Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349674

Die öffentliche Verschwendung 2012

Der Bund der Steuerzahler stellt sein 40. Schwarzbuch vor

(lifePR) (Berlin, ) Der Bund der Steuerzahler veröffentlicht heute das Schwarzbuch "Die öffentliche Verschwendung 2012" und knüpft daran konkrete Forderungen: "Politik und Verwaltung müssen ihr Bewusstsein für den Umgang mit öffentlichen Geldern weiter schärfen. Die sparsame und wirtschaftliche Verwendung von Steuergeld verlangt allen Beteiligten viel ab. Projekte müssen durchdacht, richtig kalkuliert und deren Finanzierung langfristig sichergestellt sein.

Unser Schwarzbuch hilft dabei, die Mängel zu erkennen und zu beseitigen. Die Sorgfalt lohnt sich, denn nur so kommen wir einem vernünftigen Umgang mit Steuergeld ein Stück näher.

Der Bund der Steuerzahler steht seit seiner Gründung jenen zur Seite, die sich für Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit in der Politik und Verwaltung einsetzen", sagt Präsident Reiner Holznagel.

Gerade die europäische Staatsschuldenkrise führt uns vor Augen, was geschieht, wenn Staaten den Anspruch an einen zielgerichteten Umgang mit Steuergeld aufgeben. Wie leicht die öffentliche Hand in Deutschland die Prioritäten aus den Augen verlieren kann, zeigen die zahlreichen Fälle des diesjährigen Schwarzbuchs. Hier geht es in 121 Beispielen um Fehlplanungen, Kostenexplosionen oder unsinnige Ausgaben für Infrastrukturprojekte.

"Wir dürfen uns nicht an Verschwendung gewöhnen. Ein solcher Fatalismus käme uns alle teuer zu stehen. Denn jeder Euro Steuergeld wurde hart verdient, bevor er in den Kassen des Staates landet. Der Staat schuldet es seinen Bürgern, verantwortungsvoll damit umzugehen.

Dabei steht die reine Verschwendungssumme hinter der Tatsache zurück, dass weiter sorglos mit Steuergeld umgegangen wird. Wir tragen mit dem Schwarzbuch unseren Teil zur Besserung bei. Jetzt sind die Verantwortlichen gefordert", so Holznagel.

Die öffentliche Verschwendung finden Sie unter: http://schwarzbuch.steuerzahler.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Disclaimer