Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130484

Hauptschüler fit für die Zukunft: Ausbildung in der Energiebranche

Berufsoffensive in Bayern - DBU unterstützt Projekt mit rund 50.000 Euro

(lifePR) (Wolfratshausen, ) "Die Erfahrung zeigt, dass den meisten Hauptschülern Chancen in Berufsfeldern rund um erneuerbare Energien nicht bewusst sind. Bewerbungen für diese Ausbildungsplätze haben deshalb Seltenheitswert", stellte der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Fritz Brickwedde, anlässlich der Bewilligungsübergabe zu dem Projekt "Berufsoffensive Energiewende" an die Bürgerstiftung Energiewende Oberland fest. Die Schüler sollen darin durch Praktika zu den Themenfeldern erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energieversorgung verschiedene Berufsangebote und Ausbildungsmöglichkeiten kennen lernen. Gleichzeitig sollen in dem Projekt Möglichkeiten der sogenannten Energiewende für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in der Region aufgezeigt werden. Die DBU fördert die Initiative mit rund 50.000 Euro. Auch die Gemeinschaftsinitiative LEADER der Europäischen Union für den ländlichen Raum unterstützt die Offensive in Bad Tölz-Wolfratshausen.

Um Hauptschülern eine Orientierung in diesen Berufsfeldern zu geben, werde Kontakt zu regionalen Firmen in den Ausbildungsberufen der Energiewende aufgenommen, sagte Elisabeth Kohlhauf von der Bürgerstiftung. Mehr als 50 Praktikumsplätze in der Heizungstechnik, Elektrik, Landwirtschaft oder dem Baugewerbe würden über eine Praktiumsbörse angeworben. Die Schulabgänger hätten so die Möglichkeit, die Branche kennenzulernen, so Kohlhauf.

Auf Messen und Projekttagen in regionalen Hauptschulen, wo beispielsweise junge Gesellen und Auszubildende Erfahrungsberichte geben sollen, werde auf die Möglichkeiten der Ausbildung aufmerksam gemacht, so Kohlhauf. Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland wolle auf einer eigenen Internetseite über die Berufsinformationen und die Praktikumsvermittlung informieren. Brickwedde: "Die junge Branche der regenerativen Energietechnik und Energieeffizienz bietet gerade jetzt gute Chancen und viele interessante Jobmöglichkeiten."

Ziel des Projektes der Bürgerstiftung sei es auch, die Region auf diesem Themenfeld zu stärken und darin neue Arbeitsplätze zu schaffen. Seit vier Jahren arbeitet die Bürgerstiftung in den Themen Solarenergie, nachwachsenden Rohstoffen, Erdwärmenutzung und Energieeinsparung. Ihr Anliegen sei es, Vorhaben zu fördern, die die Energieversorgung der Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach in 30 Jahren vollständig durch erneuerbare Energien zu sichern und diese auch regional zu erzeugen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer