Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134805

CALIDA Frühjahr / Sommer Kollektion 2010 - Trends

(lifePR) (Sursee, ) Auf zu neuen Ufern! Für die Frühjahr / Sommer Kollektion 2010 haben wir uns für eine unbeschwerte Reiselust und eine vielversprechende Reiseroute entschieden: als roter Faden zieht sich die berühmte Reiseroute "Panamericana" durch die ganze Kollektion. Die ganze Vielfalt dieser eindrücklichen Reise wird in drei verschiedenen Ausrichtungen in den neusten Kreationen interpretiert.

Begleiten Sie uns auf diese wunderbare Reise - von Alaska bis Feuerland - und erleben Sie die Vielfalt der Frühjahr / Sommer Kollektion 2010.

Der frühere Pioniergeist Amerikas wird wiederbelebt. Die Siedler, die nach Westen ins Ungewisse gezogen sind, waren in Aufbruchstimmung. Diese Aufbruchsstimmung war Inspiration bei den Damen und äussert sich vor allem in handwerklichen Strukturen, Spitzenbändchen in Häkeloptiken sowie Millefleur- und Karomusterungen. Farblich sind Zwei- oder Dreifarbigkeiten in verschiedensten Offwhite- und klaren Pastell-Tönen angesagt.

Das Grossstadtleben der 50er Jahre in America steht bei den Herren im Fokus. Zum Einen mit den typisch amerikanischen Farben wie Weiss, Rot und Blau, zum Andern mit dem klassischen amerikanischen Chic, den man aus den Schwarz-Weiss Filmen der 50er kennt. Die klarlinige Aussage wird erzeugt durch ausdrucksstarke, intensive Farben und Pepita- und Glencheck-Musterungen in kontrastierenden Kombinationen.

Ausserdem spielt der maritime Westküstenlook eine wichtige Rolle. Die Ringel werden neu zusammengestellt und in unterschiedlichsten Breiten und Varianten miteinander kombiniert. Allgemein stehen zweifarbige Prints im Vordergrund und widerspiegeln teilweise ein Hauch 50er Jahre. Bei den Formen spielen die Oversized-Silhouetten eine Rolle und werden in der modischen Nachtwäsche umgesetzt. Mut zu kräftigen Farben, akzentuiert mit frischem Weiss, sind vor allem im Sommer ein klares Statement. Die neuen maritimen Optiken werden in starken und reinen Farbigkeiten wie Victoria-Blue, Grenadine oder Orange umgesetzt.

Die Herren-Trends inspirieren sich am ausgelassenen Surferleben der 60er Jahre. Klare Farben wie Türkis, Meerblau, Azur, Grün und Weiss werden mit Akzenten wie Gelb und Orange frisch kombiniert. Die Kombination von unterschiedlichsten Ringeloptiken steht hier ebenfalls im Vordergrund und die Styles sind bequem und lässig geschnitten.

Als letzte Station unserer Panamericana-Reise steht der Latino Chic Südamerikas im Fokus. Die stolze Eleganz und ein eher strenger Diven-Look stehen im Vordergrund. Hier werden neutrale Farben in Kontrast gesetzt mit dunklen Tönen. Durch die edlen, glänzenden und natürlichen Materialien, wie z.b. Micromodal, wird zusätzlich eine unbeschreibliche Eleganz verbreitet. Zudem spielen neue Dekolleté-Formen und Pushup BHs eine wichtige Rolle und eine leicht ethnische Richtung findet Berechtigung.

Bei den Herren wird mit dem Kontrast zwischen dynamisch, feurigem Salsa und verführerisch, elegantem Tango gespielt. Diese intensiven Gefühlsstimmungen werden durch intensive Farben wiedergegeben und die kräftige Farbpalette der südamerikanischen Länder setzt im Sommer modische Akzente: verschiedene Rot- Töne werden mit Anthrazit kombiniert und Nachtblau wird mit Weiss oder Türkis in eleganten Musterungen umgesetzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GreenLive Kalkar: Ein Stück Niederrhein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Kaum ist die Fachmesse GreenLive 2016 vorüber, dürfen sich die Organisatoren des Messe- und Kongresszentrums Kalkar bereits über zahlreiche Buchungen...

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Disclaimer