Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156931

DCM AG gewinnt den Flugzeugfinanzierungsspezialisten Michael Trentzsch als "Head of Transportation"

(lifePR) (München, ) Am 1. Juni 2010 wechselt Michael Trentzsch (41) von der Bombardier Transportation GmbH zur DCM AG. In seiner neuen Funktion als Head of Transportation wird er sowohl für die Akquisition neuer Assets wie auch für die Gestaltung neuer Fondsprodukte der DCMAssetklasse "Transport" verantwortlich zeichnen.

Meilensteine seiner über 17-jährigen Karriere waren nach dem Erwerb des Bachelor of Business Administration an der European University in Toulouse Leitungsfunktionen in der Transportfinanzierung bei der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank (HVB), der HSH Nordbank sowie beim Luftfahrt- und Locomotive-Konzern Bombardier.

Schon ab 1996 entwickelte er die HVB als Director im Ressort Flugzeugfinanzierungen zu einem der führenden Finanzierer im Luftverkehr, in der Zeit ab 1998 baute er, von New York aus, das amerikanische Flugzeugfinanzierungsgeschäft der HVB auf.

Als Head of Aviation Finance Europe ging Trentzsch im Jahr 2003 zur HSH Nordbank, bevor er zur Bombardier Transportation GmbH nach Berlin wechselte. Als Director Structured Finance war er dort für die strukturierte Absatzfinanzierung von Schienenfahrzeugen verantwortlich.

2007 erhielt der gebürtige Allgäuer den Ruf als Senior Relationship Manager nach London, wo er erneut das internationale Flugzeug- Finanzierungsgeschäft der HSH Nordbank leitete. Vor seinem Engagement bei der DCM war er bei Bombardier wiederum als Director Structured Finance unter anderem für die Entwicklung von Finanzierungen für die drei Produktbereiche Lokomotiven, Reisezüge und Signaltechnik verantwortlich.

"Michael Trentzsch hat sich sowohl in der Transportindustrie wie auch bei Flugzeuge finanzierenden Banken einen ausgezeichneten Ruf erworben. Er bestätigt damit den Anspruch der DCM, Führungspositionen mit größtmöglicher Expertise in dem jeweiligen Fachgebiet auszustatten. Wir stellen mit Michael Trentzsch die Weichen für Wachstum in unserer Transportsparte in den kommenden Jahren", erklärt Claus Hermuth als Vorstandsvorsitzender der DCM AG.

DCM sieht für 2010 und die Folgejahre einen ihrer Schwerpunkte in der Finanzierung und Platzierung von Geschlossenen Fonds in der Assetklasse Transport. Mit der Boeing 777F - der modernsten und kosteneffizientesten Frachtmaschine der Welt - ist das Münchner Emissionshaus der einzige Initiator, der Investoren derzeit die Möglichkeit bietet, sich im Luftfrachtmarkt zu beteiligen.

DCM Deutsche Capital Management AG

Die Münchner DCM Deutsche Capital Management AG zählt zu den führenden unabhängigen Emissionshäusern am deutschen Kapitalanlagemarkt. Das Investitionsvolumen beträgt seit Firmengründung mehr als 4,6 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter: www.dcm-ag.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer