Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546917

Ein voller Erfolg: Rückblick auf die Saison 2014/2015 im Festspielhaus Baden-Baden

(lifePR) (Baden-Baden, ) Die zwei konzertanten Aufführungen der Mozart-Oper "Le nozze di Figaro" bildeten den erfolgreichen Abschluss einer Saison voller künstlerischer Höhepunkte im Festspielhaus Baden-Baden. Zum Saisonende freut sich Intendant Andreas Mölich-Zebhauser über konstant hohe Auslastungszahlen bei den rund 150 Veranstaltungen.

Mit einer umjubelten Baden-Baden-Gala ist die Saison 2015/2016 zu Ende gegangen. Rund150 Veranstaltungen, darunter große Solistenkonzerte und Ballett- und Operninszenierungen veranstaltete Deutschlands größtes Opernhaus und erfreute damit 170.000 Besucher.

Der Sasha Waltz & Guests-Ballettkompagnie gelang es zum Beispiel mit der choreographischen Oper "Orfeo" zur Musik von Claudio Monteverdi das Festspielhaus komplett auszuverkaufen. Ein weiterer Höhepunkt war in der vergangenen Saison die Verleihung des Herbert von Karajan Musikpreises an die Wiener Philharmoniker. Im Frühjahr wurde der in Baden-Baden lebende Komponist und Dirigent Pierre Boulez mit drei Konzerten zu seinem 90. Geburtstag in Festspielhaus und Theater gefeiert. Seit vielen Jahren verbindet den Wahl-Baden-Badener eine enge künstlerische Partnerschaft mit dem Festspielhaus.

In der dritten Saison der Osterfestspiele mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle drehte sich thematisch fast alles um "Wien und die Musik um 1900". Bis zu vier Veranstaltungen pro Tag boten das Festspielhaus und die Berliner Philharmoniker an.

Umjubelt waren "La Traviata" mit Olga Peretyatko in der Inszenierung von Rolando Villazón wie auch Tschaikowskys "Pique Dame" unter Valery Gergiev.

Zudem übernahm das Festspielhaus Baden-Baden in der soeben beendeten Saison stärkere Anstrengungen für den Publikums- und Künstlernachwuchs. Das Kinder- und Jugendprogramm wächst weiter und bietet ständig neue Anregungen.

Die private Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden freute sich in den vergangenen Monaten über prominenten Zuwachs. Sowohl die Dr. August Oetker KG als auch das Ehepaar Christine und Klaus-Michael Kühne konnten als neue Stifter gewonnen werden.

Eine Studie der Universität St. Gallen im vergangenen Herbst feststellen, dass das Festspielhaus Baden-Baden seine wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt Baden-Baden in den vergangenen fünf Jahren weiter steigern konnte. Die regionale Wertschöpfung durch die von einer privaten Kulturstiftung getragene Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH und ihre Besucher sowie die Ausgaben der Künstler beliefen sich im Jahr 2013 auf 49 Millionen Euro. Demgegenüber stehen die Investitionskosten der Stadt Baden-Baden und des Landes Baden-Württemberg für die Bereitstellung der Immobilie in Höhe von insgesamt 4,3 Mio. Euro.

Um den heutigen Qualitätsstandards  im Bereich digitaler Kommunikation zu entsprechen, präsentiert sich das größte Opernahaus seit der Saison 2014/2015 in einem frischen Erscheinungsbild sowie mit verbesserter Menüführung und neuen Funktionen im weltweiten Netz. Mit dem Relaunch seiner Internetpräsenz bietet das Festspielhaus Baden-Baden künftig einen noch schnelleren und besseren Online-Service.

Ausblick

Die Saison 2015/2016 wird mit einem Konzert der Cellistin Sol Gabetta am 3. Oktober 2015 eröffnet. Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker widmen sich Wagners Liebesdrama "Tristan und Isolde" im Rahmen der Osterfestspiele 2016. Ein Wiedersehen mit Publikumsliebling Erwin Schrott gibt es bei Boitos "Mefistofele" zu den Pfingstfestspielen (13./16./19. Mai 2016). Die Koproduktion mit der Metropolitan Opera New York sowie der Oper Peking und der Warschauer Oper inszeniert Mariusz Trélinski, der bereits 2009 in Baden-Baden Tschaikowkys "Jolanthe" mit Anna Netrebko mit größtem Erfolg vorstellte. In konzertanten Aufführungen der "Walküre" (7. und 10. Juli 2016) wird TenorJonas Kaufmann im Sommer 2016 erstmals in Europa die Rolle des Siegmund singen. Die Baden-Baden-Gala 2016 (22. und 24. Juli 2016) ist  gleich mit vier großen Namen bestückt: Anja Harteros, Elïna Garanča, Jonas Kaufmann und Bryn Terfel. Damit ist knapp zehn Jahre nach der legendären Baden-Baden-Gala von 2007 wieder eine "Quadriga der Superstars" im Sommer versammelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Aufgrund des sensationellen Erfolgs auch 2017 wieder: The QUEEN Night - die Musik-Show - Allgäuer Freilichtbühne - 27. August 2017 - 19 Uhr

, Musik, VH-Konzerte

www.queen-night.de The QUEEN Night zeigt die musikalische Erfolgsstory der Gruppe QUEEN von den Anfängen bis zum Tod von Freddie Mercury....

Letzte Sonntags-Matinee 2016 in Birkenried

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Helt Oncale ist ein meisterhafter Gitarrist, Fiddler, Mandolinist, Banjospieler und Songschreiber aus dem US-Bundesstaat Louisiana. Musikalische...

"Töne sind höhere Worte"

, Musik, Hochschule für Musik und Tanz Köln

Seit mehreren Jahren findet im Dezember in der Hochschule für Musik und Tanz Köln eine Claviernacht statt, die sich jeweils einem zuvor ausgewählten...

Disclaimer