Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134577

20 Neue Heim+Handwerk sorgt für volle Hallen

(lifePR) (München, ) .
- Rund 113.000 Besucher informieren sich über Bauen, Einrichten, Wohnen
- Besucher und Aussteller profitieren von der Laufzeitverkürzung und Vorverlegung des Termins
- Messe sendet positive Konjunktursignale

Die 32. Heim+Handwerk ist mit über 113.000 Besuchern und 854 Ausstellern zu Ende gegangen. Damit konnte sie bei einer Verkürzung der Messelaufzeit auf fünf Tage im Vergleich zum Vorjahr (2008: 105.000 Besucher an 9 Tagen) ein Besucherplus von sieben Prozent verzeichnen. Neben der traditionellen Bedeutung der "Heim+Handwerk" als wichtige Spezialadresse für Bauen, Einrichten, Wohnen führt die Messeveranstalterin GHM dies auf zwei neue Gründe zurück: einerseits konnte durch die diesjährige Laufzeitverkürzung eine Qualitätssteigerung im Angebot dank mehr ausstellender Handwerksbetriebe erzielt werden und andererseits waren die Aussteller bei der gezielten Besucheransprache aktiver eingebunden.

An allen Messetagen sorgte der Besucherzuspruch damit für volle Gänge in den sechs Messehallen. In diesem Ergebnis sieht Dieter Dohr, Geschäftsführungsvorsitzender der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen, einen positiven Wegweiser für die Heim+Handwerk: "Die Veränderungen mit Vorverlegung des Termins und verkürzter Laufzeit sind von Besuchern und Ausstellern gleichermaßen positiv aufgenommen worden. Das Publikum hat die Entzerrung von der Weihnachtshektik dankbar angenommen."

Dies spiegelt sich auch in der Bewertung der ausstellenden Firmen bei der Umfrage des neutralen Meinungsforschungsinstituts Gelszus wider. Gefragt nach ihrem Erfolg, legte die Quote bei den Bestnoten "ausgezeichnet bis gut" (Vergleich zu 2008) um ungewöhnliche 15,6 Prozentpunkte zu. Außerdem war auf der Heim+Handwerk 2009 eine gestiegene Konsumfreude feststellbar. Aufgrund des zahlenmäßigen Besucheraufkommens an den Ständen und der verzeichneten Kaufabschlüsse zogen die Aussteller ein positives Resümee. Über 73.000 Besucher erwarben Produkte. Dies entspricht einem Plus, verglichen mit dem Vorjahr, von sechs Prozentpunkten. Trotz der bereits erzielten Ergebnisse auf der Messe, können die Aussteller zudem noch mit einem starken Messenachfolgegeschäft rechnen. Denn 37 Prozent der Besucher gaben an, dass sie bei den Firmen auch noch nach dem Messebesuch bestellen werden. "Mit dem Gesamtergebnis bei Ausstellern und Besuchern sind wir sehr zufrieden. Mit der Profilschärfung und neuen Terminfindung der Heim+Handwerk haben wir einen richtungsweisenden Schritt nach vorne gemacht", erklärt Dohr.

Energetisches Bauen, Inneneinrichtung und Kunsthandwerk waren die Topthemen der Heim+Handwerk. Stark frequentiert waren daher auch die für diese Bereiche auf der Messe extra angebotenen Informationsplattformen wie "Wohnen und Wohlfühlen", "PLANwerk" und dem "Energie-Spar-Treff". Besonders positiv bewerteten die Besucher in diesem Jahr die hohe Qualität der neu konzipierten Sonderschau Handwerkskunst (Halle A1), auf der u. a. Korbflechterinnen, Kunstschmiede oder Marionettenbauer ihr Können täglich live demonstrierten. Gerade diese Sonderschau profitierte im Besonderen von der kürzeren und für Kunsthandwerker attraktiveren Messelaufzeit. Die Folge war eine gestiegene Anzahl von ausstellenden Kunsthandwerkern.

Erstmalig zeitgleich fand in der Halle B1 die FOOD & LIFE mit über 130 Ausstellern statt. Im direkten Umfeld zu den Küchenbauern luden die zahlreichen Marktstände die Besucher ein. Wie auf einer italienischen Piazza konnten sie sich von der Qualität der regionalen Spezialitäten überzeugen lassen. Für die Feinschmecker bot die FOOD & LIFE den großen Vorteil, dass sie sich direkt bei den Erzeugern über die Produkte informieren konnten. Der längste Esstisch Münchens lud zum geselligen Austausch, Ausruhen und Verzehr der Spezialitäten ein.

Die nächste Heim+Handwerk und FOOD & LIFE finden vom 24. bis 28.November 2010 statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer