Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130868

ERSTE-SPARINVEST favorisiert Anleihen aus den Emerging Markets und Unternehmensanleihen

(lifePR) (Wien, ) Keinen Boom aber eine langsame, holprige Erholung - das erwartet die ERSTE-SPARINVEST in den kommenden Monaten. Für die Aktienmärkte könnte es in Kürze "Grünes Licht" geben, wenn sich die Erholung der Wirtschaft auf die Unternehmensergebnisse überträgt.

Die Wachstumsaussichten für die globale Wirtschaft bleiben für 2010 aufgrund der steigenden Arbeitslosigkeit und der noch niedrigen Kapazitätsauslastung der Industrie gedämpft. Die Rahmenbedingungen haben sich jedoch markant verbessert. Trotz der zuletzt wieder angezogenen Rohstoffpreise, erwartet die ERSTE-SPARINVEST in ihrem aktuellen Investment-Ausblick, dass die Kerninflationsraten niedrig bleiben.

"Die führenden Notenbanken haben sich für eine quasi Nullzins-Politik entschieden, um die Weltwirtschaft aus Krise zu führen", betont der Chief Investment Officer (Chefstratege) der ERSTE-SPARINVEST, Harald Egger. Die Geldpolitik werde daher sehr expansiv bleiben. Wir erwarten Zinsanhebungen in der Euro-Zone und in den USA frühestens 2011", so Egger. In der restlichen Welt (zB Australien, Norwegen, Israel) habe bereits ein Zinsanhebungszyklus begonnen.

Im Anleihensegment setzt die ERSTE-SPARINVEST aufgrund des verbesserten gesamtwirtschaftlichen Umfelds weiter auf Unternehmensanleihenfonds und Fonds für Schwellenländeranleihen (sog. Emerging Markets). Auch wenn sich diese Anleihenklassen im heurigen Jahr bereits sehr gut entwickelt hätten, profitierten Anleger weiterhin von den Zinsaufschlägen gegenüber Euro-Staatsanleihen. Die Emerging Markets würden nach wie vor deutlich stärker wachsen als die Industriestaaten. Dadurch verbessere sich die Bonität der Emittenten, wovon auch die lokalen Währungen profitieren.

Die Aktienkurse sind seit den Tiefständen im März weltweit stark gestiegen. Mit Ende Oktober weist der Weltaktienindex MSCI heuer ein Plus von rund 17 % aus (auf Euro-Basis). "Die technischen Indikatoren deuten auf eine Fortsetzung des positiven Trends hin, so Egger". Die ERSTE-SPARINVEST würde ihre Aktienquote deutlich aufstocken, wenn auch die Unter-nehmensergebnisse eine positive Gewinndynamik erkennen ließen. Der regionale Schwerpunkt liege derzeit bei Europa-Aktienfonds und Fonds für Zentral- und Osteuropa.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Disclaimer