Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139316

Northampton, Portsmouth, Rockland, New Haven, Wickford und St. Johnsbury versprühen typisch neuenglischen Städte-Charme

Neuenglands geheime Favoriten

(lifePR) (Hannover, ) Neuengland - das sind die dichten Wälder der White und Green Mountains New Hampshires und Vermonts, die während des Fall Foliage in allen nur erdenklichen Farben leuchten. Auch die atlantische Küste mit der wild zerklüfteten Felsenlandschaft Maines, den flach abfallenden Badestränden in Massachusetts oder den vielen kleinen Buchten Rhode Islands begeistern jedes Jahr tausende Besucher. Und die geschichtsträchtige, aber gleichzeitig trendige Metropole Boston ist allein schon ein kulturelles Erlebnis. Zwar ist Boston die größte Stadt der insgesamt sechs US-Bundesstaten im Nordosten der USA, aber bei weitem nicht die einzige, in der sich ein Besuch lohnt.

Northampton, Massachusetts

Die Stadt im Westen von Massachusetts liegt idyllisch direkt am Connecticut River. Neben der angrenzenden University of Massachusetts ist sie Sitz verschiedener anderer Colleges und Schulen und gilt als Anziehungspunkt für Intellektuelle und Künstler aus ganz Amerika. Galerien, Einzelhändler für Kunsthandwerk, gemütliche Restaurants und Cafés sowie die viktorianischen Häuser entlang der Main Street prägen das Stadt-Bild und laden tagsüber zum gemütlichen Entlangschlendern und Verweilen ein. Das Smith College Museum of Arts zeigt unter anderem eine Sammlung von Werken der Maler Matisse, Picasso und Cézanne (http://www.smith.edu/artmuseum). Charakteristisch für die Stadt sind außerdem die vielen Musikclubs, die vorzugsweise mit Live-Auftritten von Independent-Bands für ein buntes Nachtleben sorgen (http://www.northamptonma.gov/).

Portsmouth, New Hampshire

Siedler gründeten die historische Hafenstadt Portsmouth im Jahr 1623 aufgrund der vielen Erdbeeren am Ufer des Piscataqua River unter dem Namen "Strawbery Banke". Noch heute finden sich hier viele historische Sehenswürdigkeiten, die Neuengland-Urlauber auf dem malerischen Portsmouth-Harbor-Trail durch das historische Stadtviertel und den Hafen abwandern können. Das Freilichtmuseum Strawbery Banke gewährt in etwa 40 Häusern detaillierte Einblicke in das bürgerliche Leben der Hafenstadt am so genannten "Puddle Dock" zwischen 1695 und 1955 (http://www.strawberybanke.org/). Zurück in der Gegenwart bieten über 250 Restaurants, Cafés und Bäckereien die Möglichkeit zu einer erfrischenden Pause, bevor sich die Reisenden gestärkt auf den Weg nach Downtown machen. Hier erwartet sie die historische Music Hall von 1878 mit einem großen und vielseitigen Theater-, Tanz-, und Musikprogramm oder eine ausgelassene und zudem steuerfreie Shoppingtour durch die Innenstadt (http://www.portsmouthnh.com/).

Rockland, Maine

Die kleine historische Stadt Rockland an der malerischen Penobscot Bay in Maine wartet neben einer großen Anzahl an Kunstgalerien auch mit dem Farnsworth Art- und dem neuen Maine Leuchtturmmuseum auf. Über 25 hervorragende Restaurants bieten unter anderem fangfrischen Maine Hummer von den Hummerbooten aus dem örtlichen Hafen, und das jährliche Lobster Fest im August ist das Festival Highlight der Saison (http://www.mainelobsterfestival.com/about.php). Die historische Maine Street lässt Shoppingherzen höher schlagen und Windjammerboote aus dem geschichtsträchtigen Hafen entführen Neuengland-Urlauber auf eine Fahrt entlang der zerküfteten Bay und die umliegenden Inseln. Die amerikanische Zeitschrift Budget Travel erklärte im April 2009 den vielseitigen Ferienort zur "zweitcoolsten Kleinstadt" in den Vereinigten Staaten (http://www.ci.rockland.me.us/).

New Haven, Connecticut

Seit 1716 nimmt die Yale University einen Großteil von New Haven ein. Das Zentrum für Bildung, Kunst, Technik und Forschung wurde so zu einem beliebten Ausflugsziel internationaler Touristen. Verschiedene architektonische Stile, beeindruckende Buchsammlungen wie die der Beinecke Rare Book and Manuscript Library oder die Ausstellungen der Yale University Art Gallery sowie des Peabody Museum of Natural History locken jedes Jahr viele Besucher nach New Haven. Studenten der Universität führen Besucher täglich kostenlos über "ihren" Campus und berichten über seine Geschichte und ihr Studentenleben (www.yale.edu). Der 34 Hektar große Lighthouse Point Park am Long Island Sound lockt Naturliebhaber mit Wanderpfaden, Picknickplätzen und Bademöglichkeiten. Einmalige Ausblicke auf den Long Island Sound, den Hafen und die Stadt bietet der East Rock Park (http://www.cityofnewhaven.com/).

Wickford, Rhode Island

Die Stadt Wickford in der Narragansett Bay eignet sich besonders für einen Ausflug von Newport oder Providence aus. Bei einem Bummel durch die Einkaufsstraße mit ihren vielen gemütlichen Geschäften oder entlang der rund 60 historische Häuser aus der Zeit vor 1804 an der Pleasant Street lässt es sich vor der malerischen Kulisse des Hafens wunderbar entspannen. Lohnenswert ist auch eine Kayaktour durch die Bucht entlang verschiedener Marinas, Leuchttürme und kleiner Inseln (http://www.wickfordvillage.org/). Die wohl berühmteste mit der Stadt verbundene Person war der Schriftsteller John Updike, der den Ort als Schauplatz für seinen Roman Die Hexen von Eastwick wählte. Saunderstown, etwas südlich von Wickford, ist außerdem der Geburtsort des amerikanischen Portrait-Malers Gilbert Stuart. Sein wohl berühmtestes Bild, ein Portrait George Washingtons, ziert seit über einhundert Jahren die Ein-Dollar-Note der USA. Urlauber können das restaurierte und authentisch eingerichtete Geburtshaus sowie die angrenzende, erste Mühle für Schnupftabak der USA besichtigen (http://www.gilbertstuartmuseum.org/index.htm).

St. Johnsbury, Vermont

Die "inoffizielle Hauptstadt" im Nordosten Vermonts wird auch "Northeast Kingdom" genannt (http://www.discoverstjvt.com/). Idyllisch am Fuß eines Berges gelegen, den die Flüssen Moose, Sleeper und Passumpsic durchziehen, lebt die Stadt vor allem von der Produktion des Vermonter Ahornsirups. In der Innenstadt finden Kunstliebhaber in der St. Johnsbury Athenaeum Art Gallery Landschaftsbilder der Hudson-River-Schule, einer beliebten Kunstrichtung aus dem 19. Jahrhundert. Erwähnenswert ist auch das naturgeschichtliche Fairbanks Museum und Planetarium mit mehr als 150.000 Exponaten. Etwa 30 Kilometer weiter westlich liegt die Cabot Creamery, eine Bauernkooperative, die sich im Jahr 1919 zusammenfand und heute den bekannten Vermont Cheddar Cheese herstellt. Touren und Proben durch die Käserei sind möglich (www.cabotcheese.com).

Die Staaten Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island und Vermont bilden zusammen die sechs Staaten Neuenglands. Im Jahr 2008 besuchten rund 166.000 Deutsche das historische Herz Amerikas. Seit 1992 verfolgen die sechs Neuengland-Staaten unter dem Dach des Marketingverbunds Discover New England eine gemeinsame PR- und Marketingstrategie, die sich insbesondere auf die Stärkung der internationalen Märkte richtet.

Neuengland im Internet: www.discovernewengland.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GreenLive Kalkar: Ein Stück Niederrhein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Kaum ist die Fachmesse GreenLive 2016 vorüber, dürfen sich die Organisatoren des Messe- und Kongresszentrums Kalkar bereits über zahlreiche Buchungen...

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Disclaimer