Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138876

Mit klarem Kopf ins neue Jahr

(lifePR) (Düsseldorf, ) Bier, Wein und andere alkoholische Getränke sorgen bei den meisten Partys zum bevorstehenden Jahreswechsel für ausgelassene und fröhliche Stimmung. Die Fachleute der DKV Deutsche Krankenversicherung raten jedoch zu maßvollem Konsum und geben Tipps, wie sich ein Brummschädel vermeiden lässt.

Am ersten Morgen im neuen Jahr gibt es für viele buchstäblich ein böses Erwachen, denn nun sind die Folgen des Alkohols der Silvesternacht zu spüren. Migräneartige Kopfschmerzen, Schwindel, Licht- und Geräuschempfindlichkeit sowie heftige Übelkeit setzen die Partygänger oft für den ganzen Tag außer Gefecht. Der berüchtigte Silvester-Kater wird unter anderem durch die Stoffwechselprozesse beim Alkoholabbau hervorgerufen. So ist etwa das dabei entstehende giftige Acetaldehyd für den Brummschädel verantwortlich. In diese Substanz verwandelt nämlich der Körper den Trinkalkohol. Der Abbauprozess kann sich je nach Konstitution über mehrere Stunden, manchmal sogar über mehrere Tage hinziehen und wird dabei zumeist von den unangenehmen Kater-Symptomen begleitet.

Doch die beste Vorbeugung ist: Den Konsum von Spirituosen nicht zu übertreiben und dabei auch auf Nikotin möglichst zu verzichten. Alkohol wirkt harntreibend und kann somit zu Flüssigkeitsverlust und Mineralstoffmangel führen. Daher sollte man zu Sekt oder Bier sowie später vor dem Schlafengehen reichlich Mineralwasser trinken, rät die DKV Deutsche Krankenversicherung. Auch eine gute Nahrungsgrundlage sowie salz- und fetthaltigere Snacks zum Getränk sind hilfreich. Das ersetzt ausgeschwemmte Salze; zudem verzögert das Fett den Übergang von Alkohol ins Blut.

Die Einnahme von Kopfschmerztabletten vor dem Schlafengehen gilt immer noch als Geheimtipp gegen den Kater am folgenden Tag. Doch Experten warnen: Die Einnahme kann zu gefährlichen Wechselwirkungen führen.

Am besten hilft allerdings in den meisten Fällen ein klassisches Gegenmittel, wissen die Fachleute: Bewegung an der frischen Luft. Der Kreislauf kommt in Schwung, die Körperzellen werden gut durchblutet und so wieder richtig mit Sauerstoff versorgt - das lässt in aller Regel die Schmerzen rasch verschwinden und sorgt auch für einen klaren Kopf.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der ERGO Versicherungsgruppe beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

ERGO Versicherungsgruppe AG

Mit 17,7 Mrd. Euro Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. ERGO ist weltweit in über 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Heute vertrauen 40 Millionen Kunden den Leistungen, der Kompetenz und der Finanzstärke der ERGO und ihrer Gesellschaften; in Deutschland sind es 20 Millionen Kunden. 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe. Großaktionär mit 99,69 % der Anteile ist Munich Re, einer der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.

Mehr unter www.ergo.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handy im Auto bleibt kritisch

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Vor kurzem haben die Richter des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart in einem Fall das Handyverbot aufgeweicht. Die Richter sprachen einen Autofahrer...

Wie viel Untermietzuschlag ist erlaubt?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Besteht für einen Mieter ein berechtigtes Interesse daran, einen Teil seiner Wohnung unterzuvermieten, so muss der Vermieter der Untermiete grundsätzlich...

Diebstahl im Fitnessstudio

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Wird einem Mitglied im Umkleideraum oder aus dem Spind etwas gestohlen, fragt man sich, wer für den Schaden aufkommen muss.  Der Studiobetreiber...

Disclaimer