Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135702

Klimakonferenz Kopenhagen: Ein Erfolg ist sicher - die Kommunikation erfolgt über ein nachhaltiges Glasfaser-Breitbandnetz

(lifePR) (Brüssel, ) Die UN-Klimakonferenz ist über die umweltfreundliche "Fibre-to-the-Home"-Technologie mit der Welt verbunden, sagt das FTTH Council Europe. Der Grund dafür ist, dass Dänemark einer der Vorreiter von FTTH ist und eine Top-Position im Ranking der führenden europäischen Länder einnimmt.

Wie auch immer die Ergebnisse der lang erwarteten United Nations Klimakonferenz ausfallen werden, welche in Kopenhagen stattfinden wird (COP 15), eine Sache ist sicher: Die Konferenz wird über FTTH-Technologie (Fibre-To-The-Home) verbunden sein. Die Breitbandverbindungen in Dänemark im Allgemeinen - und im Besonderen im Bella Conference Centre in Kopenhagen - bieten nicht nur einen ultraschnelles High-Speed-Internet-Zugang sondern tragen auch zur nachhaltigen Entwicklung bei.

Dänemark ist ein sehr passender Veranstaltungsort, um Debatten über den Klimawandel zu führen: Es ist einer der führenden europäischen Anwender von FTTH-Technologie. Allein im letzten Jahr stieg die Anzahl der Endkunden, die diese schnellste Internetverbindung der Welt nutzen, um 90 %. Daher ist das Land ein strahlendes Beispiel für das Anwenden von zukunftssicheren Technologien, welche die Wirtschaft ankurbeln und zur gleichen Zeit vorteilhaft für die Umwelt sind und die Lebensqualität der Einwohner verbessern.

"FTTH kann enorme Mengen an Kohlendioxidemissionen einsparen. Durch die hohe Geschwindigkeit werden z.B. Telearbeit und Telemedizin erst wirklich möglich. Nutzt man das Potential von FTTH, so könnte man in den nächsten 30 Jahren alleine durch die Umsetzung einfacher Telearbeits- und e-Health-Services über eine Million Tonnen von CO2 pro Million Abonnenten einsparen.", erklärte Karel Helsen, Präsident des FTTH Council Europe.

Doch damit nicht genug: die Vorteile für die Umwelt durch Glasfaser reichen über Kohlendioxidemissionen hinaus. Eine weitere Verbreitung von FTTH wird einen positiven Einfluss auf den Abbau des stratosphärischen Ozons, den Schwund von Wasserressourcen und die Reduktion von anderen Treibhausgasemissionen haben.

Um mehr über die Arbeit des FTTH Council Europe's Sustainable Development Committee (SUDEFIB) zu erfahren und um herauszufinden, welchen Einfluss der Internetzugang über Glasfaser auf die Umwelt durch den Einsatz des Web basierten "FTTH Configurator" hat, besuchen Sie http://www.sudefib.eu.

Für weitere Informationen: http://www.ftthcouncil.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sieben Jahre 7x7energie

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Heute vor sieben Jahren wurde die 7x7energie GmbH gegründet: am 9.12.2009 wurde die Firma mit Sitz in Bonn und Dillenburg beim Amtsgericht Bonn...

Klima- und Ressourcenschutz fördern, Luftqualität verbessern

, Energie & Umwelt, Allianz Freie Wärme

Mit dem Entwurf einer Verordnung über Betriebsbeschränkung­en für kleine Feuerungsanlagen (Luftqualitätsverord­nung-Kleinfeuerungsanlage­n) reagiert...

Schwarzwildsymposium in der Rhön - Effektive Fortführung der Schwarzwildbejagung in Bayern als gemeinsame Intention

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Kernforderungen des BJV-Präsidenten Praktisc­he Themen und angeregte Diskussionen BJV-Maßnahmenpaket „Schwarzwild“ Bayeri­sche Jägerinnen und...

Disclaimer