Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137062

Carl Zeiss Meditec schließt Geschäftsjahr erfolgreich ab

Umsatzplus im GJ 2008/2009 von 6,6% - EBIT Marge klettert auf 11,9% - Operativer Cashflow um 60% gesteigert

(lifePR) (Jena, ) Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec hat sein Geschäftsjahr (Ende: 30. September 2009) erfolgreich abgeschlossen. Trotz schwierigen Rahmenbedingungen steigerte das Unternehmen Umsatz und Gewinn. Getrieben wurde diese positive Entwicklung maßgeblich von unserem Exzellenzprogramm RACE 2010, das im Sommer 2008 auf den Weg gebracht wurde.

Carl Zeiss Meditec erzielte im Geschäftsjahr 2008/2009 einen Konzernumsatz in Höhe von EUR 640,1 Mio. nach EUR 600,2 Mio. im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde im Berichtszeitraum um 11,5% auf EUR 76,1 Mio. (Vj. EUR 68,2 Mio.) gesteigert. Die EBIT-Marge stieg dementsprechend von 11,4% im Vorjahr auf 11,9% im Geschäftsjahr 2008/2009. Der operative Cashflow konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr sogar um 60% auf 87,4 Mio. gesteigert werden. Die im Geschäftsjahr 2008/2009 erzielten Ergebnisse bestätigen somit den eingeschlagenen, auf nachhaltiges Wachstum ausgerichteten Weg. Aufsichtsrat und Vorstand schlagen daher der Hauptversammlung 2010 eine Dividende von EUR 0,18 vor.

"Ich danke vor allem unseren engagierten und kompetenten Mitarbeitern weltweit. Ohne deren Ideen und außerordentlichen Einsatz wäre das erfolgreiche Geschäftsjahr nicht möglich gewesen. Viele unserer Kunden sind begeistert, mit welcher Leidenschaft unsere Mitarbeiter Tag für Tag an Lösungen für Klinik und Praxis arbeiten", so Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG.

Regional betrachtet verzeichnete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2008/2009 mit 21,1 % die größten Wachstumsraten in der Region "Asien/Pazifischer Raum". Den größten Umsatzanteil erwirtschaftet weiterhin die Region "Americas" mit 35,6%.

Die strategischen Geschäftseinheiten Ophthalmologische Systeme und Mikrochirurgie steigerten den Umsatz im Geschäftsjahr 2008/2009 um 9,0% bzw. 3,8%. Bei diesen beiden Geschäftseinheiten wirkte die Stärke des US-Dollars sowie des Yens gegenüber dem Euro im ersten Halbjahr positiv. Die SBU Chirurgische Ophthalmologie erzielte ein Umsatzwachstum von 6,8 %.

Dr. Michael Kaschke erläutert: "Dieses Wachstum verdeutlicht auch, dass wir das letzte Jahr erfolgreich zur vollständigen Integration unserer akquirierten Einheiten genutzt haben. Dies war ein wichtiger Schritt, schließlich entfalten Akquisitionen erst dann ihren vollen Wert. Die Carl Zeiss Meditec ist jetzt auch bereit für neue Optionen und in dieser Richtung auch aktiv."

Die Eigenkapitalquote belief sich zum 30. September 2009 auf 71,6 % (30. September 2008: 70,0 %). Der Nettobestand an liquiden Mitteln (Barmittel abzüglich Darlehen von Banken) betrug zum Geschäftsjahresende EUR 252,0 Mio. (30. September 2008: EUR 210,4 Mio.)

"Nachhaltiges profitables Wachstum ist unser erklärtes Ziel. Mit unserem Unternehmensprogramm RACE 2010 arbeiten wir kontinuierlich an der Realisierung. Auch für das Geschäftsjahr 2009/2010 erwarten wir mindestens ein Umsatzwachstum auf Niveau des Marktwachstums. Die bereits erreichte sehr gute operative Profitablilität (EBIT-Marge) wollen wir mindestens halten, ohne dabei notwendige Investitionen zu unterlassen. So sichern wir kontinuierlichen Wertzuwachs für das Unternehmen", unterstreicht Dr. Kaschke.

Carl Zeiss Meditec AG

Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter.

Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern.

In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio der Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie.

Die rund 2.100 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2008/09 (30. September) einen Umsatz von EUR 640 Millionen. Hauptsitz der Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten.

35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie gehalten. Die fünf eigenverantwortlich geführten Unternehmensbereiche der Carl Zeiss AG sind in den Zukunftsmärkten "Medical and Research Solutions", "Industrial Solutions" und "Lifestyle Products" aktiv. Sitz der Carl Zeiss AG ist Oberkochen, Deutschland.

Weitere Informationen unter: http://www.meditec.zeiss.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer