Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132496

Innovationspreis der Tourismuswirtschaft 2009 geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Preis wurde im Rahmen des Tourismusgipfels überreicht

(lifePR) (Berlin, ) Der diesjährige Innovationspreis der Deutschen Tourismuswirtschaft ist am heutigen Montag in Berlin an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz für ihre Projekte Berliner Museumsinsel und Humboldt-Forum verliehen worden. Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) würdigt damit den gelungenen Brückenschlag zwischen Historie und Moderne, zwischen Vergangenheit und Zukunft, wie auch BTW-Präsident Klaus Laepple in seiner Laudatio herausstellte.

Der Preisträger habe den Besuchern und Bewohnern Berlins in den vergangenen Jahren großartige neue Erfahrenswelten eröffnet, weitere sollten hinzukommen, begründete Laepple, warum die Wahl auf dieses Projekt gefallen ist. Den Gästen Berlins werde auf der Museumsinsel auf kleinstem Raum eine zauberhafte und beeindruckende Zeitreise durch 6.000 Jahre Menschheitsgeschichte geboten. Unterschiedliche Gebäude bildeten auf der Insel als Ganzes eine harmonische Einheit. Man habe die Chance ergriffen, die die Wiedervereinigung Deutschlands eröffnet habe und gewaltsam Getrenntes - was auch für die vormals getrennte Kultur und Museenlandschaft gelte - friedlich wieder zusammengeführt. Und mit dem Humboldt-Forum stehe ein weiterer inhaltlicher wie räumlicher Brückenschlag zur Museumsinsel vor der Tür. "Eine Städtedestination lebt oft ganz besonders von ihren kulturellen Angeboten. Kultur ist ein Touristenmagnet", so Laepple weiter. Und deshalb stehe ein bedeutsames und innovatives Kulturprojekt, das zahllose Touristen aus der ganzen Welt anziehe, dieses Mal im Mittelpunkt der Preisverleihung.

Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Professor Hermann Parzinger nahm den Innovationspreis am heutigen Montag im Rahmen des 13. Tourismusgipfels stellvertretend in Empfang. "Die Auszeichnung nehme ich mit Freude entgegen, unterstreicht sie doch den großen Erfolg der Museumsinsel Berlin beim Publikum. Über 3 Millionen Menschen besuchen sie jährlich, weit über die Hälfte sind Ferntouristen. Dieses einzigartige Ensemble von fünf Museen erlebt derzeit ebenso wie ihre berühmten Sammlungen zu Kunst und Kultur Europas und des Nahen Ostens eine Wiedergeburt, die der Fall der Mauer vor 20 Jahren möglich machte. In einigen Jahren wird die Museumsinsel durch das Humboldt-Forum ergänzt werden, das unseren Blick auf die kulturellen Zeugnisse aus aller Welt erweitern wird."

Der Innovationspreis wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen. Mit dem Preis zeichnet der BTW Personen oder Institutionen aus, die der Tourismusbranche als Vordenker und Wegbereiter ihre eigene innovative Prägung verliehen haben. Es geht um zukunftsweisende Ideen und deren Umsetzung, um neue Wege, mit denen auf Herausforderungen reagiert werden kann.

Die bisherigen Träger des Innovationspreises der Deutschen Tourismuswirtschaft sind:

- 2008: FVW-Mediengruppe für die Entwicklung des Verlags von einem reinen Zeitschriftenverlag zu einem breitgefächerten Informations- und Servicedienstleister im Tourismus, der eine dauerhafte Innovationsbereitschaft zu Grunde lag.
- 2007: ArabellaStarwood Hotels and Resorts für ihre Strategie, einen Global Player wie Starwood, der in den deutschsprachigen Ländern, auf den Balearen und in Südafrika schwach aufgestellt war, mit einem renommierten und genau in diesen Märkten stark aufgestellten Unternehmen wie Arabella zu verbinden
- 2006: Europäische Reiseversicherung AG für die kontinuierliche Innovationskraft, mit der sich der Konzern immer wieder von neuem auf das sich verändernde Reiseverhalten von Touristen und Geschäftsreisenden eingestellt hat
- 2005: Seine Hoheit General Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Crown Prince of Dubai, U.A.E. Minister of Defence, Chairman of the Department of Tourism and Commerce Marketing für das Investitions- und Marketingkonzept des Arabischen Emirates Dubai
- 2004: Europa-Park Freizeit- und Familienpark Mack KG in Rust für den Ausbau des 1780 gegründeten Familienunternehmens zum mit 3,6 Millionen Gästen jährlich größten Freizeitpark in der Bundesrepublik Deutschland
- 2003: Deutsche Bahn AG für die Überführung der Deutschen Bahn vom Staatsbetrieb zum unternehmerisch geführten, privatwirtschaftlichen Dienstleistungskonzern
- 2002: Airbus Industries für die Konzeption und Umsetzung des Großraumflugzeug-Projekts A 380
- 2001: Paul M. McManus, President und CEO der Leading Hotels of the World, für das internationale, branchenübergreifende und zielgruppenexklusive Marketing-Konzept "Luxury Alliance"
- 2000: Dr. Michael Frenzel, Vorstandsvorsitzender der Preussag AG (heute TUI AG), für den Umbau des Energie- und Stahlkonzerns Preussag AG in einen Touristikkonzern

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Angebote für Krimifans, Kunst- und Musikliebhaber

, Freizeit & Hobby, Hochschule Bremen

Studierende des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen bieten unter der Leitung von Prof. Dr. Renate...

FORT FUN Abenteuerland bietet ab sofort persönlichere Geschenk-Gutscheine an

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Personalisierbare Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten sind ein Zeichen von Wertschätzung und verleihen Geschenken eine besondere Note....

Disclaimer