Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545383

"Wir brauchen die Bündelung aller Kräfte!"

Der Bundesverband Initiative 50Plus e.V. bekommt Verstärkung: Frau Martina Fricke vertritt ab sofort den Verband in Bremen und im Kreis Oldenburg als Kreisgeschäftsführerin

(lifePR) (Aichach, ) Seit seiner Gründung im Jahr 2011 hat sich der Bundesverband Initiative 50Plus e.V. (BVI50Plus) der aktiven Gestaltung des demografischen Wandels in unserer Gesellschaft verschrieben. Ab sofort unterstützt Frau Martina Fricke die Arbeit des Verbandes in Bremen und im Kreis Oldenburg als Kreisgeschäftsführerin.

Statement und kurzer Lebenslauf des neuen KGF

"Wir haben zwei Weltkriege, den kalten Krieg, eine große Inflation und eine Währungsreform überstanden. Wir haben Deutschland aufgebaut und zur Blüte gebracht. Doch auf die nächste große Herausforderung sind wir noch nicht angemessen vorbereitet - den demografischen Wandel unserer Gesellschaft. Dazu benötigen wir nicht nur einen Ruck sondern eine Bewegung und die Bündelung aller Kräfte", sagt Wolfgang Schmidt-Dahlberg, 83, und 2. Vorsitzender des BVI 50Plus. "Der BVI 50Plus will ein starker Motor dieser Bewegung sein. Wir verstehen uns als unabhängige Initiative für die Vertretung der berechtigten Interessen von 34 Millionen Menschen in Deutschland. Wir werden Politik, Gesellschaft und Wirtschaft motivieren, die Bedürfnisse der Generation 50Plus zu erkennen und deren vielfältigen Potenziale zu nutzen."

Um diese Herausforderung meistern zu können, baut der BVI 50Plus eine bundesweite Struktur von Geschäftsstellen auf. Die insgesamt zehn Landesgeschäftsstellen sowie die bislang rund 31 Kreisgeschäftsstellen bilden die Basis einer Netzwerk-Plattform, auf der sich alle Kräfte zusammenfinden, austauschen und tätig werden können. "Wir wollen den Menschen vor Ort Mut machen, konkrete Lebenshilfe geben und sie motivieren, mit Freude die erforderlichen Umbauten der Gesellschaft mitzugestalten", so die neue Kreisgeschäftsführerin Frau Martina Fricke.

Ansatzpunkte sieht der Verband reichlich gegeben:

- Noch nie war die Lebenserwartung der Menschen so hoch wie heute. Und sie wird weiter steigen. Wer heute 50 Jahre alt ist, wird im Schnitt etwa 90 Jahre alt.
- Noch nie war der Anteil der Generation 50Plus an der Erwerbsbevölkerung so hoch wie heute: 52 Prozent sind 55 - 64. Und er wird weiter steigen.
- Aber auch noch nie seit 50 Jahren war das Renten-Niveau der heute Berufstätigen so niedrig wie heute. Es liegt bei 44 Prozent. Und wird weiter sinken.
- Noch nie haben so viele Menschen nach dem Eintritt ins Rentenalter noch für den Lebensunterhalt gearbeitet wie jetzt: 40 Prozent. Dabei wird es nicht bleiben.
- Selten war die Altersarmut so hoch wie heute: 5 Prozent der Bevölkerung sind schon betroffen. Das darf nicht so bleiben.
- Nie waren die Deutschen so krank: 43 Millionen leiden unter Krebs, Depressionen, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes oder Bluthochdruck. Das muss sich ändern.

Die Herausforderung der Zukunft kreist aus Sicht des Bundesverband Initiative50Plus um sieben zentrale Fragen:

- Was müssen wir tun, um Vitalität, Wohlstand und Lebensqualität unserer 50Plus-Gesellschaft zu erhalten?
- Wie kann die Gesellschaft künftig besser vom beruflichen und persönlichen Erfahrungsschatz der Generation 50Plus profitieren?
- Wie lässt sich der wohlverdiente Lebensabend älterer Menschen besser absichern?
- Wie lassen sich der Gesundheitszustand und damit die Lebensfreude der Menschen nachhaltig steigern?
- Wie schaffen wir es, die Generation 50Plus stärker für dringend notwendiges gesellschaftliches Engagement zu begeistern?
- Wie lassen sich Produkte und Dienstleistungen besser auf die Bedürfnisse der Generation 50 Plus abstimmen?
- Wie können wir verantwortlich für die nachfolgenden Generationen handeln? Wie gehen wir mit den Energieressourcen um und erhalten die Umwelt?

Als Lösungsbeitrag zu diesen Herausforderungen ruht die Arbeit des Bundesverband Initiative 50Plus e.V. bislang auf vier Säulen:

- die Initiative Arbeit50Plus fördert Konzepte für lebenslanges Arbeiten und macht damit den Arbeitsmarkt für ältere Menschen offen und attraktiver. Das umfasst auch die Aufgabe, ältere Beschäftigte länger arbeits- und leistungsfähig zu halten. Dazu spannt der Verband ein Netzwerk über Deutschland, das Kooperationen fördert und entsprechende Kompetenzen in diesem Bereich bündelt;

- die Erlebniswelt 50Plus unterstützt Menschen 50Plus mit Informationen, die Bedürfnisse wecken. Die Befriedigung dieser Bedürfnisse erfolgt durch zielgruppengerechte und geprüfte Produkte & Dienstleistungen, für die der Bundesverband eine Verbraucherempfehlung ausspricht. Die Erlebniswelt 50Plus unterscheidet sich von anderen Angeboten im Internet durch frisches Auftreten, das dem Lebensgefühl der Menschen 50Plus entspricht, eine einfache, intuitive Handhabung, eine Spenden-Funktion sowie ein hohes Maß an Service und Sicherheit. Die Themen kommen aus den Bereichen Gesundheit, Wellness, Reisen, Bildung, Kultur, Bücher, Filme, Ausstellungen, Finanzen, Recht und Steuern, Wohnen, Haus&Garten, Kommunikation, Mobilität.

- die Verbraucherempfehlung 50Plus gibt Kunden ab 50 - mit 34 Millionen die größte und kaufkräftigste Zielgruppe in Deutschland - eine Orientierung, wo sie gute Produkte und einen umfassenden Service finden. Damit motiviert der BVI50Plus Unternehmen, sich verstärkt auf die spezifischen Bedürfnisse von Kunden 50Plus einzustellen. Dabei können Unternehmen, die eine Vorbildfunktion übernehmen, dies auch mit Unterstützung des Verbandes in der Öffentlichkeit bekannt machen. Der Verbraucherempfehlung geht eine eingehende Prüfung durch die 50Plus Services GmbH voraus. Der Verbraucherempfehlung liegt eine Kriterien-Liste zugrunde, die in Zusammenarbeit mit fachkundigen Experten entwickelt wurde.

- die Initiative Nothilfe50Plus hilft unverschuldet in Not geratenen Menschen, damit sie ihr Schicksal besser meistern können. Sie hilft dort, wo öffentliche Hilfen nicht mehr greifen, das soziale Netz zu ergänzen.

Bundesverband Initiative 50Plus e.V.

Der Bundesverband Initiative 50Plus hat sich zu Beginn des Jahres 2011 gegründet nach dem Vorbild der American Association of Retired People, kurz AARP. In dem gesellschaftspolitisch relevantesten Verband der USA sind rund die Hälfte aller Bürger jenseits der 50 Mitglied. Beim Deutschen Bundestag ist der Bundesverband Initiative 50Plus als Interessen-Verband registriert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeitmanagement – Kurzlehrgang für den schnellen Erfolg

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer kennt das nicht? Am Schreibtisch, im Email-Postfach häufen sich die unerledigten Aufgaben, der Arbeitsanfall scheint ins Unermessliche zu...

Datenschutz im digitalen Zeitalter – professionelles Wissen gefragt

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Das Thema Datenschutz hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Im digitalen Zeitalter floriert das Geschäft mit allerhand...

Fit für die digitale Welt? Am Puls der Zeit mit einem Kompaktkurs Online-Marketing-Management

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Ohne Kenntnisse im Online-Marketing ist modernes Marketing nicht mehr denkbar. Wer nutzt nicht Plattformen wie Facebook, XING und Twitter. Auch...

Disclaimer