Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 158071

Recycling statt Müllofen!

DSD spricht sich gegen Rekommunalisierung der Verpackungsentsorgung aus / Ökonomische und ökologische Vorteile nicht gefährden

(lifePR) (Köln, ) Eine klare Abfuhr erteilt Stefan Schreiter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Duales System Deutschland GmbH (DSD), allen Bestrebungen, die Verpackungsentsorgung in Deutschland wieder den Kommunen zu übertragen: "Das wäre ein Rückfall in die ineffiziente Staatswirtschaft, den die Bürger über höhere Müllgebühren teuer bezahlen müssten." Schreiter teilt Befürchtungen des Bundeskartellamts und des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE), den Bürgern drohten neben überhöhten Müllgebühren schlechtere Leistungen bei der Wertstoffsammlung, wenn die Kommunen im Rahmen der Neufassung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes die Verantwortung über alle im Haushalt gesammelten Abfälle erhielten.

"Der Gelbe Sack, die Gelbe Tonne und die farbgetrennte Altglassammlung stehen heute für Wettbewerb und damit für Effizienz in der Verpackungsentsorgung", hebt Schreiter hervor. "Unter kommunaler Regie würden die erreichten ökologischen und ökonomischen Vorteile verloren gehen." Es sei schließlich kein Zufall, dass die Kosten für die - durch DSD organisierte - Verpackungssammlung in den letzten 20 Jahren um über 50 Prozent zurückgegangen, die Müllgebühren der Kommunen in derselben Zeit dagegen zum Teil kräftig angestiegen seien. "Die Kommunen können und werden es weder billiger noch besser machen - im Gegenteil", ist Schreiter überzeugt.

Das Recycling von Joghurtbecher, Plastiktüte und Co. habe sich seit Bestehen des dualen Systems zur Erfolgsgeschichte entwickelt. "Die Gefahr ist groß, dass gebrauchte Verpackungen nach einer Rekommunalisierung in defizitären kommunalen Müllöfen verschwinden", warnt Schreiter. "Das bedeutet eine hohe CO2-Belastung für die Umwelt und den Verlust von wertvollen Rohstoffen für die deutsche Wirtschaft."

Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH

Die Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH (DSD) ist mit rund 300 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland ein führender Anbieter von Rücknahmesystemen. Dazu zählen neben der haushaltsnahen Sammlung und Verwertung von Verkaufsverpackungen das umweltfreundliche und wirtschaftliche Recycling von Elektro- und Elektronikaltgeräten sowie Transportverpackungen, die Standortentsorgung und das Pfandclearing.

Weitere Informationen im Internet unter www.gruener-punkt.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer