Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547199

Gestaltungstipps für das Wohnzimmer

(lifePR) (Berlin, ) Das Zuhause ist ein Ort, an dem man zur Ruhe kommt, ein Ort zum Wohlfühlen. Im Zentrum: das Wohnzimmer. Doch wie schafft man es, dieses in einen Lieblingsplatz zu verwandeln? Und was ist bei kleinen Räumen zu beachten? Designexperten der Österreichischen Möbelindustrie geben Tipps.

Das Sofa

Das Sofa ist neben dem Esszimmertisch das zentrale Element der Wohnung, ob als kompakter Solitär oder Sitzgruppe mit Sofa und Sesseln. Hier kommen Familie und Freunde zusammen. Gemütlichkeit hat daher Priorität. Praktisch sind Sofas mit integrierten Funktionen, wie klappbare Arm- und Fußteile oder Relaxsessel, bei denen durch Motorsteuerung Nacken-, Rücken- und Fußteile individuell angepasst werden können. Wer bei der Farbe eher auf Nummer sicher gehen will, sollte zu dezenten Tönen greifen. Dafür bringen Kissen oder Decken Lebendigkeit ins Spiel.

Bücherwände + Regale

Wenn man viel Platz hat: die Bücherwand im Wohnzimmer. Sie schenkt Behaglichkeit und verwandelt das Zuhause sofort in einen Wohlfühlort. Auch bei ausgefallenen Grundrissen gibt es passende Lösungen - für Hersteller

Mediencenter

Medien und technischer Fortschritt bestimmen unser Leben, und auch im Einrichtungsbereich gewinnen sie an Bedeutung. Geräte und Technik werden dabei so an das Interieur angepasst, dass der Wohnkomfort erhöht, die Ästhetik jedoch nicht gestört wird. Fernseher und Home-Entertainment-Systeme lassen sich beispielsweise in Regalsysteme integrieren und intelligent mit weiteren Medien wie Spielekonsole, i-Pad oder apple TV vernetzen. Die Geräte finden z.B. innerhalb eines Korpus Platz und werden hier elegant und unsichtbar mit dem Fernseher verkabelt bzw. über W-LAN oder Bluetooth verbunden. Großzügige Klappen erlauben Zugang zu allen Schnittstellen.

Lieblingsstücke

Ob Designermöbel, Erbstück oder Flohmarkt-Fund: Fast jeder hat ein Lieblingsteil, dem ein besonderer Platz gebührt. Den sollte man ihm auch geben und die Kommode, den Sessel oder Couchtisch bewusst als Solitär platzieren. Verstärken kann man den eyecatcher-Effekt, indem man die Wand dahinter beispielsweise in einer anderen Farbe gestaltet, das Möbelstück auf einer Teppich-Insel präsentiert oder es mit der passenden Beleuchtung in den Fokus rückt.

Natur-Look

Authentisch, ursprünglich, natürlich. Sich mit Dingen zu umgeben, die unser Bedürfnis nach Echtheit und Natur befriedigen, tut gut: unbehandeltes Holz, dick gegerbtes Leder oder Textilien aus edler Wolle und Seide, Glas oder Keramik. Ergänzend zu Design- und Möbelstücken eignen sich auch Fundstücke wie Blumen, Zweige, Früchte, Steine, Muscheln oder Federn als natürliche Wohnaccessoires.

Zeitlos schön und gut verarbeitet

Statt auf modische Eintagsfliegen zu setzen, lohnt es sich eher in zeitloses Design und hochwertig verarbeitete Produkte zu investieren. Sie halten lange und sind auch nach Jahren noch schön anzusehen. Manche werden so zu Begleitern fürs Leben.

Kleine Räume

Auch kleine Räume haben durchaus ihren Reiz. Es gilt nur, den Raum gut zu nutzen. Ideal sind z.B.

Hochbetten, die Platz für zusätzlichen Stauraum schaffen. Kisten, Koffer und Co. verschwinden einfach unter dem Bett. Und natürlich sollte man in kleinen Räumen auch auf kleine Möbel setzen und das Zimmer nicht überladen. Multifunktionalität spielt hier eine große Rolle. Sofas lassen sich z.B. abends Dank moderner Technik sekundenschnell zum Bett umfunktionieren. Will man Bereiche optisch voneinander trennen, kann man zu Raumteilern greifen oder mit verschiedenartigen Bodenbelägen den Raum strukturieren.

Flexibilität

Multifunktionale, flexible Möbel, die auch noch gut aussehen, sind die perfekten Begleiter nicht nur für kleine Räume: auf XXL-Größe ausziehbare Tische, Sofas, die sich in Betten verwandeln, eine Kommode, hinter der sich ein komplettes Home Office verbirgt, Raumteiler, die gleichzeitig als Regal fungieren. Die modernen Alleskönner verbinden funktionale Details mit frischem Design und machen in jedem Raum eine gute Figur.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter www.moebel.at.

Die Österreichische Möbelindustrie ist eine Berufsgruppe des Fachverbandes der Holzindustrie und somit eine Teilorganisation der Wirtschaftskammer Österreich. Zu ihr zählen 47 Betriebe mit rund 6.700 Mitarbeitern. Die überwiegende Anzahl dieser Unternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. Österreichische Möbelhersteller stehen mit ihren Produkten für hohe Qualität, traditionelles Handwerk, modernste Präzisionstechnik, ökologische Verantwortung und ein Möbeldesign, das durch künstlerische Strömungen im ureigenen Land entstanden ist. www.moebel.at

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Salamander-Gruppe auf der BAU in München - Nachhaltige Profillösungen rund ums Haus

, Bauen & Wohnen, Salamander Industrie-Produkte GmbH

Mit zukunftsorientierten Profillösungen im Fenster-, Tür- und Outdoorbereich präsentiert sich die Salamander Industrie- Produkte Gruppe (www.sip-windows.com),...

BAU 2017: Geführter Messerundgang „Barrierefreies Bauen & Inklusion“

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Die Rudolf Müller Mediengruppe bietet am 17. Januar auf der BAU 2017 in München einen geführten Messerundgang an zum Thema Barrierefreies Bauen...

Disclaimer