Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132676

Partnerland Italien startet auf der HANNOVER MESSE durch

HANNOVER MESSE verschafft italienischer Industrie weitere Geschäftsperspektiven / Partnerlandkonzept stärkt internationale Wettbewerbsfähigkeit

(lifePR) (Hannover/Rom, ) Italien steht vom 19. bis 23. April 2010 im Rampenlicht der HANNOVER MESSE. "Mit Italien haben wir für die HANNOVER MESSE eine starke Nation als Partnerland gewinnen können", sagte Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE zur Unterzeichnung des Partnerlandvertrages am 16. November in Rom. "Wir sind sicher, dass sich die Stärke Italiens auch in einer beeindruckenden Präsentation auf dem Messegelände in Hannover zeigen wird."

Italiens technologische Stärken liegen vornehmlich in der Industrieautomation, der industriellen Zulieferung, der Antriebs- und Fluidtechnik, aber auch in vielen Bereichen der Energietechnik sowie des Maschinen- und Anlagenbaus. "Die Partnerlandkooperation wird der Industrie eine Vielzahl neuer Geschäftskontakte bringen, die für weitere wirtschaftliche Perspektiven - nicht nur in Italien - sorgen werden", ergänzte Pech. "Unternehmen, die sich effizienter, innovativer und nachhaltiger aufstellen, werden die HANNOVER MESSE auch in angespannten Zeiten nutzen und wertvolle Impulse für die Geschäftsanbahnung und Erschließung von Marktpotenzialen bekommen."

HANNOVER MESSE bietet Italien internationales Parkett

Eine seit Jahren starke Präsenz Italiens auf der HANNOVER MESSE festigte wirtschaftliche Beziehungen zu Deutschland und öffnete italienischen Unternehmen die Welt der Industrie. "Auch die HANNOVER MESSE hat dazu beigetragen, dass Italien auf dem internationalen Parkett mit seinen Technologien weltweit einen erstklassigen Ruf genießt. Die HANNOVER MESSE hat sich als effiziente Plattform erwiesen und uns die Möglichkeit verschafft, unsere technologische Kraft international zu präsentieren", sagt Sonia Bonfiglioli, Geschäftsführerin der Firma Bonfiglioli aus Bologna, die seit 40 Jahren auf der HANNOVER MESSE ausstellt und auch 2010 wieder dabei sein wird.

Bestes Umfeld für Kontakte, Aufmerksamkeit und Wissenstransfer

Die HANNOVER MESSE bietet ein optimales Umfeld zum Auf- und Ausbau neuer Märkte sowie weltweite Import- und Exportmöglichkeiten. "Im Vergleichsjahr 2008 verzeichneten 5 100 Aussteller rund 3,2 Millionen Business-Kontakte", erläuterte Pech.

Großes Interesse gilt den mehr als 1 000 Foren, Kongressen und Workshops, die gehaltvollen Informationstransfer garantieren. "Italien wird das vielfältige Angebot mit Networking-Plattformen und einem attraktiven Rahmenprogramm ergänzen", sagte Pech.

Darüber hinaus wird das Partnerland mit dem Motto 'Sustainable Mobility' große Aufmerksamkeit bei Fachbesuchern und Medien erfahren. Die neue Leitmesse MobiliTec passt dabei sehr gut ins Konzept. Mobilitätstechnologien der Zukunft werden dort gebündelt und in unmittelbarer Nähe zur Fachmesse Energy zu sehen sein.

Eine weitere Premiere feiert die HANNOVER MESSE 2010 mit der Leitmesse CoilTechnica. Durch sie kommen Hersteller von Spulen, Transformatoren und Elektromotoren im Zwei-Jahres-Turnus nach Hannover und ergänzen damit den Zulieferbereich. Anwender aus Elektrotechnik, Automobilindustrie oder Automatisierungstechnik profitieren von der Nähe zur Industrial Supply und Automation.

Italien deckt Kernthemen der HANNOVER MESSE ab

Die HANNOVER MESSE zieht ein internationales Fachpublikum an und zeigt Lösungen entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette. Im Fokus der bedeutendsten Technologieschau der Welt stehen Industrieautomation, Energie sowie industrielle Zulieferung und Dienstleistung.

Diese zentralen Themen werden auch im Partnerland Italien groß geschrieben. So können Besucher auf der HANNOVER MESSE 2010 eine Vielzahl von Technologien und Trends aus der Automation, Energie und Zulieferung "Made in Italy" erwarten.

Partnerlandkonzept geht auf

Partnerländer der HANNOVER MESSE profitieren von gestiegenen Wirtschaftsbeziehungen durch ihre Präsentation in Hannover. 2010 folgt Italien den Partnerländern Korea (2009), Japan (2008), Türkei (2007), Indien (2006) und Russland (2005).

Umberto Vattani, Präsident des Italienischen Instituts für Außenhandel, erläutert: "Die HANNOVER MESSE steht exemplarisch für das große deutsche Messewesen, das in der Welt ebenso bekannt und bedeutend ist wie das italienische System: Beide sind in verschiedenen Sektoren führend - was niemanden überrascht bei zwei Ländern, die so sehr von der Tradition des Handwerks und der Industrie geprägt sind. Oft sind die italienischen Aussteller auf deutschen Messen die größte Gruppe, die zahlenmäßig manchmal sogar die einheimischen Aussteller übertrifft. Umgekehrt ergibt sich ein ähnliches Bild der deutschen Präsenz auf italienischen Messen. Die Einladung zur Partnerschaft der HANNOVER MESSE empfinden wir als Auszeichnung und Ansporn, uns im April 2010 mit den modernsten Technologien im Geiste jenes freundschaftlichen Wettbewerbs zu präsentieren, der unsere beiden Länder seit jeher geprägt hat."

Deutsche Messe AG - Hannover

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer