Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159789

BEST-RMG Hauptversammlung/Strategiemeeting 2010: Erfolgreicher Zukunftskurs des Vorstands bestätigt

(lifePR) (Filderstadt, ) .
- Bedarfsermittlung 2.0: BEST-RMG geht mit "Urlaubstypentest" neue Wege bei der Beratung
- Relaunch des BEST FrontOffice und neue "WeltKlasse"- Expertenschulung "Deutschland beREISEN"
- Vorstand und Aufsichtsrat ohne Gegenstimme im Amt bestätigt / 70 Euro Dividende für die Aktionäre

Es war die schnellste Hauptversammlung in der Geschichte der BEST-RMG Reisen Management AG: In rund 60 Minuten haben die Aktionäre der Reisebürokooperation dem Vorstand und dem Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung am vergangenen Wochenende in Frankfurt am Main ihr Vertrauen ausgesprochen. Die Mitglieder honorierten den eingeschlagenen Kurs aus dem Vorjahr und entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat ohne Gegenstimme.

Auf dem anschließenden Strategiemeeting stellte BEST-RMG die nächsten Schritte zur Stärkung der Position ihrer Mitglieder vor. Im Vordergrund standen der "Urlaubstypentest", eine neue, für die BEST-Büros exklusive Form der Bedarfsermittlung, die Markenbildung im eigenen Unternehmen, die "WeltKlasse"-Expertenakademie, das neue Weiterbildungsangebot "Fachmanager für Tourismus und Freizeit", Exklusivangebote der Kooperation für ihre Mitglieder, das neue digitale Kommunikationsangebot "Reisebüro TV", das BEST Reiseforum und der Relaunch des BEST FrontOffice.

Durch effizientes Management ist es den Vorständen der BEST-RMG, Frank Winkler und Cornelius Meyer, gelungen, den Aktionären trotz der Wirtschaftskrise eine Dividende von 70 Euro pro Aktie auszuschütten. Dies entspricht einer Dividendenrendite von elf Prozent.

Während der Hauptversammlung standen die Mandate der Aufsichtsräte Dieter Ambros und Harald Stadler turnusmäßig zur Wahl. Beide traten erneut an und wurden von der Hauptversammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Damit setzt sich der Aufsichtsrat künftig wie folgt zusammen: Udo Hell (City Reisebüro, Waldmohr; Vorsitzender), Dieter Ambros (ITO Reisebüro, Passau, stellvertretender Vorsitzender), Sandra Postulart (JMS Reisen, Hannover), Thomas Balmer (Reisebüro Wöhrle, Bretten), Uwe Haas (Reisebüro Uwe Haas, Friedberg); Harald Stadler (Reisebüro Stadler, Neutraubling).

Neu in den Beirat gewählt wurde Roger Schöfert (BSO AG, Schlehdorf). Für weitere drei Jahre wurde Ute Marx (Reisebüro Knauss Reisen, Schorndorf) im Amt bestätigt.

Neue Angebote für BEST-RMG-Reisebüros

Neues Element der Differenzierungs-Strategie ist der "Urlaubstypentest", eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Bedarfsanalyse. Die neue browserbasierte Techniklösung bietet den Mitarbeitern im Reisebüro eine ideale Ergänzung zur herkömmlichen Bedarfsanalyse und dient zum Beispiel zum Einstieg in die Beratungsgespräche - Urlaubstypenberatung vom Urlaubsexperten.

Mit dem Urlaubstypentest können die Mitarbeiter ihren Kunden in wenigen Minuten 32 wissenschaftlich untermauerte Fragen stellen und sie durch einfaches Anklicken von "Ja" oder "Nein" beantworten. Dabei geht es um Fragen wie "Können Sie auch ohne Luxus glücklich sein?" oder "Machen Sie gerne Urlaub außerhalb der Hauptsaison?". Die automatisch erzeugten Ergebnisse zeigen an, in welcher Konstellation ein Kunde die vier definierten Urlaubstypen "Relax", "Abenteurer", "Kenner und Genießer" und "Individualist" in sich trägt. Das übersichtliche Ergebnis in Form eines Diagramms und einer Text-Erläuterung kann den Kunden dann mit Namen des Ansprechpartners direkt ausgedruckt oder als PDFDatei an ihn versendet werden.

Für die Reisebüromitarbeiter ist das Ergebnis ein klares Indiz dafür, in welche Produkt- oder Destinationsrichtung die Beratung und Vermittlung gehen sollte. Der Test verschafft den BEST-RMG-Reisebüros im Vergleich zu anderen Büros einen deutlichen Wissensvorsprung. "Zudem bietet der Urlaubstypentest einen idealen Einstieg in das Verkaufsgespräch und unterstützt den kommunikativen und unterhaltsamen Charakter des Beratung- und Vermittlungsprozesses. Man kommt ins Gespräch", sagt Cornelius Meyer.

Die Umsetzung erfolgte durch die Kommunikationsagentur aha! in Nürnberg. Für die Mitarbeiter der BEST-RMG-Reisebüros bietet aha! im Juli dieses Jahres drei Ganztagesschulungen zur Anwendung des Tests an und dazu, wie sie sensibel auf Hemmungen bei der Beantwortung der Fragen reagieren können.

Laut Harald Sontowski, Geschäftsführer von aha!, sind Tests bei den Bundesbürgern durchaus beliebt. Er sieht den Urlaubstypentest daher als sinnvolle Alternative für die bisherige Bedarfsermittlung im Reisebüro: "Wir brauchen Menschenkenner und kein Kundenwunschverhör."

"Mit dem Urlaubstypentest wird die Beratung an sich für den Kunden bereits zum emotionalen Erlebnis", so Cornelius Meyer. "Die bewusste Begegnung mit seinen Urlaubswünschen und die gezielte Thematisierung seines Freizeitverhaltens kann eine motivierende und heitere Stimmung auslösen - Fernweh, Neugierde und Urlaubserinnerungen mischen sich zu einem Gefühlscocktail, der sich positiv auf die Grundhaltung des Kunden legt. Einerseits beflügeln diese Gefühle den generellen Wunsch, sofort Urlaub im Reisebüro zu buchen, andererseits überdecken sie preislich getriebene Entscheidungen." Die BEST-RMG plant den Urlaubstypentest als langfristiges Projekt mit einer stetigen Weiterentwicklung - ähnlich wie bei der "WeltKlasse"-Expertenakademie.

Im Mai dieses Jahres startet das neue Programm der "WeltKlasse"-Expertenakademie. Auch in diesem Jahr schult die BEST-RMG die Reisebüroteams in zwei Schritten in den drei wichtigen Kompetenzen "Destinationswissen", "Produktwissen" und "Verkaufskompetenz". Im ersten Schritt lernen die Mitarbeiter in einem der vier Schwerpunktthemen alles über Cluburlaub, Kreuzfahrten, Luxusreisen und Studienreisen. Im zweiten Schritt - und das ist neu - werden sie in der Destinationsschulung "Deutschland beREISEN" fit gemacht für den kompetenten Verkauf von Deutschland-Reisen.

Mit Siemens hat die BEST-RMG in diesem Jahr einen Vertrag für die Nutzung von "Digital Signage - Reisebüro TV" zum Vorzugspreis geschlossen. Die Reisebüros haben die Möglichkeit, ihr Büroschaufenster mit hochwertigen Werbebildschirmen auszustatten. Die touristischen Inhalte, die gezeigt werden, stammen von Infox. An Stelle der normalerweise fälligen 99 Euro im Monat können BEST-RMG Reisebüros zwischen zwei eigens ausgehandelten Angeboten wählen: einer Vertragslaufzeit von 36 Monaten zu 41,90 Euro im Monat oder einer Vertragslaufzeit von 48 Monaten zu 34,90 Euro im Monat. Zudem haben die Büros die Wahl zwischen einem 40-Zoll-Bildschirm oder zwei 32-Zoll-Bildschirmen. Zwanzig Prozent der gesamten Sendezeit sind für die BEST-RMG vorgesehen. Das sind neben individuellen und vakanzgeprüften Angeboten des Unternehmens Giata (Giata Content Generator) BEST-RMG-Specials wie Exklusivangebote oder Angebote zum BESTRMG GolfCup.

Für das Jahr 2010 plant die BEST-RMG einen Relaunch des sehr erfolgreichen Countertools BEST FrontOffice. So geht es um eine noch bedarfsgerechtere Struktur der Nutzungsoberfläche, die Integration zusätzlicher Tools und um viele neue Inhalte. Unter anderem ist die BEST-RMG präferierter Partner bei BistroPortal und verhandelt derzeit über die Integration von BistroPortal 2.0. BEST-RMG Büros erhalten das Modul Hotelbewertung zum Sonderpreis von sechs Euro. "Das BEST FrontOffice ist ein ideales Vermarktungsinstrument. So planen wir für das Jahr 2010 beispielsweise eine Offensive mit den Bausteinveranstaltern der REWE Touristik und erhalten so weitere Top-Angebote mit zeitlichem Vorteil gegenüber dem Wettbewerb", sagt Frank Winkler, Vorstand Finanzen & IT bei BEST-RMG. Derzeit verzeichnet die Plattform rund 300 Nutzer. Das entspricht rund 70 Prozent der BEST-RMG-Mitglieder.

Erfolgreiches Wirtschaftsjahr und erfolgreiche Markenpositionierung

Die BEST-RMG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2009 zurück. Bei Reiseveranstaltern und Leistungsträgern erzielten die insgesamt 436 Büros der Kooperation im vergangen Jahr einen Gesamtumsatz von rund 600 Millionen Euro. Dabei entfielen durchschnittlich 1,5 Millionen Euro Umsatz auf die 330 Classic-Mitglieder und durchschnittlich 0,8 Millionen Euro Umsatz auf die 106 Basic-Mitglieder der BEST-RMG.

Die Reisebüros der Kooperation profitieren von einer ganzen Reihe von Sonderkonditionen mit führenden deutschen Reiseveranstaltern. Dazu gehören die Teilnahme am TUIPremium- Modell, eine Zusatzprovision bei Thomas Cook Reisen in Höhe von zwei Prozent, die Teilnahme an der Vermarktungsoffensive der REWE Touristik sowie weitere Sondervereinbarungen mit Unternehmen wie Royal Carribean Cruise Line, Feride, Sixt holiday und Transorient.

Erfreulich auch: Immer mehr Reisebüros nutzen die ergänzende Dienstleistung der Buchungszentrale für die Buchung kleinerer Veranstalter und runden so ihr Portfolio zielgenau und kundengerecht ab. Waren es im Jahr 2008 noch 291.950 Euro, die über die Buchungszentrale erwirtschaftet wurden, rechnet die BEST-RMG für das laufende Jahr bereits mit 2,7 Millionen Euro (2009: 2,3 Millionen Euro).

In seinem Bericht zur Strategie und Positionierung stellte Cornelius Meyer, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der BEST-RMG, die Wahrnehmung eines Unternehmens durch Kunden und Öffentlichkeit als wichtigen Erfolgsfaktor nach vorne. Ziel jedes Reisebüros müsse sein, im relevanten Markt ein positives öffentliches Bild zu erreichen und fest zu verankern und den Meinungsbildungsprozess aktiv zu steuern. Zur Unterstützung überreichte die BEST-RMG den Teilnehmern des Strategiemeetings ein PR-Paket für die Kommunikation mit den Kunden. Es enthält den Aufkleber "Unabhängiges Reisebüro", Hinweise zur gezielten Platzierung von Pressemitteilungen, fünf Broschüren "Ganz sicher nur im Reisebüro" mit sechs guten Gründen für den Traumurlaub von den Reiseexperten sowie motivierende Presseartikel und einen Text über "Die Stärken des Reisebüros".

Meyer machte deutlich, wie wichtig die Markenbildung für den Erfolg eines Reisebüros ist. "Eine Marke entsteht im Unternehmen aus der eigenen Leistung sowie aus der Persönlichkeit des Inhabers und der Qualifikation seiner Mitarbeiter. Der eigene Name steht für das Unternehmen und sein Erfolgsmuster, das ursächlich ist für die Energie einer Marke." In reinen Vertriebsmarken sieht Meyer keine Vorteile für Reisebüros: "Vertriebsmarken werden extern aufgestülpt und bieten damit keine Energiequelle. Sie verunsichern die Kunden eher, und Unternehmer beginnen nach einem Wechsel der Vertriebsmarke in der öffentlichen Meinungsbildung wieder bei Null."

Die BEST-RMG ist geprägt von erfolgreichen stationären Reisebüros, die häufig Marktführer in ihrer Region sind. Der Erfolgsformel "Stärken stärken" folgend, hat die BEST-RMGZentrale ihren Mitgliedern in den vergangen Jahren immer weitere Instrumente an die Hand gegeben, mit denen sie die qualitative Differenzierung in der persönlichen Beratung weiter vorangetrieben haben. "Die BEST-RMG-Büros stehen für hochwertige Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Die einzelnen Büros und ihre Mitarbeiter sind geprägt von Service- und Dienstleistungsbereitschaft und begegnen der zunehmenden Individualität der Kunden auf einem hohen Niveau", sagt Meyer. "Sie müssen die Ziele des Unternehmens genau kennen, um zielorientiert handeln zu können, und sich auf das Unternehmen einschwören." So entstehen für BEST-RMG-Reisebüros im regionalen Markt klare Wettbewerbsvorteile.

Neben einer guten Lage und einer professionellen Ausstattung trägt zur Markenbildung auch der Verkauf kooperationseigener Exklusivangebote bei. Beispielsweise bietet die BESTRMG ihren Reisebüros in diesem Jahr ein "Aldiana Salzkammergut-Special" an. Das exklusive Angebot umfasst ein Ski-Opening plus Zusatztag zur Cluberöffnung in diesem Jahr. Schneesicherheit ist ab Dezember garantiert, die Benutzung der Grimming-Therme inklusive.

Meyer machte an dieser Stelle auch noch einmal auf die Kooperation mit dem Anbieter Feride aufmerksam, der den BEST-RMG-Reisebüros elf Prozent Provision bietet. "Egal, ob AC/DC oder Germany's Next Topmodel: Es lohnt sich auf jeden Fall, die Kunden auf dieses hervorragende Angebot aufmerksam zu machen."

Zusätzlich bietet die BEST-RMG exklusive Möglichkeiten zur Qualifizierung der Mitarbeiter. So steht BEST-RMG-Büros die neue achtwöchige betriebswirtschaftlich untermauerte Weiterbildung zum "Fachmanager für Tourismus und Freizeit" offen, die vom 17. Mai bis zum 9. Juli 2010 in München stattfindet. Die Teilnahme an dem TÜV-zertifizierten Weiterbildungsangebot kostet 490 Euro, wird von der Agentur für Arbeit mit bis zu 100 Prozent bezuschusst und exklusiv von der BEST-RMG angeboten.

Motivierende Vorträge von Richard Vogel, Tom Fecke, Carsten Rath, Rainer Noll und anderen

Auch in diesem Jahr hatte die BEST-RMG zum Strategiemeeting wieder bekannte Persönlichkeiten aus der Touristik-Branche als Gastredner eingeladen. Allen voran Richard J. Vogel, Vorsitzender der Geschäftsführung der TUI Cruises, der Aufbau und Etablierung eines Kreuzfahrtunternehmens am Beispiel von "Mein Schiff" verdeutlichte. In einer unterhaltsamen Präsentation erläuterte Vogel die Gründe für das stetige Wachstum des Kreuzfahrtsegments und beleuchtete die Zielgruppe der "Babyboomer". "Kreuzfahrten sind gerade in Krisenzeiten eine beliebte Urlaubsform, da der Urlaub gut kalkulierbar ist und viele Leistungen im Vorfeld klar definiert sind. Rund 8,9 Millionen Deutsche reisen pro Jahr nach Mallorca, nur etwas mehr als eine Million Deutsche buchen eine Kreuzfahrt. "Hier wird das Potenzial deutlich", sagte Vogel.

Auf die Chancen im Kreuzfahrtenmarkt ging auch Tom Fecke ein, General Manager Germany and Switzerland der Royal Caribbean Cruise Line. Er und betonte die Bedeutung der BEST-RMG-Reisebüros für das Kreuzfahrtunternehmen. "Ich bin stolz auf die Partnerschaft mit der BEST-RMG, die im Jahr 2009 begonnen hat." Fecke verdeutlichte die Chance für die Reisebüros auf lukrative Umsätze. Gudrun Vollmer, District Sales Manager Southern Germany von Royal Caribbean S motivierte die Büros zusätzlich zum Verkauf von Kreuzfahrten: "Das Kreuzfahrt-Erlebnis ist für jede Zielgruppe attraktiv, egal ob Best Ager, Familien, Singles, Paare oder Aktive. Kreuzfahrten sind eine ideale Alternative zu herkömmlichen Urlaubsformen."

Carsten K. Rath, Gründer und Präsident der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, sprach über Marken, Segmente und zukünftige Hotelprojekte des Unternehmens. Zudem erläuterte er das Konzept und die Vorzüge des Kameha Grand Hotels in Bonn - und sorgte bei den BEST-RMG-Mitgliedern für Vorfreude, da die Jahrestagung der BEST-RMG im September 2010 voraussichtlich in diesem exklusiven Hotel stattfinden wird.

Auf das Thema "Die Chancen von Web-Communities" konzentrierte sich Manfred Lehnerl, Geschäftsführer der Concret Werbeagentur in Augsburg, der verantwortlich für die Gestaltung und Programmierung des BEST Reiseforums (www.best-reiseforum.de) ist. Gemeinsam mit den Teilnehmern analysierte er Userverhalten und Wettbewerber im Internet und verdeutlichte die besonderen Eigenschaften des BEST Reiseforums. Wichtig für die Suchmaschinenoptimierung seien die tägliche Aktualisierung von Inhalten und eine hohe Anzahl externer Verlinkungen. "Je spezieller eine Suchanfrage ist, desto größer ist die Chance, als Spezialist weit oben platziert und so im Internet gefunden zu werden. Voraussetzung für diesen Erfolg ist es, dass sie alle aktiv mitmachen und einzigartige und originelle Inhalte einstellen. Das Portal muss leben. Nur dann wird das Portal sexy!", rief er den Teilnehmern des Strategiemeetings zu.

Reisebüros, die bereits am BEST Reiseforum teilnehmen, sind voll des Lobes für das innovative Tool. "Ich arbeite bereits aktiv im Forum und habe nach kurzer Einarbeitungszeit ein eigenes Profil erstellt sowie erste Bilder und Beiträge hochgeladen. Eine tolle Chance, wie ich finde, und zudem eine günstige Möglichkeit, für mein Reisebüro zu werben", sagt zum Beispiel Daniela Wild, Geschäftsführerin von Wild Reisen in Roth.

Torsten Haase, Vorstand Vertrieb und Marketing der Europäischen Reiseversicherung, dieht in der Differenzierung "Die Chance für den Reisebürovertrieb": "Denn was für alle Kunden wichtig ist, ist noch lange nicht gleich wichtig für jeden. Der Vertrieb hat die große Chance, über eine bedürfnisorientierte Differenzierung in der Ansprache und in der Beratung neue Kunden zu gewinnen und zu binden." Ralph Wissenbach, Leiter Vertrieb Tradtitional bei der Mondial Assistance International setzte in seinem Vortrag den Fokus auf die Beratungsqualität im Reisebüro bei Nutzung mehrerer Versicherungsanbieter. Er riet den Kooperationsmitgliedern, sich auf den Verkauf eines Versicherungsanbieters zu konzentrieren. "Setzen sie Qualitätsstandards im Büro und verschenken sie keine Provisionen", so sein Tipp an die Teilnehmer.

Auf große Begeisterung bei den Teilnehmern stieß Rainer Noll, Rechtsanwalt für Reise- und Tourismusrecht, mit seiner informativen Präsentation zu aktuellen Rechtsfragen und Neuerungen im Reiserecht für die Reisebüropraxis. Er nahm dabei auch einen aktuellen Bezug zu den rechtlichen Auswirkungen der Aschewolke.

Besonderen Dank sprachen Frank Winkler und Cornelius Meyer an die Sponsoren der Veranstaltung aus: "Die ERV und Mondial Assistance haben uns wie schon im Vorjahr tatkräftig unterstützt und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Zudem danken wir den Unternehmen DERTOUR, TUI Cruises, Royal Caribbean Cruise Line ganz herzlich."

BEST - RMG Reisen Management AG

Die BEST-RMG Reisen Management AG ist eine Kooperation von leistungsstarken, inhabergeführten Reisebüros. Die Mitglieder der Kooperation besitzen eine ausgeprägte Dienstleistungsqualität sowie einen besonders qualifizierten Beratungsservice. Heute hat die BEST-RMG Reisen Management AG mit Hauptsitz in Filderstadt bei Stuttgart über 436 Mitglieder. Die BEST-RMG hat eine Doppelspitze: Vorstand Finanzen & IT ist Frank Winkler, Vorstand für Marketing & Vertrieb ist Cornelius Meyer. Aufsichtsratvorsitzender ist Udo Hell.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Einsatz für FEUERWEHRMANN SAM in der Commerzbank-Arena Frankfurt

, Freizeit & Hobby, COMMERZBANK ARENA - Stadion Frankfurt Management GmbH

Am 27. Mai 2017 heißt es in der Commerzbank-Arena Frankfurt "Alarm, es kommt ein Notruf an, Feuerwehrmann Sam ist unser Mann"! Der beliebte Kinderheld...

Wer feiert schon am Freitag Bescherung?

, Freizeit & Hobby, Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

Endet das Jahr genauso gut wie es angefangen hat? Wer den Eurojackpot knackt, kann schon zwei Wochen vor Weihnachten Bescherung feiern. Rund...

An diesem Ort wird Sammlerleidenschaft entfacht

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Rumlaufen, den Blick schweifen lassen und … zugreifen! Im Wunderland Kalkar muss niemand nur in Träumen schwelgen, hier werden Schatzsucher-...

Disclaimer