Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69021

Wechsel an der Spitze von GF Automotive

(lifePR) (Schaffhausen, ) Ferdinand Stutz, Leiter der Unternehmensgruppe GF Automotive und Mitglied der Konzernleitung von Georg Fischer seit 1998, hat sich entschlossen, seine Karriere ausserhalb von Georg Fischer fortzusetzen. Aus diesem Grund wird er seine Funktion auf Ende Oktober 2008 abgeben. Sein Nachfolger wird Josef Edbauer, derzeit Leiter der Technology Unit Eisenguss von GF Automotive, der auch in der Konzernleitung Einsitz nehmen wird.

Ferdinand Stutz (51), ist seit 1995 für Georg Fischer tätig und übernahm im Januar 1998 die Leitung von GF Automotive. Unter seiner Führung hat sich die Unternehmensgruppe zum führenden Entwicklungspartner und Hersteller hoch beanspruchbarer gegossener Komponenten und Systeme für die internationale Fahrzeugindustrie entwickelt. Verwaltungsrat und Konzernleitung danken Ferdinand Stutz für seinen grossen Einsatz und seine erfolgreiche Arbeit und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

Josef Edbauer (51), blickt auf eine lange und erfolgreiche Karriere bei Georg Fischer zurück, die in 30 Jahren zahlreiche anspruchsvolle Aufgaben umfasste. Ab Juli 2005 war er für das gesamte Eisenguss-Geschäft verantwortlich, das mit Standorten in Deutschland und Österreich einen Umsatz von über CHF 1,2 Mia. erzielt. Er hat dieses Geschäft mit grossem Erfolg gestärkt und profitabel ausgebaut. Zuvor führte er von 1999 an mit der Georg Fischer Automobilguss GmbH, Singen, das grösste Produktionswerk von GF Automotive. Davor hatte er zahlreiche verantwortliche Positionen in der Werksplanung, Instandhaltung, Bearbeitung und Logistik inne, darunter vier Jahre in Grossbritannien. Josef Edbauer ist deutscher Staatsbürger und hat einen Abschluss als Dipl.-Ing. (FH) in Maschinenbau der Fachhochschule Konstanz.

Die Konzernleitung setzt sich neu wie folgt zusammen: Yves Serra, CEO; Josef Edbauer, GF Automotive; Pietro Lori, GF Piping Systems; Michael Hauser, GF AgieCharmilles; Roland Abt, CFO; Ernst Willi, Unternehmensentwicklung; Jürg Krebser, Delegierter des CEO für Konzernprojekte.

Georg Fischer AG

Georg Fischer ist fokussiert auf die drei Kerngeschäfte GF Automotive, GF Piping Systems und GF AgieCharmilles. Das 1802 gegründete Industrieunternehmen hat seinen Hauptsitz in Schaffhausen (Schweiz) und verfügt weltweit über 140 Niederlassungen, einschliesslich 50 Produktionsstätten. Die rund 13 000 Mitarbeitenden erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von 4,5 Milliarden Schweizer Franken. Der Konzern leistet einen direkten Beitrag zur Lebensqualität: Mobilität, Komfort und Präzision sind zentrale Anforderungen der Märkte, die Georg Fischer mit seinen Leistungen erfüllt. Weitere Informationen finden Sie unter www.georgfischer.com.

Unter www.georgfischer.com/... können Sie sich in unseren Abonnement-Service für Journalisten eintragen. Sie erhalten dann automatisch per E-Mail unsere aktuellen Medienmitteilungen oder die regelmässig erscheinenden Top Stories.
Unter www.georgfischer.com/... können Sie sich in unseren Abonnement-Service für Journalisten eintragen. Sie erhalten dann automatisch per E-Mail unsere aktuellen Medienmitteilungen oder die regelmässig erscheinenden Top Stories.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer