Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61418

Auf dem Kinosessel die Schulbank drücken

Cinema stellt Schulkinoprogramm vor

(lifePR) (Münster, ) Zum Schuljahresbeginn informiert das Programmkino Cinema die Schulen und Lehrer erstmals mit einem gedruckten Halbjahresprogramm. Rund 30 Filme umfasst die Übersicht für das Schulhalbjahr 2008/2009. Geschäftsführer Jens Schneiderheinze präsentiert als Ansprechpartner für das Schulkino unterrichtsrelevante Filme zu sechs thematischen Schwerpunkten.

Neben aktuellen Filmen aus dem Programm präsentiert das Cinema in den kommenden sechs Monaten Dokumentarfilme zu den Themen Globalisierung und Klimaveränderung. Die Rubrik "Leben, Liebe, Schule"' bietet Stoff für die inhaltliche Auseinandersetzung mit der eigenen Realität: Erwachsenwerden, Erste Liebe, Mobbing, Freundschaft, Fremdenhass sind die Themen. Mit Cinéfête und Brit-Films stehen Filme im Original mit deutschen Untertiteln für den Fremdsprachenunterricht zur Verfügung.

Insgesamt ist das Cinema mit seinem Schulkinoprogramm bemüht, lebendigen und abwechslungsreichen Input für den Schulunterricht zu liefern. Für viele Filme stehen Unterrichtsmaterialien im Internet zur Verfügung, um die Filme gut in den Lehrplan zu integrieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klaffenbacher Lichtmess im Wasserschloß Klaffenbach

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach einzigartig im weihnachtlichen Lichterglanz. Am letzten Sonntag vor dem Lichtmessfest können...

Romantisches Menü und mehr

, Kunst & Kultur, van der Valk Resort Linstow GmbH

Une te dua,  Behibak, Ek hejou liefe, Nere Maitea, Jeg elsker dig, Nagligivget, Mina rakastan sinua, Ich hoan dich geer … Erkannt? Richtig, die...

Pressegespräch "Komet Lem" Festival im Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch am Freitag, 27. Januar um 11.00 Uhr im Staatstheater Darmstadt, Kammerspiele. Das Deutsche Polen-Institut...

Disclaimer