Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136999

"NRW Pressetreff": Klimaverbesserung schafft Arbeitsplätze

Moderator Roger Horné lädt am Montag, 14. Dezember, zum Talk auf NRW.TV

(lifePR) (Essen / Düsseldorf, ) Beim "NRW Pressetreff" wird es am Montag, 14. Dezember, um den derzeitigen Klimagipfel im dänischen Kopenhagen gehen. Mit Blick auf das Gipfeltreffen stellt sich die Frage, ob staatliche Regelungen ohne Privateinsatz umfassend zur Rettung des Klimas beitragen können. Wenn ja, inwieweit sind dann Diskussionen über ein Wachstumsbeschleunigungsgesetz nötig? Schließlich schafft die vorhandene Klimatechnologie weltweit Arbeitsplätze, und Deutschland liegt in diesem industriellen Bereich vorn.

Doch nicht nur in Zusammenhang mit dem Klima und der Frage nach der Schaffung von Arbeitsplätzen werden die Studiogäste auf das Wachstumsbeschleunigungsgesetz zu sprechen kommen. Eine ermäßigte Mehrwertsteuer für Luxus-Hotels, eine volle für Frühstück und Schulspeisung - da bleibt Kritik nicht aus, besonders seitens der Länder. Viele finanzielle Lasten werden an sie und die Kommunen durchgereicht. Die sollen nun zusätzliche finanzielle Leistungen vom Bund erhalten. Linke Kasse - rechte Kasse: Alle Kassen leer - wo kommt das Geld her?

Darüber diskutieren am Montag unter der Moderation von Roger Horné: Dr. Willi Keinhorst, Leiter der NRW-Redaktion der "Welt am Sonntag", Michael Gassmann, Korrespondent der "Financial Times Deutschland" in Düsseldorf, Matthias Kietzmann, Korrespondent des "Focus" in Düsseldorf, sowie Marco Vollmar, Leiter des Deutschen Programmangebots der Deutschen Welle in Bonn.

Die Live-Talkrunde "NRW Pressetreff" läuft von 20 bis 21 Uhr auf dem Regionalsender NRW.TV. Zum Ende der Sendung sind die Zuschauer eingeladen, direkt per Telefon unter 0211 / 95 700 560 oder per Mail an studio@nrw.tv Fragen an die Journalisten im Düsseldorfer Studio zu stellen.

NRW.TV ist über Kabel zu empfangen und im Internet zu sehen: www.nrw.tv.

FUNKE MEDIENGRUPPE GmbH

Die WAZ Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen ist eines der bedeutendsten europäischen Medienunternehmen. Zu ihr gehören allein im Printbereich 32 Tages- und 18 Wochenzeitungen, 176 Publikums- und Fachzeitschriften, 107 Anzeigenblätter und 400 Kundenzeitschriften. In Deutschland gibt das Unternehmen elf Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Niedersachsen und Nordbayern heraus. Die vier NRW-Titel "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ), "Westfälische Rundschau" (WR), "Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung" (NRZ) und "Westfalenpost" (WP) haben eine Druckauflage von rund 1 Million Exemplaren.

Die Anzeigenblätter der WVW/ORA sind Marktführer in Deutschland und Europa mit einer wöchentlichen Auflage von über 5 Millionen Exemplaren allein in NRW. Die WAZ Mediengruppe, für die 18.000 Mitarbeiter tätig sind, hält Mehrheitsbeteiligungen an elf lokalen Radiosendern in NRW und betreibt Deutschlands größtes regionales Internetportal, DerWesten.de. Auf dem Fernsehmarkt hat sich das Haus an NRW.TV und dem albanischen Sender "Vizion+" beteiligt. Im Magazinbereich besitzt die WAZ-Gruppe unter anderem den Münchener Gong Verlag ("Gong", "TV direkt"), den Westdeutschen Zeitschriften-Verlag ("Neue Welt", "Frau im Spiegel") sowie zahlreiche Tier-, Rätsel- und Fachzeitschriften. Außerhalb Deutschlands engagiert sich die WAZ Mediengruppe auf dem österreichischen Zeitungsmarkt ("Kronen Zeitung", "Kurier") sowie in Kroatien, Serbien, Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und in Russland. Darüber hinaus gehören 16 Druckereien im In- und Ausland zum Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer