Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 538264

Trotz Bedenken: BUND für Jagdgesetzentwurf

Landtagsausschuss befasst sich mit Landesjagdgesetz / BUND: Landtagsabgeordnete sollen zustimmen

(lifePR) (Berlin, ) Der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) appelliert an die Landtagsabgeordneten, das Gezerre um die Jagdreform zu beenden und dem Entwurf der Landesregierung zur Änderung des Landesjagdgesetzes zuzustimmen. Hintergrund ist die morgige Sitzung des Landtags-Umweltausschusses, der sich abschließend mit dem Gesetzentwurf befasst.

"Es ist überfällig und eine wichtige Entscheidung der Landesregierung, das Jagdgesetz zu novellieren", sagte Holger Sticht, Landesvorsitzender des BUND.

Zwar würde der Gesetzesentwurf den Jagdzwang, die Jagd in Naturschutzgebieten oder die Tötung von Tieren ohne vernünftigen Grund weiter zulassen. Aber mit der Abschaffung der Totschlagsfallen, des Katzenabschusses und der Baujagd auf Fuchs und Dachs seien wenigstens punktuell Verbesserungen erzielt worden.

"Auch wenn beim ökologischen Jagdgesetz Tierschutz und Naturschutz leider nur marginal, die Wünsche der Hobbyjäger dagegen ungleich stärker berücksichtigt worden sind, stellt der Gesetzesentwurf dennoch einen Fortschritt gegenüber den jetzigen katastrophalen Zuständen dar", sagte Sticht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer