Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340083

Neuer BBI-Eröffnungstermin: 11.11., 11 Uhr 11 - ohne Jahresangabe

Das Ergebnis unseres finalen BBI-Termin-Quiz

(lifePR) (Berlin, ) Zur Unterstützung des Aufsichtsrats der Berliner Flughafengesellschaft, der am 16.8.12 unter dem Vorsitz von Klaus Wowereit tagt, haben wir nun die Einsendungen zu unserem endgültigen BBI-Termin-Quiz ausgewertet.

Wir danken unseren Lesern ganz herzlich dafür, dass sie sich so zahlreich an dem Quiz beteiligt haben und dass sie sich nicht zu schade waren, Klaus Wowereit in einer seiner schwersten Stunden mit allem gebotenen Sachverstand zur Seite zu stehen.

Schließlich machte der 11.11., 11 Uhr 11, das Rennen, dicht gefolgt vom 1. April. In beiden Fällen gab es jedoch eine breite Streuung der Vorschläge zur Jahreszahl, so dass dieser Punkt offen bleiben muss.

Es empfiehlt sich daher jeweils am 11.11. um 11 Uhr 11 aus dem Fenster zu gucken und per Augenschein festzustellen, ob der neue Flughafen in Schönefeld schon offen ist - oder eben nicht. Wenn das Ergebnis negativ sein sollte, darf man auf das nächste Jahr gespannt sein.

Unser Tempelhof-Buch geht an das Ehepaar Gabi u. Ulli Preuß aus Berlin, Alt-Marienfelde, das den 11.11.2013 um 11:11 Uhr als Eröffnungsdatum des BBI getippt hat - wir ziehen den Hut vor so viel Optimismus.

Bei der nun für den September 2012 erwarteten 2. Absage des BBI-Eröffnungstermins innerhalb eines Jahres (!), wird es sich übrigens um die 5. Absage seit 2007 handeln.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch gerne auf einen Flughafenneubau in Berlin hinweisen, der wohl oft übersehen wird, obwohl sich sein Standort im zentralen Innenstadtbereich, am Berliner Alexanderplatz, befindet.

Es handelt sich um den Flughafen der "LOXX Miniaturwelten Berlin" am Alex, der dort seit 2007 im Maßstab 1:87 zu bewundern ist. Ein Besuch kann unbedingt empfohlen werden.

Auch wenn wir nichts unversucht lassen, Klaus Wowereit bei der Terminermittlung zu helfen, so sind wir doch weiterhin ratlos, was die ins Kraut schießenden Mehrkosten des BBI anbelangt.

Der genannte Mehrbedarf von ca. 1,2 Milliarden Euro und der akute Finanzierungsbedarf der Flughafengesellschaft von ca. 430 Mio. Euro werfen zahlreiche Fragen auf. Die bis jetzt aufgelaufenen ca. 166 Mio. Euro Kosten der unnötigen Tempelhof-Schließung müssen dazu selbstverständlich noch hinzuaddiert werden.

Diese tiefroten Zahlen müssen umso mehr bestürzen, da sie seit Jahren von Klaus Wowereit und Matthias Platzeck mit leichtfertigen bzw. verstörenden Äußerungen begleitet worden sind.

Am 7.5.10 meinte Klaus Wowereit beim Richtfest des BBI-Terminals kalauern zu müssen, dass "die öffentliche Hand ... ja immer unter Generalverdacht [steht], dass sie so etwas nicht hinkriegt!" und Matthias Platzeck erklärte am 6.6.10: "Man muss jedenfalls auf keinen Fall um jeden Preis pünktlich sein - wir arbeiten ja mit öffentlichem Geld."

Vor allem stellt sich die Frage, wie die SPD, der die soziale Gerechtigkeit vermeintlich so sehr am Herzen liegt, diese Verwendung öffentlicher Gelder, die dann den klassischen Themenfeldern der Partei, d. h. der Erziehung, der Bildung und den sozialen Sicherungssystemen, nicht mehr zur Verfügung stehen werden, rechtfertigen wird. Wir warten auf die entsprechende Antwort von Klaus Wowereit.

2010 mutmaßte der Architekt des BBI, Meinhard von Gerkan, dass der damals beschworene Eröffnungstermin, der 30.10.2011, wohl nur unter "chinesischen Verhältnissen" zu halten wäre. Was unter den real existierenden Wowereitschen Verhältnissen in Berlin zustande kommt, kann die Welt nun seit vielen Jahren beobachten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer