Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133951

92 Prozent Auslastung der Themenfahrten

Bilanz der Saison 2009 des weltgrössten Solarschiffs MobiCat

(lifePR) (Bern 25, ) Das weltgrösste Solarschiff MobiCat der Bielersee-Schifffahrtsgesellschaft BSG weist bei den Themenfahrten im Jahr 2009 mit 92 Prozent wohl eine der höchsten Auslastungen unter Passagierschiffen auf Schweizer Seen auf. Insgesamt ist das Schiff mit leichten Einbussen bei der Gesamtanzahl Fahrten und Passagieren durch die von der Wirtschaftskrise geprägte Sommersaison 2009 gefahren. Für die BSG ist der MobiCat zum Markenzeichen geworden, entsprechend den Dampfschiffen auf anderen Schweizer Seen.

Das von der BKW FMB Energie AG (BKW) entwickelte und von der Mobiliar Versicherung sowie weiteren Sponsoren finanzierte Solarschiff mit einer Transportkapazität von 150 Passagieren verzeichnete über die vergangenen Jahre eine stetige Nachfragesteigerung. Die Brunchkreuzfahrten (2004 eingeführt), die Vollmondfahrten (2005 eingeführt), die Käpten's Dinners (2007 eingeführt) und die in der vergangenen Saison erstmals durchgeführten Salsa-Fahrten entwickelten sich als eigentlicher Renner im Angebot der BSG. Insgesamt verzeichneten 2009 die Themenfahrten gegenüber 2008 eine Zunahme um 120 Personen.

Das Solarschiff hat zwischen April und Oktober 2009 dank Sonnenenergie in 79 Fahrten (Vorjahressaison: 86) 1'940 Kilometer (2'360 km) zurückgelegt. Es erzeugte mit rund 5'100 Kilowattstunden (kWh; 2008: 6'200 kWh) genügend Sonnenstrom für den Betrieb. Der Solarkatamaran, der seit 2005 im Kursangebot der BSG aufgeführt ist, transportierte in diesem Jahr rund 4'210 Personen (2008: 4'410).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: BMEL auf die Zukunft ausrichten

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt hat heute vor Mitarbeitern in Bonn seine Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft...

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer