Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136694

LOTTO-Stiftung finanzierte die beste Museumsschau des Jahres 2009 mit

(lifePR) (Berlin, ) .
- 160.000 Euro Zuschuss zur Mitfinanzierung des Ausstellungsprojektes "Kunst und Kalter Krieg - Deutsche Positionen 1945 - 1989''
- Auszeichnung im neuen Jahr in New York

Die LOTTO-Stiftung hat die Ausstellung "Kunst und Kalter Krieg - Deutsche Positionen 1945 - 1989'' mit insgesamt 160.000 Euro mitfinanziert. Die Internationale Vereinigung der Kunstkritiker(AICA) hat die Ausstellung mit dem Award BEST THEMATIC MUSEUM SHOW NATIONALLY First place ausgezeichnet. In der dritten Sitzung 2009 des Stiftungsrates wurde die letzte Rate für den Antragsteller "Kulturprojekte Berlin GmbH" bewilligt. Kuratoren sind Stephanie Barron, Senior Curator des Los Angeles Museum Modern Art, LACMA und Dr. Eckhart Gillen, Kulturprojekte Berlin GmbH.

Hans-Georg Wieck, Vorstandsmitglied der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, sagt: "Ich beglückwünsche Herrn Dr. Gillen zu dieser herausragenden Leistung, die Städtepartnerschaft Berlins mit Los Angeles gestärkt und die Ausstellung nach Berlin geholt zu haben. Es freute mich sehr, dass die LOTTO-Stiftung einen Beitrag leisten konnte, auch international auf den völkerverbindenden Charakter der Austellung aufmerksam zu machen."

Die Ausstellung ist bis zum 10. Januar 2010 im Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums zu sehen.

Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1975 unterstützt die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin Projekte, die im sozialen, karitativen, dem Umweltschutz dienlichen, kulturellen, staatsbürgerlichen, jugendfördernden und sportlichen Bereich angesiedelt sind. Bislang hat die Stiftung insgesamt circa zwei Milliarden Euro vergeben. Möglich machen das alle Berliner, die jede Woche ihr Glück beim Tippen versuchen oder Rubbellose kaufen. Weitere Informationen zur LOTTO-Stiftung im Internet unter www.lotto-stiftung-berlin.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Solaris

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Milan Pešl, Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, hat aus Stanislaw Lems Science-Fiction-Klassiker SOLARIS ein spannendes Live-Hörspiel erarbeitet,...

Der futurologische Kongress

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Mit dem rasanten Puppentheater DER FUTUROLOGISCHE KONGRESS ist das Theater der Jungen Welt Leipzig am 31. Januar zu Gast in den Kammerspielen...

Die Stimme erheben: Künstlerische Reflexe auf Krise und Krieg

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

Kult(o)ur - Kunst, Kultur & Genuss Erleben Sie die aktuelle Ausstellung Between Two Battles bei einer 30-minütigen Kurzführung. Bei der anschließenden,...

Disclaimer