Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549077

Black Star Riders

Am 22. November 2015 live im Frannz Club Berlin / Ab heute im Vorverkauf

(lifePR) (Berlin, ) Obwohl sich die Black Star Riders erst 2012 gründeten, gelten sie in der Rock-Szene längst als Kult - denn sie sind das Nachfolge- und zugleich Nebenprojekt der irischen Hard-Rock-Gruppe Thin Lizzy. Deren derzeitige Band-Mitglieder Ricky Warwick, Scott Gorham, Damon Johnson und Marco Mendoza beschlossen, sich dem Schreiben neuer Songs zu widmen. Da sie dafür allerdings auf ihre Ex-Kollegen Darren Wharton und Brian Downey verzichten mussten, sowie aus Respekt dem 1986 verstorbenen Sänger und Bassisten Phil Lynott gegenüber, trafen sie die Entscheidung, ihre zukünftigen Alben unter einem anderen Band-Namen auszuüben. Geboren waren die Black Star Riders! Am 22. November kommt die Band in den Berliner Frannz Club, um mit ihrem aktuellen Album auch die Hauptstadt ordentlich zu rocken. Karten (30 € zzgl. Gebühren) für das von Concert Concept präsentierte Berlin-Konzert von Black Star Riders am 22. November im Frannz Club gibt es unter der Ticketmaster-Hotline 01806 - 999 000 555 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz), im Internet unter www.myticket.de und www.ticketmaster.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen. Mit ihrem zweiten Album nach der Namensänderung haben sich die Black Star Riders endgültig etabliert: "The Killer Instinct" erreicht in Deutschland Platz 23 der Charts. Als sich Mitte der Neunziger Mitglieder der 1983 aufgelösten irischen Rock-Legende Thin Lizzy für einige wenige Konzerte in Japan zusammentaten, ahnte niemand, was sich daraus entwickeln würde. In den Jahren nach dem 4. Januar 1996, dem inzwischen legendären "VibeFor Phil"-Tribut in Dublin, konnte sich die Bande als Live-Act einen Namen machen. Mit den Ex-Mitgliedern John Sykes, Brian Downey und Darren Wharton, aber auch mit Größen wie Vivian Campbell (Ex-Dio/Whitesnake und jetziger Def Leppard-Gitarrist), Marco Mendoza am Bass oder Tommy Aldridge (Ozzy Osbourne, Whitesnake u.a.) am Schlagzeug, spielten sie zahlreiche Welttourneen.

Als sich Ur-Gitarrist Scott Gorham dazu entschloss, ein Album mit neuem Material aufzunehmen, wurde der Band-Name geändert. "Die Fans haben es sofort verstanden", erklärt Frontmann Ricky Warwick (Ex-The Almighty). "Wir haben viel live gespielt, um uns bekannt zu machen, was geholfen hat. Natürlich werden wir weiter die Thin Lizzy-Klassiker spielen." Denn sowohl das Debüt "All Hell Breaks Loose" (2013, Platz 29 in Deutschland) als auch der aktuelle Nachfolger "The Killer Instinct" (Platz 23 in den deutschen Charts) schließen natürlich an das Erbe der legendären Band an. Geradlinige, aber auch melancholische Rocksongs kann diese Ansammlung von Profimusikern locker aus dem Ärmel schütteln. Nachdem sie im Frühjahr schon zusammen mit Europe in Großbritannien bewiesen haben, dass weiterhin mit ihnen zu rechnen ist, werden die Black Star Riders im November erneut nach Deutschland kommen.

Weitere Informationen zu Black Star Riders unter:
www.wizpro.com| www.blackstarriders.com| www.facebook.com/BlackStarRidersOfficial

Classic Rock, Guitar Magazin und Rotten and Poor präsentieren:
BLACK STAR RIDERS Tour 2015
22. November 2015 | Frannz Club, Berlin
Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer