Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67683

Ein Netzwerk voller Synergien für die Pharma & Life Science-Industrie: Gerresheimer zeigt sein aktuelles Glas- und Kunststoffspektrum

CPhI/ICSE 2008 30. September bis 2. Oktober in Frankfurt

(lifePR) (Düsseldorf, ) .
- Verpackungen und Systeme profitieren vom Know-how- und Technologie-Transfer im weltweiten Unternehmensverbund

Was Rang und Namen hat im internationalen Pharma- & Life Science-Markt, orientiert sich in diesen Tagen Richtung Frankfurt: CPhI Worldwide und ICSE gehen dort am 30. September 2008 en bloc an den Start - bis zum 2. Oktober dauert die attraktive Messekombination in der Main-Metropole an. Auch für die Gerresheimer Gruppe ist dieses Event ein Höhepunkt. Als hochspezialisierte Expertin für Glas- und Kunststoffprodukte vermittelt sie vielschichtige Informationen über das, was bei pharmazeutischen Primärverpackungen und medizintechnischen Systemen heute weltweit als Stand der Entwicklung gilt (ICSE-Halle 4.1, Planquadrat 41L50).

Auf 40 Standorte in Europa, Amerika und Asien ist die Gruppe mittlerweile expandiert, bedient Kunden auf allen Kontinenten, hält führende Marktpositionen in allen Geschäftssegmenten: Zweifellos auch ein Ergebnis wertvoller Synergien, die das Kompetenznetzwerk Gerresheimer sorgfältig anlegt und ausschöpft. "Unser globaler Verbund ist fest zusammengewachsen, der Know-how- und Technologie-Transfer funktioniert", bestätigt Burkhard Lingenberg, Direktor Marketing und Kommunikation in der Düsseldorfer Konzernzentrale. "So entwickelt sich unser Produktportfolio auf sehr hohem Niveau sehr schnell weiter." Ob es um Arzneimittelverpackungen geht, um Drug-Delivery-Systeme oder Hilfsmittel für die Diagnostik, ob zuverlässige Sicherungskonzepte gefragt sind, innovative Möglichkeiten der Produktkennzeichnung oder spezifi-sche Vergütungsverfahren - die Gruppe zeigt ein außergewöhnlich differenziertes Spektrum. Eine kurze Vorschau:

Spritzensysteme. Der Trend zur füllfertig gelieferten Ganzglas-Spritze setzt sich rund um den Globus fort. Bereits Anfang nächsten Jahres will Gerresheimer seine nunmehr dritte Hightech-Produktionslinie für sterile RTF®-Systeme (Ready to Fill) anfahren. Deren Anteil an der Spritzenfertigung überwiegt schon jetzt und umfasst, wie bei den unsterilen Spritzen, alle einschlägigen Produktkategorien. Zu den Novitäten dieses Jahres zählen Laser Encoding und Heat Transfer Printing als jüngste Verfahren effektiver Kennzeichnung: Ersteres brennt alle zur unmissverständlichen Identifikation der Verpackung nötigen Daten unauslöschlich in einen Quadratmillimeter der Fingerauflage, das zweite steht für eine Multicolor-Technologie der Glasbedruckung und hebt neben Produkthinweisen und Skalierung auch das originalgetreue Markenlogo brillant hervor. Unsichtbar hingegen und schon länger eingeführt, doch aktueller denn je sind spezifische Ausrüstungen für hochsensible, biotechnisch hergestellte Injektabilia - allem voran das Spezialverfahren der Einbrenn-Silikonisierung, die Gerresheimer jetzt auch mitsamt einem gerade erteilten US-Patent präsentieren kann. Selbstverständlich bereichert daneben auch diesmal eine Fülle von sinnvollem Zubehör die Spritzenausstellung. Als prominenteste Beispiele aus diesem Paket seien TELC und TERNS erwähnt - der Tamper Evident Luerlock Closure und das Rigid Needle Shield mit thermoplastischem Elastomer: genial konstruierte Schutz- und Verschlusssysteme, deren Vorzüge im Detail durch Marktuntersuchungen attestiert werden.

Glasverpackungen. Die wohl einzigartige Bandbreite der Gruppe an pharmazeutischen Fläschchen, Ampullen und Karpulen, Flaschen und Gläsern ist bekannt: Es dürfte kaum eine pharmarelevante Form, Größe oder Farbe geben, die es hier nicht gibt, und auch im Werkstoffangebot ist Gerresheimer schwerlich zu überbieten. So stammen sogar die hochwertigen Typ-I-Borosilicatglas-Röhren als Vorprodukte aus der konzerneigenen Herstellung; beim Behälterglas wiederum stehen mit den Typen I, II und III - gleichfalls nicht unbedingt die Regel - alle für Pharmaka geeigneten Glasklassen zur Disposition. Aktuell glänzt das flächendeckende Sortiment unter ande-rem mit seiner Auswahl an LOD-Vials (Large Outside Diameter), die auf Basis einer weiter ausgebauten Präzisionstechnologie in höchster Qualität gefertigt werden. Hochinteressant sind zudem für alle Röhrenglas-Produkte - auch über Spritzensysteme hinaus - die schon genannten Verfahren der rückverfolgbaren Laser-Kennzeichnung und der mehrfarbigen Bedruckung.

Kunststoffverpackungen. Smarte Vielfalt an Verpackungs- und Anwendungslösungen hat auch auf diesem Sektor noch zugenommen. Mit seinen verschiedenartigen Kunststoffen in zahlreichen Formen und Größen ist das Programm auf feste wie auf flüssige Medikamente zugeschnitten - die Optionen der Sicherungs- und Verschlusslösungen potenzieren die Möglichkeiten. So das aktuelle Duma®-Sortiment multifunktionaler Twist-Off- und HandyCap-Verschlüsse mit jeweils eingebauten Desiccant-Kapseln, die Gerresheimer komplett unter einem Dach produziert: wie schon berichtet, als erster Hersteller auf diesem Feld. Eine völlig neue Dimension hat seit der letzten ICSE speziell das Angebot der PET-Flaschen erreicht, ebenso bieten sich auf anderen Gebieten - vom Tablettenbehälter bis zum Dosiersystem - mehr Varianten. In dem erweiterten Portfolio spiegelt sich auch die gelungene Integration zweier um den Jahreswechsel erworbener, marktführender Unternehmen im Kunststoffbereich wider. Die spanisch-argentinische Gerresheimer Zaragoza (früher EDP) und die brasilianische Gerresheimer Plásticos São Paulo (früher Allplas Embalagens) brachten ins-gesamt fünf südeuropäische und südamerikanische Standorte in die Gruppe ein.

Medizinische Kunststoffsysteme. Als führender Full-Service-Systemspezialist zeigt Gerresheimer Highlights eines hoch-innovativen, durch und durch individuellen Projektgeschäfts. Dieser Bereich konzentriert sich voll auf kundenspezifische Systeme und Komponenten, die er für industrielle Auftraggeber aus Pharmazie, Diagnostik oder Medizintechnik entwickelt und von A bis Z realisiert: vom maßgeschneiderten Sondermaschinen- und Werkzeugbau über die komplette Fertigung im Reinraum der ISO Klasse 8 (100.000) bis hin zur internationalen Logistik. Aus dem vorwiegend europäischen ist zunehmend ein weltweites Geschäft geworden - derzeit läuft denn auch auf diesem Sektor ein erneuter Produktions-ausbau mit erheblichen zusätzlichen Reinraumkapazitäten. Die Anforderungen in Sachen Reinheit bei der Produktion von Medizinischen Kunststoffsystemen wachsen stetig. Seit 1978 fertigt die Gerresheimer Wilden GmbH bereits Systeme und Bauteile für An-wendungen in Pharma, Diagnostik und Medizintechnik. Auch in Zukunft wird diese Fertigungstechnologie eine bedeutende Rolle bei Gerresheimer Wilden spielen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen seine Reinraum- und Sauberraumkapazitäten in Pfreimd (Deutschland) und Horšovský Týn (Tschechien) 2008 um mehr als 5.000 qm ausgebaut. Insgesamt stehen nun über 20.000 qm Rein- und Sauberraumkapazitäten in USA, Europa und Asien zur Verfügung.

Während der Messe sehen Besucher Referenzprodukte aus einem vielgestaltigen Spektrum, das bei Inhalationsgeräten für die Behandlung von Atemwegserkrankungen ebenso einen Schwerpunkt hat wie auf dem großen Gebiet spezifischer Disposables, bei Schnelltests für Labor, Praxis und Klinik ebenso wie etwa bei Lanzetten und Stechhilfen für Diabetiker. Unter anderem umfasst es auch Insulin-PEN-Systeme, die Gerresheimer dank seiner kombinierten Glas- und Kunststoffkompetenz heute vollständig unter dem eigenen Dach produzieren kann. Für die Hersteller von Injektabilia steht in Frankfurt überdies eine interessante Innovation der Schreiner MediPharm im Rampenlicht: Dieser Kunde, spezialisiert auf Funktionsetiketten für die Pharmaindustrie, brachte in perfekter gegenseitiger Ergänzung mit Gerresheimer Wilden das 'Needle Trap' auf den Markt - einen gänzlich neuartigen Schutz vor Verletzungen durch gebrauchte Spritzennadeln.

Gerresheimer AG

Gerresheimer beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter an 40 Standorten in Europa, Amerika und Asien. Im Geschäftsjahr 2007 belief sich der Umsatz weltweit auf 957,7 Mio. Euro. Das Produktportfolio erstreckt sich von Arzneimittelfläschchen aus Glas und Kunststoff bis zu komplexen Drug Delivery-Systemen für die Pharma & Life Science-Industrie. Dazu zählen Sterilspritzen, Inhalatoren und andere Systemlösungen für eine sicherere Dosierung und Applikation von Medikamenten. Die Gruppe hat eine führende Position in Märkten, die durch hohe technische und regulatorische Barrieren gekennzeichnet sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wer feiert schon am Freitag Bescherung?

, Freizeit & Hobby, Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

Endet das Jahr genauso gut wie es angefangen hat? Wer den Eurojackpot knackt, kann schon zwei Wochen vor Weihnachten Bescherung feiern. Rund...

An diesem Ort wird Sammlerleidenschaft entfacht

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Rumlaufen, den Blick schweifen lassen und … zugreifen! Im Wunderland Kalkar muss niemand nur in Träumen schwelgen, hier werden Schatzsucher-...

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

Disclaimer