Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130075

CineStar läutet dritte Phase des digitalen Roll-outs ein

Zum Kinostart von "Avatar" am 17. Dezember werden 16 weitere 'FIRST STAR Digital 3D Cinema'-Säle eröffnet

(lifePR) (Berlin/Lübeck, ) Zum Kinostart von James Camerons "Avatar" wird die CineStar-Gruppe die dritte Phase ihres digitalen Roll-outs realisiert haben:
bis dahin eröffnet Deutschlands größte Kinobetreiberin weitere 16 'FIRST STAR Digital 3D Cinema'-Säle. Von den 20 bereits mit einem 'FIRST STAR Digital 3D Cinema'-Saal ausgestatteten Häusern erhalten acht einen zusätzlichen Saal; weitere acht Standorte kommen neu hinzu. Damit erhöht die CineStar-Gruppe, die im Juli dieses Jahres mit der sukzessiven Umrüstung ihrer Säle begonnen hatte, die Zahl ihrer 'FIRST STAR Digital 3D Cinema'-Säle auf bundesweit 36.

Künftig bieten auch das CineStar Bamberg, das Berliner CineStar Original. im Sony Center, das Chemnitzer CineStar Am Roten Turm sowie die Filmpaläste in Fulda, Ludwigshafen, Osnabrück, Rostock Lütten Klein und Wildau ihren Gästen digitales 3D-Kino der Extraklasse. Mit jeweils einem zusätzlichen 'FIRST STAR Digital 3D Cinema'-Saal werden neben dem Berliner CUBIX am Alexanderplatz, dem CineStar Dortmund und dem Frankfurter CineStar Metropolis auch die Filmpaläste in Ingolstadt, Leipzig und Mainz sowie der Filmpalast im ZKM in Karlsruhe und der Filmpalast Oberhausen im Centro ausgestattet.

Die CineStar-Gruppe werde die Umrüstung weiterer Filmpaläste auch im kommenden Jahr konsequent vorantreiben, kündigt Oliver Fock, Geschäftsführer der CineStar-Gruppe, an. Dass der Zeitpunkt für die Implementierung der revolutionären Technologie, die mit rund 140.000 Euro je Kinosaal nicht unerheblich zu Buche schlägt, zum richtigen Zeitpunkt erfolgt sei, sieht Fock bereits heute bestätigt: "Wir beobachten in den letzten Monaten eine allgemeine Belebung, die wir in erster Linie auf das 3D-Kino und weitere, innovative Programmangebote in unseren 'FIRST STAR Digital 3D Cinema'-Sälen, beispielsweise die Live-Übertragungen des Robbie Williams Konzertes oder aus der New Yorker MET, zurückführen."

CMS Cinema Management Services GmbH & Co. KG

Hervorgegangen aus der Kieft & Kieft Filmtheater GmbH eröffnet die CineStar-Gruppe 1993 ihr erstes Multiplexkino. Nur fünf Jahre später geht das von Marlis und Heiner Kieft geführte Unternehmen mit Sitz Lübeck ein Joint Venture mit dem australischen Markführer GREATER UNION ein und entwickelt sich in der Folge vom Familienunternehmen zum führenden Betreiber von Filmtheatern in Deutschland.

Seit 2004 ist CineStar eine eigenständige Tochter innerhalb der australischen Amalgamated Holdings Limited (AHL) und firmiert seitdem unter Greater Union Filmpalast GmbH. Heute betreibt das Unternehmen 79 Häuser, darunter Multiplexe, traditionelle Filmtheater sowie Arthouse Kinos und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter. Damit ist die CineStar-Gruppe sowohl im Hinblick auf die Anzahl der Standorte, Leinwände, Sitzplätze und Besucher Marktführer in Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer