkoordinator des Golf Club St. Leon-Rot und fügt an: »Natürlich freuen sich unsere Teams über jeden Zuschauer, der sie am Sonntag auf Platz St. Leon unterstützt, anfeuert und hoffentlich zum Sieg trägt. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos«.

Golf Club St. Leon-Rot Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Der 1996 gegründete Club, Mitglied der Leading Golf Courses of Germany, verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Der 14-fache Major-Sieger Tiger Woods hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier 1999, 2001 und 2002. Die Plätze »St. Leon« und »Rot« sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet. So erhielt Kurs »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. Seit 2011 ging diese Auszeichnung an »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahr 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz, einen 5-Loch-Bambini-Platz, eine großzügige, beidseitig bespielbare Driving-Range, ein innovatives Video-Trainingszentrum und diverse Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns. 2011 wurde das große, innovative Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Nicht zuletzt deshalb wurde der Golf Club St. Leon-Rot 2012 Sitz des Bundesleistungszentrums des Deutschen Golf Verbandes. Seit April 2012 gehört der Club zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund weltweit führender Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf und eine vorbildliche und systematische Jugendförderung. Sichtbare Zeichen dieser Förderung sind unter anderem die Austragung der Allianz German Boys & Girls Open, eines der bedeutendsten Jugendturniere in Europa. Darüber hinaus veranstaltet der Club unter dem Brand »Lucky33« eine internationale Jugendturnierserie sowie eine Matchplayserie für Jugendliche unter 18 Jahren und bereits zwei Mal das Format "Golfen in der Allianz Arena". Im deutschen Amateurgolf stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2010 sieben Jahre in Folge den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren und war 2012 erneut erfolgreich. Die Damenmannschaft kann auf fünf Deutsche Meisterschaften verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Ende 2012 gründete der Club die Golf Club St. Leon-Rot Sports Management Agency mit dem Ziel, junge Golfprofis in den Bereichen Sport und Business ganzheitlich zu unterstützen. Derzeit werden dort die dem Club entstammenden Pros Moritz Lampert, Karolin Lampert und Ann-Kathrin Lindner sowie der Frankfurter Maximilian Röhrig betreut. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Motorsport absolviert viertägigen DTM Young Driver Test in Jerez de la Frontera

, Sport, BMW AG

Jerez de la Frontera (ES), 2. Dezember 2016. Im Rahmen des DTM Young Driver Tests in Jerez de la Frontera (ES) bot BMW Motorsport in dieser Woche...

"Ein Hocker für Golfer"

, Sport, ADVINOVA GmbH

Golf gilt als besonders gesunder Sport, aber für den Bewegungsapparat birgt er auch Gefahren. Besonders die Wirbelsäule ist beim Golfschwung...

Weltpremiere des BMW Art Car von John Baldessari auf der Art Basel in Miami Beach 2016

, Sport, BMW AG

Das BMW Art Car von John Baldessari feierte am 30. November, dem VIP Preview-Tag der diesjährigen Art Basel in Miami Beach, seine Weltpremiere....

Disclaimer