Dienstag, 27. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 531138

Caritas fordert neues System zur Beurteilung von Qualität in der Pflege

(lifePR) (Freiburg, ) "Wir unterstützen die Überlegungen der Union, die bestehenden Pflegenoten abzuschaffen. Das bestehende System ist zu bürokratisch und verfehlt das Ziel, die Qualität von Pflegeeinrichtungen darzustellen", betont Caritas-Präsident Peter Neher.

Schon seit Jahren kritisiert der Deutsche Caritasverband, dass der so genannte Pflege-TÜV ein untaugliches Instrument ist, um Qualität in der Pflege darzustellen. Dies nur über das Instrument der Pflegedokumentation zu erfassen, greift zu kurz. "Pflegequalität zeigt sich daran, dass die Menschen im Ergebnis gut versorgt sind und nicht daran, wie viele Häkchen in der Dokumentation gesetzt sind", so Neher. Dies aber erfasst der aktuelle Pflege-TÜV nur unzureichend.

Ein vom Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld (IPW) entwickeltes Instrumentarium, mit dem die Qualität in Pflegeeinrichtungen gemessen und verglichen werden kann, wird in Einrichtungen der Caritas seit Jahren getestet. Ausgehend von den Diözesancaritasverbänden in Köln und Münster, die mit Modellprojekten begonnen haben, wird mittlerweile in bundesweit mehr als 200 Pflegeeinrichtungen diese Form der Qualitätsberichterstattung angewandt. "In der Praxis hat sich gezeigt, dass dieses Instrument gut geeignet ist, die Qualität der Pflege gezielt zu verbessern und damit die Lebensqualität der Bewohner im Pflegeheimen sicherzustellen". Die Caritas schlägt daher vor, das bestehende System der Pflegenoten abzuschaffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Gruselspaß mit "Graf Kernie-cula"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Wer sich an den letzten beiden Oktoberwochenenden zu Halloween ins Wunderland Kalkar traut wird schaurig-schöne Momente erleben. Kleine Hexen...

Sind schwangere Frauen bestmöglich aufs Stillen vorbereitet?

, Familie & Kind, Lansinoh Laboratories Inc.

Lansinoh Laboratories Inc., Hersteller von Produkten für die Stillzeit, Babypflege und die Kleinkindernährung, hat weltweit 1.044 Personen –...

Eltern müssen Kindergeld zurückzahlen

, Familie & Kind, ARAG SE

Wenn die Familienkasse zuviel gezahltes Kindergeld zurückfordert, müssen nach Auskunft von ARAG Experten immer die Eltern diese Zahlung leisten....

Disclaimer