Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135107

Führer und Verführte: Texte zur NS-Zeit

Pfälzer Literaturzeitschrift "Chaussee" erschienen

(lifePR) (Kaiserslautern, ) Die Herbstausgabe der pfälzischen Literatur- und Kulturzeitschrift "Chaussee" lotet diesmal schwerpunktmäßig die rechten Abgründe aus, die fast 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg immer noch wahrzunehmen sind. Unter dem Motto "Führer und Verführte" beschäftigt sich die Ausgabe mit der NS-Zeit, wobei es darum geht, hier in allererster Linie die Täter-Perspektive in den Blick zu nehmen. So liefern die Texte, darunter von Sigfrid Gauch, Michael Buselmeier, Werner Laubscher, Mireille Horsinga-Renno, Katrin Stoll und Oskar Kröher, spannende und mitunter bewegende Erkenntnisse über lange Verdrängtes unter uns. Im allgemeinen Teil finden sich ein Porträt der Bibliotheca Bipontina, die in diesem Jahr 450. Geburtstag feiert, ein Nachruf auf Anni Becker, die als "Pälzer Krott" in Erinnerung bleiben wird, sowie Rezensionen interessanter Neuerscheinungen. Das 136-seitige Heft ist für fünf Euro im Buchhandel erhältlich (ISSN 1436-1442). Ein Abonnement mit zwei Ausgaben pro Jahr kostet zehn Euro frei Haus und kann telefonisch unter 0631 3647-121 bestellt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer